Keuchhusten Nachweis

Pertussiserkennung

"("Keuchhusten"), nachts gehäuft, oft gefolgt von Erbrechen, keine oder nur bei akuter Infektion) der direkte oder indirekte Nachweis des Erregers. Die kulturellen Zeugnisse von B. pertussis sind die spec. Das Infektionsschutzgesetz, sowohl der Verdacht auf eine Krankheit, eine Krankheit als auch labordiagnostische Beweise müssen gemeldet werden. Positiver Nachweis von Bordetella pertussis oder Bordetella parpertussis-.

Zentral-Labor B&S

Allgemeines: Die Art ist in 3 Arten unterteilt: B. Keuchhusten, B. Keuchhusten, B. Parapertussis leichte Keuchhusten, B. Bronchiseptika leichte Formen des Krampfhustens auch bei Lungenentzündung. Das Bakterium löst ein Oberflächeninfektion in 3 Stufen auf Flimmerzellen durch Toxinaktion aus:1. Stufe katarrhalisch (nach Inkubationsdauer leichtes Husteln und Schnupfen für 1-2 Schwangerschaftswochen, hochinfektiös ),2. Stufe konvulsivum (weitere 2-3 Schwangerschaftswochen explosiv Hustenanfälle und Keuchhusten),3. Stufe dekrementi (mehrere Schwangerschaftswochen mit abnehmenden Symptomen).

Anwendungsgebiet: Besonders Keuchhusten. A. Pertussis-AK-Nachweis (IgG, lgM und IgA) im Seren. Durchführung: Patienten nicht nüchtern, bitte anfordern über EDP und mit zugehörigem Frachtbrief. Bezugsbereich: Negative für (?), lgM undIgA. Interpretation: Maximale AK-Produktion nach 6-8 Schwangerschaftswochen, Unterscheidung zwischen natürlicherInfektion und der Impfung durch Nachweis von IL und IgA.

Unter allen Verfahren zum Nachweis der Serologie hat der Test den besten Befund Sensitivität, das Resultat wird nach einem Cut-off als positives oder negatives dargestellt. Weitere nicht-serologische Nachweisverfahren für Neben der Mikromikroskopie (klein gramnegativ Stäbchen), der Nährstoffkultur (unproblematisch) und der Zellteilung mittels biologisch-serologischen Merkmalen (IFT). Antibiotische Sensitivität: Im Entwicklungsstadium katarrhalisches Clarithromycin oder Roxetromycin, später kann die toxinhaltige Wirkung mit antibiotikabezogenen Mitteln nicht mehr verbessert werden.

Impfungen durch aktive Immunisierung im Säuglingsalter.

Wörterbuch der ansteckenden Krankheiten beim Menschen: Krankheitserreger, Krankheitssymptome, Diagnose etc.

Ausgabe des "Dictionary of Human Infectious Diseases" spiegelt den gewaltigen Wissenszuwachs in Mikrobiologie und Klinik wider: neue geschilderte Erregerarten, neue Resistenz-Mechanismen, neue Vakzine und antibiotische Mittel, neue Diagnoseverfahren. In den Kapiteln wurden alle Bereiche umstrukturiert, wobei der Schwerpunkt stärker auf klinische Aspekte wie Diagnose und Behandlung, Prävention und Seuchenmanagement gelegt wurde.

Sämtliche Beiträge wurden von hochkarätigen Fachleuten verfasst; viele neue Autorinnen und Autoren sind dabei. Darüberhinaus werden auch die aktuellen Webadressen, Fachlabore, Referenzstellen und die aktuellste Schlüsselliteratur zur Verfügung gestellt. Auf der beiliegenden CD-ROM ist ein schneller Zugang zu den gewünschten Daten möglich.

Neue Standards in der Diagnose von Keuchhusten

Evaluierung eines ersten multicenter Ringversuches in D und CH

Frage: Der Kulturnachweis von Keuchhusten ist für den Kinderarzt nicht sehr nützlich, da der Erreger nur bei 30-60% der Patienten mit Keuchhusten kultiviert werden kann und das Resultat erst nach 3-5 Tagen vorlag. Für die verbesserte Diagnostik des Keuchhustens wurden unterschiedliche Polymerase-Kettenreaktionsprotokolle (PCR-Protokolle) erarbeitet. Methoden: Das National Reference Centre Keuchhusten hat einen Round-Robin-Test gestartet mit dem Zweck, die Leistung der unterschiedlichen PCR-Protokolle zu überprüfen.

Der Nachweis von keuchenbildenden Einheiten/Stäbchen erfolgte bei 10-100 Pertussis-PCR. Damit war die rekombinante Reaktion zumindest eine Potenz von zehn Prozent sensitiver als der Kulturnachweis. Der Anteil falsch-positiver Ergebnisse liegt bei 4%. Eine hochsensible Pertussis-PCR ist eine hochsensible Untersuchungsmethode, die für die routinemäßige Diagnose von Keuchhusten zu empfehlen ist. Aufgrund der Gefahr von falsch-positiven Ergebnissen durch Kreuzreaktion oder Kontamination muss diese Technik, wie alle PCR-Methoden, von erfahrenen und qualifizierten Laborfachleuten durchgeführt werden.

Darüber hinaus sollten alle PCR-Laboratorien, die Routinediagnostika durchführen, an Ringvergleichen teilnehmen.

Mehr zum Thema