Ist Tbc Heilbar

Kann TB geheilt werden

Ab und zu wird auch vom Konsum gesprochen. Tuberkulose, auch kurz "Tbc" oder "Tb" genannt, wird durch eine Tröpfcheninfektion übertragen. Sie leben überwiegend in Afrika. Hier erfahren Sie alles Wissenswerte über "TBC". Inwiefern wird die Tuberkulose (TB) übertragen?

Häufig gestellte fragen und beantwortete themen - Tuberkulose: Gefahr bringend, aber heilbar - MAZ

Und was ist TB? TB ist eine durch das Bakterium verursachte Infektionserkrankung. Es kann sechs bis acht Monate von der Infektion mit dem Krankheitserreger bis zum ersten Anzeichen der Erkrankung dauern. Häufig tritt die Erkrankung erst zehn Monate nach der Infektion richtig auf. Sie ist eine der verbreitetsten Infektionen der Welt. Im Jahr 2011 sind 162 von 4.317 Patienten gestorben. In den vergangenen fünf Jahren wurden im Durchschnitt 90 Fälle von TB im Bundesland Brandenburg gemeldet.

Im Jahr 2012 waren es 82, im Jahr 2013 bisher 84. Zwei bis fünf der Patienten sind in den vergangenen fünf Jahren gestorben. Nahezu neun Mio. Menschen leiden jedes Jahr an der Erkrankung. Sie ist heilbar, muss aber ernst gemeint sein. Reinhard Burger, Vorsitzender des Robert-Koch-Instituts (RKI) in Berlin, sagt, dass jeder Einzelfall "eine lange Behandlung und ein hohes Maß an medizinischer Versorgung" verlang.

Häufig betrifft der Tuberkulosebefall gesellschaftlich schwache Menschen wie Wohnungslose und Menschen mit einem geschwächten Abwehrsystem, zum Beispiel AIDS. Die Erkrankung ist vor allem in Afrika und Osteuropa weitverbreitet. Im Inland liegen die Zahlen für Berlin weit über dem Landesdurchschnitt. Bestehen Berichtspflichten und wurden diese im vorliegenden Falle eingehalten? Es muss über tuberkulöse Erkrankungen berichtet werden.

Nach Angaben des Gesundheitsministeriums wurde diese Berichtspflicht auch im vorliegenden Falle erfüllt.

TBC kann über viele Jahre hinweg schweigen.

Sind Sie mit TB infiziert, aber die Erkrankung ist nicht akut aufgetreten, befinden Sie sich nicht notwendigerweise außerhalb der Warnzone. Ihre Abwehrkräfte können die TB in Schach halten - solange sie funktionieren. Ist Ihre Resistenz jedoch durch Alterung, Krankheiten oder immunsupprimierende Mittel beeinträchtigt, kann es zu einer Aktivierung der ruhenden TB kommen.

In den USA war vor 1940 eine sehr häufige Form der TB bekannt, so dass es nicht selten vorkommt, dass ältere Menschen eine nicht aktive TB haben. Wird bei einem der Bewohner die TB ausgelöst, können andere Menschen in Gefahr sein. In Deutschland ist auch davon auszugehen, dass ein großer Teil der alten Menschen mit TB angesteckt war oder ist.

Allerdings wurden in einer Untersuchung des Zentralausschusses zur Tuberkulosebekämpfung in Altenheimen nur wenige Menschen mit aktiver TB festgestellt. In Pflegeheimen oder Seniorenheimen sollte einmal im Jahr ein Tuberkulosehauttest durchgeführt werden (sofern dieser nicht bereits erfolgt ist) und bei Verdacht auf eine Lungenentzündung eine Röntgenuntersuchung durchgeführt werden.

Man hört viel über die weltweite Zunahme der TB. Immerhin ist ein drittel der Erdbevölkerung angesteckt und mehr Menschen kommen daran um als an den Folgen von Krankheit und HIV. Laut Schätzung der WHO sind 1996 etwa 8 Mio. Menschen auf der ganzen Welt an TB erkrankt. Früher ging man in den USA davon aus, dass die TB nahezu ausgemerzt war.

Dieser Anstieg ist zum Teil auf eine AIDS-Infektion zurückzuführen, die das Abwehrsystem geschwächt und es für TB anfällig macht. Weitere Ursachen für die zunehmende Zahl von Tuberkulosefällen in den USA waren die Überfüllung von Spitälern, Haftanstalten und Unterkünften für Obdachlose sowie der Zufluss von Zuwanderern aus Tuberkuloseländern.

Neben diesem Anstieg gab es mehrere Meldungen über die Übertragung von Krankheiten zwischen Fluggästen in Flügen und Bahnen. Auch hier war nur die Auslandsbevölkerung betroffen. Seither ist die Anzahl der Tuberkulosekrankheiten zurückgegangen (Prof. Loddenkemper, Zentralausschuss Tuberkulosebekämpfung, Berlin). Die Übertragung der TB erfolgt durch das Bakterienbakterium Mykobakteriumtuberculose. Bei Menschen mit aktiver TB verstecken sich die Tuberkulosebakterien in der Regel in der Lungen.

Dies ist der Hauptgrund, warum sich TB an schmalen, beengten und schlecht gelüfteten Stellen mehr ausbreiten. Eine Hautuntersuchung auf tuberkulöse Haut kann darauf hinweisen, ob Sie mit tuberkulöser Krankheit erkrankt sind. Bei positivem Hautbild oder Symptomen kann Ihr behandelnder Arzt ein Röntgenbild und Labortests zur Diagnose einer akuten TB anordnen.

Sie ist heilbar, aber in der Regel müssen Sie regelmässig für mind. 6 Monaten, teilweise sogar mehr, Arzneimittel eingenommen werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema