Gute Asthmasprays

Guter Asthmaspray

Das ist ein Hormon, das der Körper in der Nebenniere selbst produziert. ("Salbutamol"); In welcher Form ist Ventolin Asthma-Spray erhältlich? Im Allgemeinen sollte das Asthmaspray von einem Arzt oder Apotheker gut erklärt werden, besonders vor der ersten Anwendung. Asthmaanfall-Fehler: Woher weiß ich, ob mein Asthmaspray noch voll ist?

Mit dem Asthmaspray können Patienten mit Lungenerkrankungen wie COPD und Asthma die Symptome lindern.

Der Asthma-Spray - ein wesentlicher Teil der Behandlung

Und wie wird das Sprühmittel aufgetragen? Um das im Sprühstrahl befindliche Medikament ausreichend in die Atemwege einzudringen und dort zu agieren, ist es erforderlich, richtig einzuatmen. Atmen Sie nach dem Sprühen einen Moment lang, sonst wird der aktive Bestandteil ausatmen. Bei Bedarf im Beipackzettel mit der öffnung nach oben stark durchschütteln.

Danach die Schutzhaube entfernen und ausatmen. Jetzt das Asthma-Spray mit der Mundöffnung vor den Kopf und mit den Augen umhüllen. Atme ruhig und ruhig ein und löse das Spray aus. Atme weiter ein und halte die Atemluft für fünf bis zehn Sek., damit sich das Arzneimittel gut ausbreiten kann.

Zum Schluss entfernen sie das Sprachrohr und atme mit geschlossenen Mündern aus. Die korrekte Inhalation ist auch bei Pulver-Inhalatoren besonders bedeutsam. Wie bei Aerosolen wird der aktive Inhaltsstoff nicht wie bei Aerosolen vollautomatisch und feindosiert in der Luft verstreut, sondern nur durch Inhalation in kleine Partikel zerlegt.

Bei ungenügender Einatmung klebt ein großer Teil der Asthmamedikamente in den obersten Lungenregionen und der effektive Gehalt wird nicht ausreichend in die Lungen gelangen. Cortisonspray ist ein weiteres sehr effektives Mittel in der Astrotherapie. Die Wirkung erfolgt unmittelbar in der Lungen und verursacht daher keine befürchteten Seiteneffekte.

Cortison unterstützt Asthmatiker dabei, entzündliche Reaktionen in den Bronchen zu unterdrücken. Sie hat keine Auswirkung bei einem plötzlichen Anfall von Asthma, sondern funktioniert nur bei regelmässiger Verabreichung. Haben Sie Cortison eingeatmet, sollten Sie Ihren Gaumen nach der Verwendung mit dem asthmatischen Sprühgerät gut mit klarem Wasser abspülen und etwas gegen Pilzbefall einnehmen. Die Spraydose sollte alle drei bis sieben Tage gereinigt werden.

Es kann durch abgeschiedene Rückstände des Wirkstoffes im Mundwerkzeug verstopft werden, daher sollte das Mundwerkzeug nach Gebrauch entfernt, mit klarem Leitungswasser gespült und anschliessend an der Raumluft getrocknet werden. Pulver-Inhalatoren werden nicht gerüttelt. Dann wird ausgeatmet, das Mundschutzstück angelegt und der Schädel nach rückwärts gekippt, damit der aktive Stoff besser in die Lungen gelangt.

Achten Sie darauf, nicht in das Mundwerkzeug zu atmen, sonst wird das Puder leicht nass. Atmen Sie mit starkem Atem ein, damit der aktive Bestandteil in die Atemwege transportiert wird. Danach das Sprachrohr wieder absetzen und ausatmen. Beim Pulverinhalator darf das Mündungsstück nur mit einem trockenem Lappen gereinigt werden.

Generell sollte das asthmatische Präparat von einem Facharzt oder Pharmazeuten gut erklärt werden, insbesondere vor der ersten Anwendung. Um eine Verschlimmerung des Asthma zu vermeiden, ist die frühe und konsistente Anwendung der Asthma-Therapie - mit Sprays oder bei Bedarf auch mit Hilfe von Kapseln - notwendig. Langfristige Bronchialentzündungen können zu chronischer Lungenentzündung oder gar Lungenemphysem fÃ?hren.

Deshalb ist die frühe Spraybehandlung heute ein unverzichtbarer Bestandteil der Astrotherapie. Zur Überprüfung, ob eine Asthmaerkrankung vorliegt, kann der behandelnde Arzt einen Lungenfunktionstest ("Peak-Flow-Messung", Spirometrie) und eine Ganzkörper-Plethysmographie (Lungenleistungsmessung) durchführt.

Mehr zum Thema