Inkubationszeit H5n8

Brutzeit H5n8

Geflügelpest 2014: Symptome, Impfung, Inkubationszeit. 27.11.2014 Seit dem Nachweis von H5N8 in einer Wildente auf Rügen werden die Untersuchungen mit Nachdruck fortgesetzt. Der Inkubationszeitraum von H5N1 beträgt mW.

Natürlich können Wildvögel während der Inkubationszeit noch fliegen, und diejenigen, die sich in der Inkubationszeit befinden, gelten als mobile Virusträger.

Geflügelpest 2014: H5N8-Virus in Niedersachsen: 20.000 Tierverluste

In Niedersachsen wurde die gefaehrliche Gefluegelpest H5N8 nachweisbar. Geflügelpest & Co: Alles über die Wiederkehr von Epidemien! Mit rund 100 Mio. Geflügel ist Niedersachsen der bedeutendste Geflügelerzeuger in Deutschland. Der jüngste Fall einer leichten Geflügelpest in Niedersachsen im Jahr 2008 tötete rund 300.000 Nutztiere .

Geflügelpest H5N8 in Deutschland: Wie hoch ist die Gefahr des Erregers? In Deutschland wurde die gefaehrliche Gefluegelpest H5N8 zum ersten Mal in einem Betrieb in Mecklenburg-Vorpommern und ab Monatsmitte auf niederlaendischen Landwirtschaftsbetrieben festgestellt. Großbritannien berichtete ebenfalls von einem Vorfall. In Niedersachsen hatten nach dem Auftreten der Geflügelpest in den Niederlanden bereits mehrere Bezirke eine obligatorische Geflügelhaltung eingeführt, um die Verbreitung zu behindern.

Wie eine gewöhnliche Influenza tritt die gefÃ?hrliche Variante der GeflÃ?gelpest beim Menschen auf. Schlimmstenfalls kommt es bei der Geflügelpest zu einer starken Pneumonie. Beim Menschen liegt die Inkubationszeit bei etwa zwei bis fünf Tagen.

Der Krankheitserreger Ostprignitz-Ruppin - Vogelgrippe: Der Krankheitserreger kam aus Kyritz - MAZ

Der Krankheitserreger der Geflügelpest H5N8 ist trotz vieler Vorsorgemaßnahmen und einer bereits seit Nov. bestehenden stabilen Verpflichtung wahrscheinlich von einem Truthahnstall in Ganz bei Kyritz auf einen Stallkomplex in Burglehn bei Lübben (Dahme-Spreewald) verlagert worden. Es bleibt jedoch ungeklärt, wie das Erregervirus tatsächlich verbreitet wurde. Die Firma Kartzfehn Markische Putten stoppte umgehend alle Verkehre von Ganz nach Burglehn, als der Krankheitserreger der Vogelpest in einer Scheune bei Kyritz am achten Platz entdeckt wurde.

"Wir nahmen Tierproben und informierten den Kreisarzt", sagte Thorsten Mahlstedt, Pressesprecher von Kartzfehn, am Dienstag. Die Tiere im Transporteur und die bereits nach Burghen angelieferten Truthähne enthielten das Erbgut nicht. Gleiches trifft auf die in den nächsten Tagen von den Voegeln entnommenen Beprobungen zu.

Daher vermuteten die Gutachter, dass keine Gefährdung für den Pferdestall bei Lübben besteht. Die Inkubationszeit für H5N8 liegt in der Regel bei drei bis fünf Tagen. Und doch trügt diese Hoffnung: Am 8. August, acht Tage nach den ersten Probeaufnahmen, wurde auch in Burglehn die Geflügelpest aufgedeckt. "Wir haben auch nicht mit dem Auftreten der Geflügelpest in Burglehn gerechnet."

Der Verdacht besteht, dass das Erreger nicht von einem infizierten Truthahn, sondern von einem Strohhalm oder Menschen ausging. Es ist auch nicht klar, wie das aggressiv wirkende Gift überhaupt in den Pferdestall bei Kyritz eindrang. Kartzfehn-Sprecher Mahlstedt ahnt, dass dies entweder durch den Sturm oder durch Maus oder Ratte geschehen sein könnte.

Da die Truthähne abgetötet wurden, war die Scheune komplett entleert, das System wurde entkeimt, die Abfälle gesammelt und abgebrannt. Die Truthähne werden ab dem kommenden Monat schrittweise in den Pferdestall zurückkehren. Hier wurden Ende Jänner zwei Voegel mit dem Viren H5N8 gefunden und danach 90?Tiere abgetötet (das MAZ berichtete).

Auch interessant

Mehr zum Thema