Hilfe gegen Schnarchen bei Frauen

Gegen das Schnarchen bei Frauen

Nachts schnarcht Ihr Mann oder Ihre Frau wie eine Kreissäge - immer wieder? Mit zunehmendem Alter schnarchen auch Frauen häufiger. Sind hier einige Spitzen auf, was schnarchende Opfer gegen das Schnarchen an ihrem Partner tun können:. Helfen - mein Mann/Frau sägt jede Nacht den Amazonas ab! Auch die Schnarchneigung nimmt mit zunehmendem Alter zu.

Tips gegen Schnarchen | MDR JUMP

Geschnarcht - für viele Menschen ist das mehr als nur ein störender Laut bei Nacht. Immer mehr Menschen schnarchen mit steigendem Lebensalter. Für Männer sind es etwa 60 und für Frauen 40 Jahre, sie alle sind ein lukrativer Absatzmarkt für Anti-Schnarch-Produkte. Doch was ist wirklich hilfreich gegen das Schnarchen? Wieso schnarchen wir?

Der daraus resultierende Lärm ist unser Schnarchen. Das Schnarchen wird beinahe immer durch eine Verschmälerung der Oberluftwege verursacht. Das ist zwar bei allen Menschen der Fall, aber nicht jeder Schnarchen. Das Ergebnis: Die Muskulatur ist besonders schlapp, der Rachen bricht in sich zusammen, man schneit. Erkrankungen wie eine Erkältung oder eine entzündliche Nebenhöhlenentzündung fördern das Schnarchen.

Ebenso können die anatomischen Eigenheiten den Weg der Atmungsluft reduzieren, wie z.B. ein kleiner Unterleib, eine besonders große Lasche, ein Polyp, übergroße Mandelbäume oder ein kleiner Nackenumfang. Bei übergewichtigen Menschen wird häufiger geschnarcht, weil sie im Mund- und Rachenraum erhöhte Fettpolster aufweisen, die die Atemwege weiter einengen. Auch beim Schnarchen kommt die Schlafstellung zum Tragen.

Im Liegen faltet sich der untere Kiefer nach vorne, die Lasche gleitet nach hinten und behindert den Luftweg. Wie kann man gegen das Schnarchen vorgehen? Beides sollte die Luftwege durch die Nasenschleimhaut offen lassen, damit die Schnarcherin weniger durch den Maul atmet. Diese werden lediglich auf die Nasenspitze aufgeklebt und beeinträchtigen den Schlaf nicht.

Letztlich erleichtert das Flicken das Atmen über die Nasenschleimhaut, kann aber das Schnarchen nicht aufhalten. Diese werden in den Hals gespritzt oder getröpfelt und ihre festigenden und feuchtigkeitsspendenden Wirkstoffe sollen die Luftwege frei halten. Kinnbandagen sind Elastikbandagen, die vor dem Schlafengehen schnarchen.

Der Preis liegt bei etwa 20 EUR und soll das Öffnen des Mundes im Schlaf aufhalten. Tatsächlich können Kinnverbände den Unterkiefer heben und das Schnarchen mindern. Aber in den wenigsten Ausnahmefällen genügt das, um mit dem Schnarchen aufzuhören. Derjenige, der es benutzt, muss sich vergewissern, dass er eine klare Nasenlänge hat.

Spezialpolster, Hemden, Unterhemden oder auch Rücksäcke sollen das Umdrehen von schlafenden Menschen vereiteln. In der Tat, Schlaf auf dem eigenen Körper ist zu Beginn jeder Schnarcherkarriere von entscheidender Bedeutung. Die Gravitation bewirkt, dass in dieser Stellung der Gaumen und die Laute in den Hals einfallen. Die Systeme zur Vermeidung der Liegeposition sind jedoch nur dann von Bedeutung, wenn das Schnarchen nur in der Liegeposition stattfindet - was in der Regel nicht der Fall ist.

Weil nur angehende Schnarchkünstler ausschliesslich in liegender Position sähen. Der Atemtrakt wird später oft schon so weit befallen, dass Menschen in anderen Stellungen schnarchen. Diese Hilfen können Schnarcheinsteigern und -anfängern nützen. Wenn Sie wegen einer herabfallenden Lasche schnarchen, kann der Arzt eine Schiene anbringen.

Dadurch wird der untere Kiefer leicht nach vorne gedrückt, der Zungenabstand erhöht und somit ein Rückfallen der Lunge vermieden. Nur, wer auch beim Schnarchen Atemstillstand hat, d.h. an Schlafapnoe erkrankt ist, erhält das Instrument. Schlafapnoe ist eine gefährliche Erscheinung, da sie dazu führt, dass die Lunge wieder in den Hals zurückfällt, die Atemwege verstopft und eine Pause verursacht.

Der Atemschutz ist so konzipiert, dass er Atemstillstände verhindert. Durch die Röhre wird sie in die Beatmungsmaske geführt, die dann durch einen geringen, gleichbleibenden Druck in die Luftwege eintritt. So lange der Luftweg aufgeblasen ist, ist das Schnarchen weg. Häufig geht einer OP ein Schlaflaborbesuch voraus, um die genauen Gründe für das Schnarchen festzustellen.

Eine kleine Stabelektrode mit minimalem Stromanstieg regt die Lunge vor dem Ausatmen an. Es faellt nicht mehr in den Hals, die Atemwege bleiben freihalten. Atemaussetzer können bis zu 80-prozentig vermieden werden. In der Regel werden alle erwähnten Eingriffe nicht an puren Schnarchen durchgeführt, sondern nur, wenn das Schnarchen zu gefahrbringenden Atemstillständen oder Störungen der wichtigsten Tiefenschlafphasen führen kann.

Das Schnarchen ist kein ärztliches, sondern ein kosmetisches Phänomen. Für Flicken, Nasenstreifen, Spritzen und Sprays, Kinnverbände, Rückenlagevermeidungssysteme oder Zahnleisten bezahlen die Kassen daher nichts. Snorers können selbst etwas tun. Übergewichtig zu sein ist der wichtigste Faktor beim Schnarchen. Durch die Gewichtsreduktion werden auch die Fettdepots in der Kehle und im Rachenraum verringert und die Atmungsorgane weniger verstopft.

Diejenigen, die ihre Zungen-, Gaumens und Halsmuskulatur regelmässig trainieren, sind weniger empfindlich gegen Schnarchen. In einer britischen Untersuchung hat sich herausgestellt, dass Sängerinnen und Sänger im Chor wesentlich weniger schnarchen als der nicht Sänger.

Mehr zum Thema