Hausstauballergie Winter

Haushaltsstauballergie Winter

Hausstauballergiker, die die typischen Symptome kennen, meist morgens direkt nach dem Aufstehen: Kommt, leiden Hausstaubmilbenallergiker besonders im Herbst und Winter. In den Wintermonaten werden die Symptome einer Hausstauballergie oft stärker. Das liegt daran, dass im Winter verstärkt geheizt wird. Zu beachten ist auch, dass die gesundheitlichen Probleme im Herbst und Winter zunehmen.

Hausstauballergie: Warum Menschen im Winter am meisten darunter litten - Ölkühler

Wenn Sie an einer Hausstauballergie leiden, kennen Sie die charakteristischen Beschwerden, in der Regel am Morgen nach dem Aufstehen: All diese Beschwerden werden durch den Ausscheidungen der Hausstaubmilben verursacht, die beim Trocknen und Zersetzen am gewöhnlichen Haushaltsstaub haften bleiben. Man kann diesem mit Milbenexkrementen gemischten Staub nicht entkommen. Es ist nicht nur im Zimmer, sondern in jedem Zimmer der Ferienwohnung und wird mit jedem Hauch inhaliert.

Unter https://hausstaubmilben.org haben wir mit den Fachleuten darüber geredet, warum die Hausstauballergie im Winter besonders böse ist. Jährlich stellen die Betroffenen beim ersten Einschalten der Heizungsanlage einen schweren Hausstaubausbruch fest. Die Ursache für die Allergie ist die Heizluft, die durch ihren Auftrieb den Raumstaub aufwirbelt.

In diesen Bereichen ist oft viel Feinstaub zu sehen, der gerührt und inhaliert wird. Wenn Sie eine Hausstauballergie nicht behandeln lassen, besteht die Gefahr von gesundheitlichen Konsequenzen. Haushaltsstaubmilben, die den Milbenexkrementen zugrunde liegen, kommen vor allem im Schlafraum vor. Deshalb werden Sie in unseren Betten die optimalen Wohnbedingungen vorfinden. Die bis zu 1,5 Mio. Tiere, die jeweils das 200-fache ihres Körpergewichts an Milbenexkrementen produzieren, sind in einer Schlafmatratze untergebracht.

Deshalb ist es von großer Bedeutung, das Zimmer vor der Heizphase sorgfältig zu säubern. Entferne alle Staubfallen aus dem Zimmer. Sogar Kränzchen, getrocknete Blumen, Blumenarrangements etc. haben in einem Zimmer keinen Platz. Die Schuppen bleiben von der Liegefläche weg, die Schuppen hungern. Staubsaugen Sie Ihre Liegefläche vor dem Auflegen der Matratzenbezüge genau.

Vor dem ersten Anschalten der Heizungsanlage alle Räume von Schmutz säubern. Reinigen Sie alle Vorhänge und reinigen Sie alle Räume, in denen sie häufig benutzt werden. Am besten ist im Winter und in den Herbstmonaten ein Abluftreiniger, der selbst die kleinsten Staubteilchen und allergieauslösenden Stoffe aus der Raumluft ausfiltert.

Experten-Tipp: Bescheinigen Sie Ihre Hausstauballergie mit einem Test.

Auch interessant

Mehr zum Thema