Husten bei Kleinkindern

Erkältungskrankheiten bei Kleinkindern

Es wird gezeigt, welche Hustenmittel Kindern helfen. Psychologisch bedingt. Fester Husten (bei Säuglingen)| Information & Therapie Besonders wenn ein Kleinkind mit einer Schnupfenerkrankung in die Kindergruppe kommt, werden andere oft an Tröpfcheninfektion (durch Husten und Niesen) und Schmierinfektion (durch Berühren von Türgriffen oder Spielzeug) erkrankt. Normalerweise lässt eine Schnupfenerkrankung jedoch rasch und unkompliziert nach, aber es kann auch sein, dass sich der Husten einstellt.

Das ist für die kleinen Gäste in der Regel sehr unerfreulich und ermüdend, da die Hustenattacken nicht nur physisch belastend sind, sondern auch den Schlaf der Kleinen stören[1]. Nachfolgend werden die Gründe für einen steifen Husten bei Säuglingen und die verschiedenen Behandlungsoptionen erläutert. Husten ist entweder eine virale oder bakterielle Infektion der Ober- und Unteratmung oder eine durch eine Erkältung hervorgerufene Erkrankung.

Die Krankheit tritt im klinischen Bild mit einem trockenen Husten auf, der sich nach einigen Tagen in einen produktiven Husten mit Ausfluss umwandelt. Ist ein Husten nicht möglich, wird von einem festsitzenden Husten gesprochen[3]. Dauert der Husten mehr als drei bis vier Monate, nennt man ihn chronischen Husten[2]. Das ist besonders dann von Bedeutung, wenn das Kind apathisch und schwach erscheint, da in diesem Falle eine schwere Krankheit hinter den Leiden des Babys stehen kann.

Viele Haushaltsmittel haben sich zur Symptombehandlung durchgesetzt. Beim festsitzenden Husten wird die Einatmung mit besonders kindgerechten Zusatzstoffen empfohlen, bei Kleinkindern die Einatmung mit einer 0,9%igen Salzlösung aus der Pharmazie. Ätherische Öle sollten vermieden werden, da diese bei Kleinkindern zu Kurzatmigkeit neigen können.

Die homöopathischen Mittel können auch zur Bekämpfung von Erkältungskrankheiten verwendet werden. Diese sollen die körpereigenen Heilkräfte fördern und sind auch für die Versorgung von Kindern gut verträglich, da sie kaum unerwünschte Einflüsse haben. Es gibt eine Fülle von unterschiedlichen Zubereitungen für die Fixhustentherapie, so dass im Nachfolgenden nur eine kleine Auslese dargestellt wird.

Der Sauerampfer ist eine Knötchenpflanze und wird vor allem bei hartnäckigem Schnupfen oder hartnäckigem Husten eingesetzt[4]. Ibecacuanha (ipecacuanha) ist eine in Brasilien beheimatete Heilpflanze zur Bekämpfung von Husten, Bronchitis oder Influenza. Es kann vor allem zur Hustentherapie verwendet werden, die mit Brechreiz und Brechreiz verbunden ist.

Die Zwiebel (Allium cepa) ist besonders wirksam an den Schleimhäuten von Auge, Nasen, Rachen und Därmen und ist daher für die Bekämpfung von Husten, Heu -Fieber und Infektionen der unteren Luftwege geeignet[6]. Es ist auch möglich, festen Husten mit Schleimlösern zu behandel. Sollte die medikamentöse Versorgung mit Homöopathika und Hausmittel oder auch Mukolytika aus der Pharmazie nicht innerhalb weniger Tage zu einer Verbesserung der Beschwerden des Patienten führen, sollte umgehend ein Pädiater konsultiert werden.

Eine verlässliche Diagnostik und Therapie muss immer von einem Facharzt durchgeführt werden. Hat Ihnen dieser Beitrag geholfen? Haben Sie diesen Beitrag nicht oder gar nicht hilfreich gefunden? Nennen Sie uns bitte den Anlass, damit wir die Gelegenheit haben, den Beitrag weiter zu optimieren. Hat Ihnen dieser Beitrag geholfen? Haben Sie diesen Beitrag nicht oder gar nicht hilfreich gefunden?

Nennen Sie uns die Gründe, damit wir die Gelegenheit haben, den Beitrag weiter zu optimieren.

Mehr zum Thema