Homöopathie Keuchhusten Vorbeugen

Die Homöopathie Pertussis Prävention

Lindern Sie den Husten mit komplexer Homöopathie. Zum Beispiel ist die Prophylaxe des Keuchhustens im ersten Lebensjahr am wichtigsten. Geeignete Medikamente werden verabreicht und können so sehr erfolgreich vorbeugen und behandeln. und sowohl für die Therapie als auch für die Prävention einfach anzuwenden. Klassische Kinderkrankheiten sind Masern, Röteln, Windpocken, Mumps, Scharlach, Keuchhusten, Röteln und Dreitagefieber.

Homöopathische Impfung

Wer sich der Prinzipien der Homöopathie bewußt wird, begegnet auf jedenfall Ungereimtheiten. Wir wissen jedoch, dass ein guter Körper durch die Aktivierung seiner selbstheilenden Kräfte Krankheiten wirksam bekämpft. Gerade an diesen Schwachpunkten beginnt die Verfassungsbehandlung, ohne die Beschwerden zu verdrängen oder Entwicklungsstufen wegzulassen. Bei einer bestimmten Infektionserkrankung besteht in jedem Falle die Gefahr einer Homöopathievorsorge.

Erkrankung Nosoden erhöhen die Widerstandskraft des Körpers gegen bestimmte Krankheitserreger, krankheitsähnliche Erreger erzeugen eine gewisse Blockadewirkung und verringern so das Infektionsrisiko. Aus Erregern oder deren Ausscheidungen wird eine Krankheit oder Impfnase gebildet. Sie werden auf natürliche Weise gedämpft und/oder getötet und durch Homöopathie potenziert. Bei homöopathischer Vakzination wird eine Injektionsnosode in doppelter Dosis einnehmen.

Bei der Doppelverabreichung werden zunächst drei Globuli der jeweiligen Impfnote in den Maul gelegt und schmelzen gelassen; nach fünf Min. werden drei weitere Globuli der gleichen Nose entnommen. Die Impfungen sollten, wie bei jeder Art von Impfungen, an dem Tag vermieden werden. Die Schutzdauer wird durch eine sorgfältige verfassungskonforme Homöopathie günstig beeinflußt.

Dennoch wird in der konventionellen Medizin insbesondere Menschen mit chronischen Erkrankungen oder Abwehrschwächen, aber auch mit Infektionskrankheiten in ihrem Lebensumfeld, empfohlen, sich impfen zu lassen. Die Homöopathie hat sich hier bestens bewiesen. Schutzwirkung ist möglich, wenn die richtige "Blockademedizin" zum rechten Termin eingenommen wird. Bei Epidemien hat er selbst die für die Seuche geeigneten Medikamente vorbeugend verabreicht und damit sehr gut vorbeugen und therapieren können.

Bei unbekanntem Erkrankungsverlauf kann das Homöopathiemittel verwendet werden, das den für die jeweilige Situation im zentralen Bildtypus hat. Sind die Eigenheiten und Charakteristika der zu erwartenden Erkrankungen bekannt, kann das passende Homöopathiemittel sorgsam auserwählt werden.

Quellen: René L. und René L. R. L. R. L. R. Roy, "Homöopathische Prophylaxe". Weiterempfehlung: P. A. und P. L. Ravioy, Vorbeugung gegen verschiedene Seuchen. Wichtig: Jedes Homöopathierezept wurde in der praktischen Anwendung durchlaufen.

Mehr zum Thema