Infektasthma Therapie

Ansteckende Asthma-Therapie

L'asthme d'origine virale ou l'asthme infectieux - comment pouvons-nous le prévenir ? A lot of translated sample sentences with "Infektasthma" - English-German dictionary and search engine for English translations. Inscrivez-vous gratuitement et évaluez votre traitement pour Infektasthma. Les progrès du traitement de l'asthme ont conduit à une amélioration significative de la qualité de vie des asthmatiques. Objectifs.

Et maintenant nous devons inhaler avec de la cortisone ("faire une thérapie").

Medizinisches Lexikon

Verschiedene Ursachen können den Asthmabefall hervorrufen, indem sie eine entzündliche Erkrankung der Bronchienschleimhaut anstoßen. Bei allergischem Asthma kommt es zu Asthmaanfällen als Folge einer sofortigen Allergiereaktion (Allergie), z.B. auf Staubmilben, Blumen- und Graspollen, Lebensmittel, Parfüm oder Tierhaar. Das nicht-allergische Asthma kann durch Atemwegsinfektionen, z.B. Sinus-Infektionen oder Lungenentzündungen verursacht werden.

Gewisse Medikationen, das Einatmen von Reizstoffen oder Streß können auch die Ursachen für einen Anfall von Atemwegserkrankungen sein. Eine Asthmaattacke kann auch durch physische Belastung verursacht werden, die als Übungsasthma bekannt ist. Gemischte Formen, zum Beispiel von allergischen und nicht-allergischen Erkrankungen, werden als gemischtes Asthma eingestuft. Ein weiteres Beispiel für eine Asthmaerkrankung ist das mit Herzinsuffizienz assoziierte und daher bei Menschen über 50 Jahren häufiger auftretende Herz- und Kreislaufasthma.

Am stärksten ist der Zustand Asthmatiker, bei dem der Anfall über mehrere Jahre anhält. Unterstützung der Selbstbehandlung Generell ist es absolut empfehlenswert, sich von Ihrem Hausarzt untersuchen zu lassen! 2. Der Betroffene wird aus Furcht vor dem Ersticken sowieso rasch zu seinem Hausarzt gefahren. Hinzu kommen Massnahmen, die die Therapie des behandelnden Arztes fördern können.

Im Falle eines Asthmaanfalls ist es notwendig, den Betreffenden zu besänftigen. Im Falle eines schwerwiegenden Anfalls, der kaum auf bronchodilatierende Arzneimittel reagiert, muss unverzüglich ein Facharzt benachrichtigt werden! Ein Peakflowmeter eignet sich zur Eigenüberwachung der Lungenfunktionen zu Haus, Ihr Hausarzt wird Ihnen Ihren normalen Wert mitgeben. Gerade bei Patienten mit allergischen Erkrankungen können unterstützend wirkende Maßnahmen zur psychotherapeutischen Behandlung helfen.

Konsultieren Sie hier auch Ihren Hausarzt. Beim infektiösen Asthma, z.B. durch Sinusitis, kann der behandelnde Arzt Ihnen ein Mittel verordnen. Findet der behandelnde Arzt Anzeichen von allergischem Asthma, führt er einen Allergie-Test durch. Auf jeden Fall führt der behandelnde Arzt eine Lungenfunktionsprüfung durch, die Auskunft über aufgetretene Schäden gibt.

Bei einem akuten Anfall von Asthma werden bronchodilatierende Mittel wie z.B. ein Asthma-Spray eingeatmet. Die Inhalation der verordneten Medikation sollte mit Ihrem Hausarzt besprochen und praktiziert werden, da z.B. die korrekte Verwendung des Asthma-Sprays von ausschlaggebender Wichtigkeit für eine gute Wirkkraft ist. Asthma-Sprays oder Dosierinhalatoren gibt es verschiedene Arten von Systemen, und Graphiken und Beschreibung auf den Verpackungsbeilagen der Arzneimittel geben gute Aufschluss.

Mehr zum Thema