Kind nur am Husten

Das Kind hustet nur

Tipps gegen nachtaktiven Husten, Krabbelkind Meiner Tocher ist kalt, also nichts Schlechtes, nur der ganz gewöhnliche Kindergartenklumpen. Jetzt gibt es diesen dummen Husten, sie ist seit 1,5h aufgestanden. Ich habe bereits nasse Handtücher auf die Heizplatte gelegt, aber es wird nicht besser werden. Ich glaube, ich muss morgen einen Doktor aufsuchen und sie schreiben einfach auf.

Unabhängig vom Lebensalter gibt es oft Reibungsstellen zwischen Mutter und Kind. Mit dem Welt-Bestseller "The Secret of Happy Children" können Sie Ihre Verständigung und Ihr gemeinsames Leben erleichtern.

Erkältungskrankheiten, Husten, Erkältung bei Patienten mit erhöhtem Risiko.

Bei Säuglingen ist das Abwehrsystem zunächst noch sehr empfindlich - Säuglinge und Kleinkinder erleiden etwa zehn- bis zwölfmal im Jahr Infektionen - die erste tritt in der Regel zwischen dem dritten und sechsten Lebensmonat auf. Atmet das Kind dann überwiegend durch den Maul, vertrocknet es rasch und die Nashörner siedeln sich dort an.

Der Säugling schnüffelt, hüstelt und ist launisch - oft fängt eine ganze Wochen mit wenig Schlafen und viel Jammern an. Häufig stören die verstopften Nasen die Babys am meisten, da sie rein nasal atmen. Der Rat, Brustmilch in die Nasenspitze des Babys zu tropfen, ist weitläufig.

Die Muttermilch beinhaltet zwar Antikörper, die durch den höheren Laktosegehalt, einen Doppelzucker, zur Verbesserung der Beschwerden führen, kann aber auch dazu führen, dass die Feinwimpern der Nasenschleimhaut aneinander haften bleiben und den Schlamm nicht mehr genügend entfernen können. Bei einer starken Verstopfung der Nasenschleimhaut können Säuglinge sehr schlecht saufen - in diesem Fall hilft in der Regel nur ein abschwellender Nasenlöffel.

Vorbereitet werden Babys (0-1 Jahr), Kleinkinder (2-6 Jahre) und Schüler und Erwachsenen (ab 7 Jahren). Nasenspülen haben sich bei Babys bestens bewähren können - eine Kochsalzlösung wird in die Nasenschleimhaut geleitet und kurz darauf angesaugt. Dafür bieten sich unterschiedliche Elektrosysteme an, wie OLAF ("der fantastische Nasensauger" - s. Bild) oder einer der AngelVac Nasenseparatoren, der an einen Sauger angekoppelt wird und den Sauger mit reduzierter Saugkraft aus der Schnauze säugt.

Majoran-Butter wird oft auch für die Nase verwendet - aber es gibt keinen wissenschaftlich gesicherten Beweis für ihre Wirkkraft. Wurzelbalsam auf der Schnauze verschmiert zeigen gute Ergebnisse bei vielen Kleinkindern. Am bekanntesten ist das Haushaltsmittel gegen Husten die zwiebelförmige Einlage. Größere und ältere Menschen (ab einem Jahr) erhalten einen Hustenzwiebelsaft: Die Frühlingszwiebel in kleine Stücke geschnitten, mit einem oder zwei Esslöffeln Rohrzucker bestreut und abgedeckt - die Frühlingszwiebel gibt ihren Fruchtsaft ab.

Der Zwiebelsaft gefällt vielen Kindern, aber einige hassen ihn sehr. Ein guter Hustensirup kann auch aus Schwarzrettich für die über 1-Jährigen hergestellt werden: Aufgrund der Verbrennungsgefahr sind Wasserdampfbäder noch nicht für Säuglinge und Kleinkinder ungeeignet. Sie können jedoch mit Ihrem Kind im Badezimmer stehen und die Duschkabine lange Zeit hochdrehen (Fenster und Türe sind geschlossen) - so erhöht sich die Feuchtigkeit im Zimmer zügig.

Nicht ganz so umweltschonend, aber das Kind kann bis zu 15 min. sicher "einatmen". Wenn das Kind häufiger an Husten erkrankt, kann der Kauf eines Inhalators in Betracht gezogen werden. Pädiater verordnen in der Regel einen PariBoy bei Indikationen (z.B. multiple Bronchitis) (siehe Abbildung - Variante PariCompact). Im Übrigen - so ungebildet es auch ist, es ist auch effektiv: Selbst bei den kleinen Kindern ist es am besten, vor dem laufendem Fernsehen zu atmen.

Ein weiterer Weg, dem Kind Erleichterung zu bringen, sind Brustwickel. Kurz zum Hustensäfte: Sie werden oft verordnet, um den Müttern das Hilflosigkeitsgefühl zu nehmen. Wenn Sie aber ausdrücklich fragen, sind viele Mediziner der Ansicht, dass der Vorteil ziemlich umstritten ist. Kein einziger Versuch zu diesem Sachverhalt konnte beweisen, dass jeder (schleimlösende) Hustensirup effektiv war.

Ein Beitrag aus aller Herren Länder behandelt das Problem und die interessante Zusammenfassung: "Bis heute ist nicht klar, ob herkömmliche Hustenpräparate einen Vorteil bringen würden. Ein Husten im Rahmen einer Entzündung der obersten Luftwege kann nicht behandelt werden. Wenn Sie sich erkältet haben, sollten Sie das Kind viel Wasser zu sich nehmen - das macht den Schlamm flüssig.

In den Räumen, in denen das Kind erkältet ist, sollte oft belüftet werden. Der Feuchtigkeitsgehalt kann durch unterschiedliche Massnahmen wirkungsvoll erhöht werden: hängende Feuchttücher, Elektrovernebler (siehe Bild) oder Schalen an der Heizvorrichtung. Ein optimales Schlafklima ist immer sinnvoll, da die Luftfeuchte der Atemwege einen großen Einfluß auf die Infektionsanfälligkeit hat.

Im Falle von Erkältungskrankheiten schläft das Baby am besten schräg, da es dadurch leichter abfließen kann. Die beste Art, den Oberkörper abzuschrägen, ist es, ein Keilpolster (siehe Bild) unter die Liegefläche zu legen. Unglücklicherweise klappte das für uns nur mäßig, da meine Kleinen dazu tendierten, über den Fußboden zu rollen und dann wieder flach zu liegen.

Bei geröteter Nasenpartie wirkt Vaseline lindernd. Ätherische Öle können auch den Heilungsprozess gut fördern - auf dieser Website finden Sie eine Auswahl der möglichen Anwendungen. Im Prinzip gilt: Je kleiner, umso rascher. Bei Kindern unter 3 Monaten und Erkältungen sollte immer ein Doktor aufgesucht werden.

Wenn das Kind schlecht oder gar nicht isst, häufiger weint oder schwach erscheint, ist ein Besuch beim Hausarzt unvermeidlich. Dasselbe gilt, wenn es rasch durchatmet, wenn die Atmung Lärm macht oder wenn der Husten einen Bellen hat. Bei Kindern unter 3 Jahren ist das Auftreten von unangenehmem Frost ab 37,7 C, zwischen 3 und 6 Jahren sollte ein Doktor ab 38,2 C und ab 6 Jahren ab 39,2 C konsultiert werden.

Bei häufigerem Reiben der Ohrmuscheln (dies ist in der Regel auch ein Zeichen von Müdigkeit) kann es zu einer Ohrenentzündung kommen - dies sollte ebenso geklärt werden wie ein längerer Husten und wenn der Hustenschleim gruen, gelbe oder braune ist - ist dies ein Zeichen fuer eine weitere Bakterieninfektion, die eine antibiotische Behandlung erfordern kann.

Achtung - Duftöle! Die ätherischen Ã-le können heftige Nebenwirkungen auslösen - von Kehlkopfverkrampfungen bis hin zu Kurzatmigkeit - das ist das Ergebnis einer Warnung des Bundesinstituts fÃ?r Risiko-Forschung vor ihrer Anwendung bei Kleinkindern - sowohl am Körper als auch in der Luft. Besonders für die Kleinen unter 3 Jahren sind Campher, Eukalyptus, Thymian und Pfefferminze ein Problem.

Deshalb sind weder Babix noch Wick Baby Balm (beide mit Eukalyptus) für Säuglinge gut verträglich. Thymian hängt von der Vielfalt ab - spezielle Säuglingsprodukte wie Engelswurzelbalsam oder Transpulminbalsam beinhalten harmlose Öl. Prinzipiell sollten alle kalten Salben und Bäder mit ätherischen Ölen für Säuglinge Tabus sein.

Übrigens können auch Duft- und Lampenölen solche öle beigemischt sein.

Mehr zum Thema