Hausstaubmilben test

Prüfung auf Hausstaubmilben

Man liest, kuschelt, hat Sex und schnarcht friedlich und das alles umgeben von Armeen winziger Spinnentiere: um uns herum Hausstaubmilben. Unter Hausstauballergie leiden Millionen von Deutschen. Allerdings ist es meist nicht der Staub, der eine allergische Reaktion auslöst, sondern die Exkremente der Hausstaubmilben. Die Milbenbelastung von Teppichen, Matratzen und Polstermöbeln kann mit einem Hausstaubmilben-Test überprüft werden. Es ist sinnvoller, das Blut auf spezifische Antikörper gegen Hausstaubmilbenantigene (spezifisches IgE) zu testen.

Allergietest für 10 Milbentest-Allergiker

Ein unkomplizierter Stabtest zur Bestimmung der Hausstaubmilbenallergenbelastung ist der Milbenkonzentrationstest für Hausstaubmilben durch Farbreaktionen. Das Sammeln der Probe erfolgt mit einem Sauger und dem Feinstaubabscheider der Firma Ácarex. 10-komplettes Set: Sticks, Feinstaubabscheider, Prüfflüssigkeit, Applikation für Milbentests: - Verwenden Sie den am Staubabscheider angebrachten Staubabscheider, um die entsprechenden Stoffe abzusaugen.

Legen Sie einen Esslöffel voll Pulver in die Mulde der Packung ein. Für Menschen mit Hausstauballergien erleichtert der Acarex-Test das Ausruhen. Mit dem Milben-Test für zu Hause lässt sich herausfinden, welche Stoffe die Ursache für Allergien sind. Prüfen Sie mit dem Milben-Test, Matratzen, Sofas und Teppichen und stellen Sie mit den Teststäbchen sicher, dass der Test auch wirklich zeit- und kostensparend ist.

Beim Staubsaugertest müssen nur die betroffenen Stoffe gereinigt oder komplett wiederhergestellt werden. Wenn Sie allergisch gegen Milben sind, sollten Sie den Acarex-Test regelmäßig durchführen und durch geeignete Maßnahmen zur Verringerung der Hausstaubmilben Abhilfe schaffen. Für Menschen und Tiere nicht geeignet.

Prüfung von Hausstaubmilben zur Milbenbekämpfung

Abermillionen von Deutschen sind allergisch gegen Haushaltsstaub. In der Regel ist es jedoch nicht der Feinstaub, der eine Allergie auslöst, sondern die Ausscheidungen von Hausstaubmilben. Die Milbenlast in Teppichböden, Polstern und Polstern kann mit einem Hausstaubmilben-Test überprüft werden. Staubmilben sind Spinnentiere. Hausstaubmilben fressen hauptsächlich menschliche Hautschüppchen, von denen wir etwa 1 Gramm pro Tag einbüßen.

Doch bevor die Waage für die Milbe verwendet werden kann, muss sie zunächst von Schimmelpilzen aufbereitet werden. Das Problem bei einer starken Milbenlast in der Ferienwohnung ist der Milbenkot, der sich als Feinstaub rasch über allgegenwärtig verbreitet und mit der Umgebungsluft inhaliert wird. Menschen, die gegen Hausstaubmilben allergisch sind, werden in ihren eigenen vier Wände ständig von Erkältungen, Niesanfällen, geschwollenen Augenlidern und Atembeschwerden in der Nacht heimgesucht, während sie diese Beschwerden im Außenbereich und an der Frischluft nicht haben.

Mit Hilfe eines Milbenschnelltests können Sie herausfinden, ob und inwieweit Ihre Wohnräume, Möbel oder Teppichböden mit Hausstaubmilben verunreinigt sind. Hausstaubmilbe -Test ist ein ungiftiger Einmal-Test, der zur Bestimmung der Allergen-Exposition gegenüber Hausstaubmilben im Haushalt verwendet wird. Bereits nach 10 min können Sie das Ergebnis des Tests lesen und so die Milbenlast in Ihrer Ferienwohnung selbst ermitteln.

Kann ich mich vor Hausstaubmilben schützen? Besonders wohl fühlt sich die Hausstaubmilbe bei einer Relativfeuchte von 70 Grad und mehr. Ein guter Weg, die Anzahl der Hausstaubmilben im Haus signifikant zu reduzieren, ist die Schaffung ungünstiger Lebensumstände für die Hausstaubmilben. Das kann zum Beispiel dadurch geschehen, dass die Feuchtigkeit im Haus permanent auf unter 50 Grad reduziert wird.

Regelmäßige Belüftung aller Räume oder der Gebrauch von Entfeuchtern ist eine gute Möglichkeit, das Überleben von Hausstaubmilben zu verhindern. Tip: Auch wenn das Abstauben nicht notwendigerweise vor der Milbe schützen kann - was Sie tun können, um nicht nur Hausstaub, sondern auch lästigen Müll unter unserem Rubbel bereich mit unserem Fingerabdruck zu entfernen, finden Sie unter den Rubber.

Auch interessant

Mehr zum Thema