Hilfe mein mann Schnarcht

Helfen Sie meinem Mann beim Schnarchen.

Früher sagte er immer, ich träume, er schnarcht nicht! Meine LG schnarcht, egal in welcher Position, aber er ist nicht übergewichtig. " Ich wache oft auf - natürlich, wenn mein Mann schnarcht. In diesen Fällen ist auch Hilfe verfügbar. Falls die Methoden überhaupt nicht mehr helfen, gibt es auch die Möglichkeit der professionellen Hilfe.

Er schnarcht.... Das ist die Wahrheit. (Gesundheit, Mann, Schnarchen)

Der Mann rollte eine extra Bettdecke zusammen und legte sie als Keile hinter sich her, was verhinderte, dass man sich im Schlafen auf dem Ruecken umdrehte. Auch ich überzeugte ihn damit, ich war mal so gemein und nahm sein Geschnarche auf und spielte es ihm dann vor. Früher sagte er immer, ich würde träumen, er schnarchte nicht!

Probieren Sie auch Ohrstöpsel, es ist am Beginn lustig, aber zusammen mit dem seitlichen Schlaf kommt der paradiesische Frieden zurück. Außerdem sollte der Alkoholkonsum vor dem Zubettgehen gestoppt werden. Nach dem Trinken fällen sie den Wald für Stunden und nichts nützt.

Kann ich aus dem Zimmer umziehen?

Treffen die Gesprächspartner auf ihre eigenen Schlafeigenschaften, kann dies auch auf eine Störung der Beziehungen hinweisen. Abends neben einander schlafen und gleich am Morgen das bekannte Antlitz des anderen erkennen - für viele Pärchen ist das der Sinnbild einer intimen Partnerschaft. Diejenigen, die dann jeden Abend neben ihrem Lebenspartner bleiben und sich jeden Morgen ärgern, tun weder sich selbst noch der Partnerschaft einen Dienst.

In manchen Fällen sind separate Einzelbetten die einzig mögliche Alternative - oder gar separate Zimmern. In der Vergangenheit war es für Männer und Frauen durchaus normal, separate Schlafräume zu haben. Die gemeinsame Bettmatratze wird oft als Ausdruck einer engen Verbundenheit gesehen: "Viele haben die Idee, dass eine echte Verbundenheit nur dann existiert, wenn beide in einer konventionellen Lebenskonstellation mit einem gemeinsamen Schlafraum leben", sagt Dieter Adler, Diplom-Psychologe und Paartherapeut in Bonn.

Die Sehnsucht nach separaten Schlafplätzen wird deshalb von einem von ihnen oft als Beleidigung empfunden: "Patienten, die ein Schlafproblem haben, kommen zu mir, weil ihr Lebensgefährte schnarcht. Wenn man dann separate Schlafräume vorschlägt, sagt man: "Mein Mann lässt das nicht zu", sagt Prof. Jürgen Zulley, Schlafwissenschaftler in Regensburg, Bayern. Das Argument, in einem Gemeinschaftsbett zu übernachten, wird zum Mächtigen.

Oft ist dies jedoch kein neuartiges Problem, sondern eine grundlegende Struktur in der Partnerschaft. So gibt es in der Regel keine neuen Problemstellungen im Schlafraum - nur die alten werden aufgedeckt. Beunruhigt sich der Partner über seine Schlafeigenschaften, kann dies auf tiefere Beziehungsschwierigkeiten hinweisen: "Die Symptome sind oft beunruhigt, aber die Ursachen sind ganz anders", sagt Halbensteiner.

Dass selbst kleine Macken im Bette die kritische Beziehungsphase stören: "Das ist der Vorgang der Negativselektion der Wahrnehmung, bei dem die positive Seite des Gegenübers in den Vordergrund tritt. "Man bemerkt, dass die komplette Lebensgemeinschaft nicht so klappt wie am Anfang", sagt Adler.

Hier kann es hilfreich sein, die Beziehungen als Ganzes zu betrachten. Halbensteiner rät: "Was erwartet man von einer Partnerschaft? Mein Kollege weiss oft nichts davon." Für das Zimmer heißt das, mit dem Gesprächspartner darüber zu sprechen, was jeder braucht: "Eine mögliche Lösung wäre zum Beispiel, nur am Wochende miteinander zu schlafen", sagt Adler.

Währenddessen kann Ihr eigenes Schlafzimmer als Rastplatz genutzt werden. Dies ist für die Stärkung der Beziehungen wichtig: "Wenn es nicht regelmässig eine kleine Abspaltung gibt, wird es einmal eine grosse Abspaltung geben", sagt der Dipl. Dahinter verbirgt sich oft auch die Furcht, den anderen zu verlier.

Dies ist etwas, das entweder existiert oder nicht." Besonders zu Beginn einer Partnerschaft vermittelt das Einnicken neben dem Ehepartner ein gewisses Maß an Bekanntheit und Geborgenheit. Kann ich aus dem Zimmer umziehen?

Mehr zum Thema