Ist Pneumonie Ansteckend

Lungenentzündung ist infektiös

Die Frage, ob eine Lungenentzündung ansteckend ist, lässt sich nicht so einfach beantworten. Klassifizierung der Lungenentzündung nach dem Ort der Infektion. Lungenentzündung ist ansteckend oder nicht? Die Infektiosität hängt direkt von der Form und der Art der Lungenentzündung (Medien), Sinusitis oder Lungenentzündung ab.

Lungenentzündung in Asien: "Jetzt eine globale Bedrohung"

Asien-Pneumonie "Jetzt eine globale Bedrohung" Die hochansteckende Pneumonie, die sich in Asien ausbreitet, ist anscheinend in Deutschland eingeführt worden, und die Passagiere in Frankfurt wurden auf die Isolationsstation mitgenommen. Polizeibeamter mit Gesichtsmaske in einem Hongkonger Krankenhaus: "Germ unknown, but highly contagious" Frankfurt am Main - Ein Doktor aus Singapur mit krankheitsverdächtigen Symptomen wurde am Sonnabend auf die Isolationsstation des Universitätsklinikums Frankfurt am Main verbracht, wie das Landesgesundheitsministerium mitteilte.

Er war auf dem Heimflug von New York über Frankfurt am Main in seine Heimatregion. Seine Frau und ein Arzt wurden ebenfalls zur Observation auf die Isolationsstation mitgenommen. Auf Anregung des Robert-Koch-Instituts wurden 155 Transitpassagiere der Flugzeuge der Singapore Airlines am Standort Frankfurt vorübergehend unter Quarantäne gestellt oder zu Hause untergestellt.

In New York hatte der Doktor bereits Symptome der Krankheit aufgedeckt. Waehrend des Flugs hatte sich sein Gesundheitszustand verschlimmert, so dass sich die Gesundheitsbehoerden in Singapur mit der Regierung des Landes Hessen in Kontakt meldeten. Die Ärztin hatte einen angesteckten Kranken in Singapur versorgt, bevor sie nach New York reiste.

Bereits vor der Ankunft des Flugzeuges in Frankfurt am Main wurden nach Auskunft der Landesregierung in Absprache mit dem Robert-Koch-Institut Vorkehrungen getroffen, um ein mögliches Infektions- und Verbreitungsrisiko zu vermeiden. Das Universitätsklinikum Frankfurt hat seit mehreren Jahren eine Isolationsstation. Laut einer Krankenhaussprecherin stehen dort für unerklärliche Erkrankungen, insbesondere für die Einreise von Patientinnen und Patienten, immer sechs Schlafplätze zur Verfügung.

Der Transitpassagier sollte in QuarantÃ?ne verbleiben, bis klar ist, ob die Krankheit des Doktors die gefÃ?hrliche, untypische LungenentzÃ?ndung ist, so das Gesundheitsministerium. Bestätigt sich der Tatverdacht, müssen sie sieben Tage in Quarantine verbleiben, damit eine eventuelle Infektion erkannt und eine weitere Ausbreitung verhindert werden kann.

Alle anderen 85 Passagiere, deren Ziel Singapur ist, und die 20-köpfige Besatzung sollten ihre Reise nach Singapur fortsetzen und eine angemessene medizinische Versorgung vor Ort haben.

Mehr zum Thema