Gräserallergie 2016

Grasallergie 2016

Die Autohersteller rüsten Auto und Allergie 2016 auf - Auto Allergie PKW Hersteller Allergike. Gras und Bäume blühen und bringen Allergene in die Luft. ((Wien, 09-06-2016) Rund zwei Millionen Menschen in Österreich leiden an Allergien. Beim Blühen von Bäumen, Getreide oder Gräsern schwirren mehr als 4.000 Pollen pro Kubikmeter durch die Luft.

Dieses Jahr werden in Deutschland weniger Birkenpollen erwartet als 2016.

Vortragsinhalte

Fachvorträge zu unterschiedlichen Fragestellungen der Allergieprobleme oder zu arbeitsmedizinischen Fragestellungen. Vorlesungen für Allergiker: aha! Das Allergy Centre Switzerland hält diverse Vorlesungen zu den Schwerpunkten "Allergie, Skin und Asthma".

Bei Bedarf können verschiedenste Druckmedien, Produktinformationen oder Seminare erstellt und die Präsentationen ganz nach Ihren Wünschen gestaltet werden.

Pkw und Allergien

Die meisten Autos haben standardmäßig eine Pollenfilteranlage, die jedoch alle 12 bis 24 Monate ausgetauscht werden muss. Das haben einige Automobilhersteller verstanden und beschäftigen sich zunehmend mit dem Thema "Autos und Allergien". Dies betrifft vor allem die beiden großen Marken Mercedes-Benz und VW, aber auch die Marken der Markenoptik.

Anlässlich der Eröffnung der neuen Testkammer präsentierte Mercedes-Benz seine Maßnahmen zur Verringerung möglicher Allergeneinträge von aussen. Gefördert wird Mercedes-Benz von der European Association for Allergy Research (ECARF), die ihren Hauptsitz an der Berliner Charité hat. Als einziger Automobilhersteller läßt Mercedes-Benz damit seine Allergiefreundlichkeit laufend einer wissenschaftlichen Prüfung unterziehen.

Gefördert wird Mercedes-Benz von der European Association for Allergy Research (ECARF), die ihren Hauptsitz an der Berliner Charité hat. "Es geht darum, die bisher erreichten 80-prozentigen Reduzierungen der potentiell schädlichen Emissionen im Innenraum zu erhöhen und vor allem Allergikern das Autofahren so einfach wie möglich zu machen", sagt Dr. med. Dr. Peter SCHRAAMM, Bereichsleiter Zertifizierungen und Regulatory Environment bei Mercedes-Benz Pkw.

Bei Allergikern bietet der Automobilhersteller in der Regel einen ausreichenden Pollenschutz. Aber auch einige Automobilhersteller wie z. B. VW, Mercedes-Benz, Lexus u. a. haben mittlerweile sehr anspruchsvolle Filter- und Klimaanlagen mitentwickelt. Anders wird es 2014 bei den "Auto- und Kontaktallergien" sein. Es gibt nur wenige Anbieter, die Sonderausstattungen anbieten.

Die Befragung aller großen Automobilhersteller auf dem heimischen Automobilmarkt im Jahr 2014 belegt, dass sich insbesondere VW, Daimler, Mercedes, VW, Daimler, Volvo, VW, Daimler, Opel and LEXUS mit den Themen Autos und Allergie auseinandersetzen. In den neuen Fahrzeugen werden von allen Autoherstellern zwar Blütenstaubfilter angeboten, aber das Motiv wird mit ganz anderer Vorsicht behandelt. Und das mit großem Erfolg, denn die Automarke ist der einzigste Automobilhersteller, dessen Fahrzeug derzeit das ECARF*-Siegel der European Centre for Allergy Research Foundation trägt.

Auch interessant

Mehr zum Thema