Grippale Erkältung

Erkältungskrankheit

Schnupfen ist eine Viruserkrankung und keine echte Grippe. Der Nasenschwamm läuft, der Husten quält: Um Symptome zu lindern, greifen viele Menschen mit Erkältungen schnell in den Arzneischrank. Eine Erkältung (grippeähnliche Infektion) ist eine Infektion der Atemwege. Eine grippeähnliche Infektion und eine "echte" Grippe sind nicht dasselbe. Springen Sie zu Wenn eine Grippeinfektion Sie runterzieht - Was tun, wenn Sie sich erkältet haben?

Grippe: Die acht besten Tips aus Großmutters Arzneischrank gegen die Erkältung

Die meisten tropfenden Nasentropfen nehmen in der Apotheke und Drogerie Drogen, aber auch die altertümliche Volksheilkunde hat viele Anwendungsmöglichkeiten gegen die grippeähnliche Infektion zu bieten. 2. Im Knoblauch enthaltene Schwefelsäureverbindungen beseitigen kalte Viren, und das nicht nur im Dunkeln. Im Kräuterforschungszentrum in England, wurden 146 Personen drei Monaten lang entweder ein geruchloser Knoblauch-Extrakt oder ein Plazebo verabreicht, und es wurde festgestellt, dass die Knofi-Gruppe nur die Hälfte so viele Infektionen wie die Plazebo-Gruppe hatte.

Auch taiwanesische Wissenschaftler haben herausgefunden, dass die kalten Viren nicht an die Zelle andocken können. "Diesen Einfluss haben wir jedoch nur in frischer, nicht getrockneter Wurzel gefunden", unterstreicht die Mikrobiologin Lien-Chai-Chiang von der medizinischen Universität Köln-Mitte. In der Traditionellen Chinesischen Heilkunde wird die Herstellung eines Extraktes bevorzugt: Einen Löffel gehackten Ingwers über eine große Schale (200 bis 250 Milliliter) kaltes Kaltwasser geben und in einem verschlossenen Kochtopf zusammen kochen.

Bei schwacher Hitze 15 bis 20 Min. kochen und anschließend abspülen. Zitronensaft in einen Eibecher pressen, mit einem Löffel Kochsalz mischen und bis zum Rand auffüllen. Die Supersalzlösung entfernt das aufgequollene Nasensekret und das Zitronenvitamin verschließt die Kapillargefäße und wirkt so entzündungshemmend.

Die Patientin muss jedoch noch schwieriger sein, wenn die "kleine Klette" (Arctium minus) mit aufgestockten Blättern in Weinessig oder Schafmilch 15 min lang gegen einen weh tut. Dass die Miniklette Schmerz und Entzündung lindert, beweist eine neue Untersuchung der Bundesuniversität in Brasilien.

Auch nach dem Garen enthält sie viel immunverstärkendes und entzündungshemmendes sowie schleimlösendes und antivirales Glykosid. "Aber es war weniger streng und nur etwa die Hälfte so lang wie in der Placebogruppe", sagte die Leiterin der Studie an der Universität Greif Greif in Queens sland, Frau Dr. med. Evelin Thiralongo. Die Früchte 15 Min. garen, bis sie zerknittert und zart sind.

Auch Studiendirektor Dr. med. Ian Pauls von der Staatlichen Universität des Bundesstaates New York lobte: "Der Honig schmeckt und ist kindgerecht. Bei Erkältungskrankheiten hat laut aktueller Untersuchungen kein natürliches Provitamin, sondern Zinn die besten Aussichten. Weil das Minerale die Vermehrung der Erkältungsviren abschwächt und das Immunsystem in bestimmten Bereichen anregt. Das amerikanische Medizinische Zentrum in den USA hat auch herausgefunden, dass große Teile des Proteinbausteins Zystein in der Hühnersuppe schweben, was dazu führt, dass die entzündeten Magenschleimhäute abklingen.

Voraussetzung ist, dass das Hähnchen - vergleichbar mit Ginger - in die kalte Brühe gegeben und allmählich erwärmt wird. Immunobiologen der Universität Buenos Aires in Conneticut fanden heraus, dass sich Erkältungsviren viel langsamer ausbreiten. Wenn man nun die Nasennebenhöhlen mit infrarotem Licht beleuchtet und eine warme Kompresse um den Nacken gelegt hat, steigt die Temperatur - und die Krankheitserreger haben sogar schlimme Aussichten.

Zum Einwickeln legen Sie sich einen feuchten Baumwollstoff um den Nacken und bedecken ihn mit einem Tuch; die Wärme wird durch Ihre eigene Körpertemperatur erzeugt.

Mehr zum Thema