Gute Augentropfen gegen Allergie

Guter Augentropfen gegen Allergien

Am besten ist es, die allergieauslösenden Stoffe zu vermeiden. Wässrige und juckende Augen sind für Allergiker besonders lästig, aber es gibt auch antiallergische Augentropfen. Eine Allergie kann allgemeine Krankheit, Müdigkeit, Leistungsabfall, Kopfschmerzen, Migräne und Schlaflosigkeit sein. Für entzündete, tränende Augen, Rötungen, Juckreiz, Lidschwellungen, Lichtempfindlichkeit - verursacht durch eine Allergie; diese Augentropfen sind sehr gut verträglich und eignen sich auch hervorragend zur ganzjährigen Behandlung.

Allergiebeschwerden - antiallergene Augentropfen

Die Augentropfen zur Therapie der Allergie sind oft mit Antihistaminen oder Cromoglinsäure versetzt. Bereits vorhandene Cromoglinsäure kann mindestens zehn bis 14 Tage lang keine Wirksamkeit haben. Cromoglinsäure entwickelt daher nur bei rechtzeitigem Einsatz eine Schutzfunktion. Dieses Medikament wird in Tablettenform als antiallergische Augentropfen eingenommen. Treten die Allergiesymptome früher als geplant auf, können Antihistamine zur überbrückung eingesetzt werden.

Sie mildern die Akuterscheinungen, bis die Auswirkung der Cromoglinsäure eintritt. Die antiallergischen Augentropfen mit Cromoglinsäure haben sehr wenige Nebenwirkungen: Aus den so genannten Mast-Zellen wird das Histamin freigesetzt, was in der Regel wenige Augenblicke nach Kontakt mit dem Allergen zu den charakteristischen Symptomen führen kann. Antihistamine bekämpfen dies. Man kann sie als Augentropfen, Pillen, Dragees, Säfte, Tröpfchen verabreichen.

Die antiallergischen Augentropfen haben den Vorzug, dass sie rasch und unmittelbar auf das menschliche Auge einwirken. Es hemmt die durch die Allergie ausgelösten Stoffe (einschließlich Histamin). In Fällen starker Unannehmlichkeiten können Antihistamine auch in Tablettenform verabreicht werden. Sie werden dann über den Kreislauf zum Veranstaltungsort transportiert.

Abhängig von der Empfehlung des Herstellers können die harten Gläser nach einer bestimmten Zeit (ca. 15 Minuten) wiederverwendet werden. Weichgläser können nur wiederverwendet werden, wenn konservierungsmittelfreie Produkte verwendet werden. Wenn Sie nicht nur an wässrigen sondern auch an allergischer Rhinitis leiden, können Sie auch ein Nasensprühgerät mit dem selben aktiven Inhaltsstoff verwenden.

Anti-Allergische Augentropfen-Lösung Vividrin®, 10 ml

Der bereits seit vielen Jahren erprobte und patentierte Wirkungsstoff Natriumcromoglikat (früher "Cromoglicinsäure" genannt) ist die Grundlage der Heuschnupfentherapie. Bis heute ist kein aktiver Bestandteil dieser Wirkstoffklasse besser toleriert - auch nicht in der Dauerkur. Natriumcromoglikat ist so gutvertragbar, dass es auch bei Kleinkindern und Kleinkindern während der Pollenzeit sicher verwendet werden kann.

Es kann auch ganzjährig bei ganzjährig allergischen Rhinitis, z.B. Allergien gegen Staub, Schimmel und Tierhaare, eingesetzt werden. Durch den bewährten Wirkungsstoff Natrium-Cromoglicat wird die Freisetzung von histaminiert. Die wichtigsten auf einen Blick: Antiallergische Augentropfen von Cividrin® beinhalten den aktiven Bestandteil Cromoglicic Acid (= Natriumcromoglicat). Seit Jahren werden sie von vielen Menschen verwendet, um die für Heuschnupfen charakteristischen Beschwerden in den Ohren zu behandeln.

Augentropfen von Vital stoffwechselbedingten Allergien sind seit Jahren erprobt. Bei einer antiallergischen Konjunktivitis sollte der Ophthalmologe konsultiert werden, ob die Kontaktlinse noch intakt ist.

Auch interessant

Mehr zum Thema