Insektengiftallergie Symptome

Symptome einer Insektengiftallergie

Vor Beginn des anaphylaktischen Schocks treten folgende Symptome auf: Brennen und Jucken der Handflächen und Fußsohlen, Hals und Zunge, begleitet von schweren Atembeschwerden, Schwäche und Hitzewallungen. Treten diese Symptome auf, muss sofort eine Notfallbehandlung erfolgen. Allergie gegen Insektengift - Symptome, Behandlung, Notfall. Allergien gegen Insektengift sind im Vergleich zu Pollen- und Hausstauballergien relativ selten. Allerdings stellen sie eine ernste Gefahr dar, da der Biss eines einzelnen Insekts fatale Folgen für sensibilisierte Patienten haben kann.

Schadgiftallergie

Allergiker mit Insektengift brauchen Notfallmedikamente. In jedem Falle enthält ein Notfallset: Antihistamine mit rascher Wirksamkeit, Kortison: Glukokortikoide mit rascher Wirksamkeit, Adrenalin: für sehr ernste Impfreaktionen. In der Regel beginnt eine beginnende Erkrankung ( "Rötung der Haut", Kratzer im Rachen, Dollars, Übelkeit) mit der Aufnahme des Antihistamins und des Mortisons.

Bei einer schwerwiegenden direkten Erkrankung wird der Adrenalinstift umgehend eingenommen. Zu den schwerwiegenden Begleiterscheinungen gehören unter anderem Heißhunger, Pfeifen der Atemwege, Kurzatmigkeit, gleichzeitige Erscheinung von wenigstens zwei Beschwerden in verschiedenen Organsystemen, z.B. Hautreaktionen und Kurzatmigkeit. Der Adrenalinpen sollte auch bei einer geringfügigen Wirkung umgehend verwendet werden, wenn ein gefahrloser Umgang mit einem bekanntermaßen individuell auftretenden Anaphylaxieauslöser stattgefunden hat.

In den meisten FÃ?llen kann die Therapie die SensibilitÃ?t reduzieren und einen möglichst langen Schutzmassnahmen bieten. Bei erhöhtem Flug von Insekten und damit erhöhtem Risiko von Insektenstichen oder bei besonders gefährdeten Menschen (z.B. Imkern, Gärtnern, Obst- und Backwarenhändlern, Forstarbeitern) sollte dieser Schutzeffekt so rasch wie möglich realisiert werden. Aus diesem Grund werden Insektengiftallergiker in der Regel einer schnellen oder ultraschnellen Sensibilisierung unterzogen.

Ziel ist es, eine schnellstmögliche Reduktion der Allergie zu erreichen, indem die Dosis innerhalb einer Erstbehandlung so schnell wie möglich erhöht wird. Für lebensbedrohliche Insektengift-Reaktionen wird gelegentlich eine lebenslängliche Therapie empfehlen.

Insektengiftallergie: Übersicht

Für Insektenstiche sind freiverkäufliche Arzneimittel in Apotheken zu haben. Das schützt Sie vor dem Befall durch die Biene und Wespe. Informieren Sie sich über die Zeichen einer Insektengiftallergie. Schwellungen, Rötungen und Jucken sind häufige Reaktion auf den Biss von Imkereien. Im Falle einer allergischen Reaktion können diese Symptome zu schwerwiegend sein.

Die nachfolgenden Zeichen können auf eine Insektengiftallergie hinweisen: Jucken, Rötungen und Quaddeln am ganzen Organismus sind ebenfalls möglich. In einigen wenigen Augenblicken bis zu mehreren Wochen nach dem Biss können folgende Begleiterscheinungen auftreten: Ein allergischer Anfall tritt in der Regel nicht beim ersten Biss auf, sondern tritt nach einer Sensibilisierungsphase auf.

So kann eine Insektengiftallergie im Verlauf des Lebenszyklus zu diesen Symptomen beitragen. Insektengiftallergie kann in einigen FÃ?llen zu einer lebensbedrohlichen Lage fÃ?hren. Treten Zeichen eines solchen Schocks auf, muss der Notfallarzt benachrichtigt werden. Möglicherweise ist das so: Wegen dieser eventuellen Komplikationen ist es für Allergiker von Insektengiften besonders interessant, immer ein Notfall-Set dabei zu haben.

Und wie gut kennst du dich mit Insektenbissen aus?

Mehr zum Thema