Halsentzündung Antibiotika

Halsschmerz-Antibiotika

In jedem Fall sind Antibiotika bei reinen Virusinfektionen wirkungslos. Springe zu Brauche ich Antibiotika? Gibt es Bakterien oder Viren in der Mandelentzündung und helfen Antibiotika wirklich? Sind Antibiotika verzichtbar? Schlucken tut weh und Sie wollen wissen, ob Antibiotika gegen Halsschmerzen helfen?

Ablauf in der Anwendung

Die 23-jährige Studentin der Medizin führt sich mit einer extrem starken Halsentzündung ein, die seit zwei Tagen andauert. Einerseits wegen der starken Beschwerden, andererseits, weil sie Angst vor möglichen Beschwerden hat. Soll ein antibiotisches Mittel verschrieben werden und wenn ja, welches? Ca. 50 - 80 Prozent der Pharyngitide werden durch das Virus verursacht, in einem Drittel kann kein Krankheitserreger nachgewiesen werden.

Rachenabstriche für einen schnellen Test oder eine Schnellkultur sollten nur dann vorgenommen werden, wenn das Resultat die Wahl für oder gegen eine Antibiotika-Therapie hat. In obigem Beispiel ist der Mittelwert 2, d.h. die Eintrittswahrscheinlichkeit von GAS im Abstrich ist nur etwa 15 Prozent. Für die Fragestellung "Antibiotikum: ja oder nein?" wird in der Richtlinie ein Verfahren vorgeschlagen (Abb. 2).

Bei uns ist es ein negativer Wert. Wenn man ein antibiotisches Mittel als medizinisch sinnvoll erachtet, was bei unserem Patient nicht der Fall ist, wäre Penizillin die erste Option und eine siebentägige Therapie ausreichend[9]. Der Medizinstudent kommt ohne Antibiotika aus und empfiehlt Salbei-Pastillen und Parazetamol. Viele Patientinnen und Patienten mit einem Wunsch nach Antibiotika haben ein Mißverständnis, sie wollen tatsächlich eine Schmerztherapie[8].

Antibiotika wirken bestenfalls mäßig, sind aber bei GAS-Pharyngitis etwas stärker ausgeprägt. Bei Halsentzündungen und drei Centor-Kriterien kann davon ausgegangen werden, dass die NNT (Anzahl der erforderlichen Behandlungen) für die Behandlung mit oralem Penicillin am dritten Tag 5-6 beträgt. Wird zusätzlich GAS nachgewiesen, kann für die Behandlung mit oralem Penicillin ein NNT von 4 angenommen werden, um die Halsentzündung am dritten Tag der Behandlung zu lindern.

ARF ist in den Industriestaaten äußerst rar geworden, so dass ARF-Prävention derzeit kein Grund für eine Antibiotika-Verordnung ist. Für die Vorbeugung von APSGN durch Antibiotika gibt es keine Hinweise. Eine Routineuntersuchung des Harns auf Streptokokkeninfektionen wird daher nicht mehr angeraten. Bei Halsentzündungen hilft Ihnen das Medikament gegen Halsentzündungen[1, 6].

Nicht spezifische Massnahmen wie z. B. Alkoholkonsum, Salzwassergurgeln oder Teegurgeln, das Saugen von nicht-medizinischen Süßigkeiten oder Nackenpackungen können mit Einschränkungen empfehlenswert sein. Von der Einnahme von medizinischen Rauten, Gargellösungen und Halssprays mit lokalen Antiseptika und/oder Lokalanästhetika wird abgeraten. Kräuter- und Homöopathiemittel können mit Einschränkungen eingesetzt werden, wenn ein starker Wunsch nach einer Therapie oder eine unzureichende Wirkung besser nachgewiesener Symptommaßnahmen besteht.

1. Brennen I, Schachteln B, K et al Auftreten von Analgesie einer Paracetamol-Tablette mit Natriumbicarbonat : Doppelblind, Placebo-kontrollierte Studie bei erwachsenen Patienten mit akuten Halsschmerzen. Klinik Ther 2006; 28: 1273-8. 2. Center RM, Witherspoon JM, Dalton HP, et al Diagnose von Streptokokken bei Erwachsenen in der Notaufnahme.

Spink A, Glasziou PP, Del Mar C. Antibiotika gegen Halsschmerzen. Quelle: Wie wirksam sind andere Behandlungen als Antibiotika bei akuten Halsschmerzen? Von Driel ML, De Sutter A, Deveugele M, et al Brauchen Patienten mit Halsschmerzen, die auf Antibiotika hoffen, wirklich eine Schmerzlinderung? Zwilling S, Sachs APE, Ruijs GJHM et al Penicillin bei akuten Halsschmerzen randomisierte Doppelblindstudie von sieben Tagen gegenüber drei Tagen Behandlung oder Plazebo.

Auch interessant

Mehr zum Thema