Hausstaubmilben test Apotheke

Test-Apotheke für Hausstaubmilben

Der richtige Begriff für diese Allergie lautet daher: Hausstaubmilbenallergie (der häufig verwendete Begriff "Hausstauballergie" ist medizinisch falsch). Die Milben-Tests sind in Apotheken erhältlich und bestehen aus einem Teststab und einer Entwicklerlösung. Das einfach durchzuführende Acarex Milbentest wurde von Davimed entwickelt, um den Befall von Textilien mit Hausstauballergenen gezielt zu testen. Die Hausstaubmilben-Teststreifen sagen Ihnen, wo die Milbenkotkonzentration im Haushalt hoch ist und an welchen Stellen saniert oder gereinigt werden muss. Viele Ärzte verwenden einen Hauttest (Stich-, Kratzer- oder Intrakutantest).

Reduzieren Sie Allergien und vermindern Sie Unannehmlichkeiten.

Staubmilben sind kleine mikroskopische Arachnide, die mit dem bloßen Blick nicht sichtbar sind: Hausstaubmilben bewohnen eine dunklere und warme feuchte Umwelt und fressen sich von gefallenen Schuppen und Hasen. In jedem einzelnen Beet - ihrem Lieblingslebensraum - wohnen etwa 10 Mio. Menschen, von denen jeder im Laufe seines Lebenszyklus etwa 300 Kinder hervorbringt.

Danach wird von einer Allergie gegen Hausstaubmilben, Hausstauballergien oder Milbenallergien gesprochen, bei denen nicht die Hausstaubmilben selbst, sondern ihre Exkremente zum Auslösefaktor werden. Die trockene Gülle löst sich auf, vermischt sich mit dem Haushaltsstaub und tritt so in die Luft ein. Welche Krankheitssymptome hat eine Staubmilbenallergie? Das Beschwerdebild einer Allergie gegen die Milbe unterscheidet sich nicht signifikant von dem anderer Allergene.

Klassisch sind eine stickige Nasenschleimhaut, Niesattacken, Erkältungskrankheiten, Jucken und Schlaflosigkeit Symptome einer Allergie gegen Hausstaubmilben, die bereits millionenfach auftritt. Zusätzlich zu diesen unerfreulichen Nebenwirkungen können Milbenallergien möglicherweise zu einem allergischen Asthma beitragen und sollten daher in jedem Falle durch geeignete Massnahmen unterdrückt werden. Falls Sie vermuten, dass Sie gegen Hausstaubmilben allergisch sind, sollten Sie dies von einem Facharzt für Dermatologie klären lassen.

Eine Allergieuntersuchung gibt Ihnen verhältnismäßig schnelle Sicherheit, ob Sie nur an einer anhaltenden Erkältung, einer Hausmilbenallergie oder einer anderen allergischen Reaktion erkranken. In hohen Konzentrationen und bei Vorliegen der bereits genannten Beschwerden ist die Gefahr einer Milben-Allergie hoch. Die Milben-Tests sind in der Apotheke verfügbar und setzen sich aus einem Teststäbchen und einer Entwickler-Lösung zusammen.

Die Farbmarkierung zeigt, wie hoch die Milbenkotkonzentration ist. Deutlich höhere Werte weisen auf eine starke Verunreinigung durch Hausstaubmilben hin. Kann man eine Staubmilbenallergie heilen? Allergieerkrankungen, einschließlich Hausstauballergien, sind noch nicht behandelbar. Warum ist es möglich, als Erwachsene allergisch auf Milben zu reagieren? Im Prinzip können sich Allergiker zu einem späten Stadium weiterentwickeln und müssen sich nicht zwangsläufig schon im Kleinkindalter ausbilden.

Das Gleiche trifft auch auf die Haushaltsstauballergie zu. Es ist bewiesen, dass die Entwicklung einer allergischen Reaktion durch emotionalen Stress, Müdigkeit und häufigen Infektionen gefördert werden kann. Bei Kindern, deren Mutter oder Vater Allergiker sind, ist die Gefahr groß, dass sie im Verlauf ihres Leben eine allergische Reaktion entwickeln. Die Häufigkeit von Allergieerkrankungen in der Gastfamilie erhöht das Risiko von Allergieerkrankungen.

Nahezu jedes dritte Kinder leidet an einer allergischen Reaktion durch die Geschlechtsreife. Im Prinzip können Hausstaubmilben nicht vollständig verhindert werden, aber die Zahl kann durch entsprechende Vorsorgemaßnahmen erheblich reduziert werden: Ideal für die Milbe ist eine Wassertemperatur von 25 - 28ºC. Hausstaubmilben sind bei höheren Temperaturen aktiv, ernähren sich aber nur wenige Stunde.

Sie sind bei tiefen Wassertemperaturen wochenlang haltbar, aber still. Um die Staubmilben zu reduzieren, sollten Sie alle Räume regelmässig lüften: Für Allergiker ist regelmässiges Saugen unerlässlich. Allergie ist unumstritten auf dem Vormarsch. Ja. Doch nur wenige Menschen wissen, dass nicht nur Menschen an einer Allergie erkranken können, sondern auch Menschen wie z. B. ein Hund.

Um eine ausreichende Menge an Fettsäuren, der bedeutendsten Aminosäure, zu erhalten, sollten Hundehalter hochwertige Produkte wählen. Für die Tierhaltung gibt es Spezialpräparate, für Menschen aus der Apotheke können wahlweise auch Lachskapseln eingenommen werden. Die oben genannten Milbenversuche aus der Apotheke liefern zwar nur einen ungenauen Hinweis auf die Verunreinigung durch Hausstaubmilben, aber wie hoch die Verunreinigung durch Milbenexkremente ist, können Sie durch die Untersuchung Ihrer Raumluft nachvollziehen.

Mit einem zertifizierten Partikelmessgerät wird die Milbenkotkonzentration in Ihrer Raumluft im Detail ermittelt.

Auch interessant

Mehr zum Thema