Gold Stadium Copd

Copd Gold Stadium

Die arterielle Hypoxämie, oft verbunden mit Hyperkapnie, ein koronares Lungen- und peripheres Ödem als Zeichen der Rechtsherzinsuffizienz charakterisieren das Spätstadium der Erkrankung. Nach der Spirometrie befinden sich die Patienten dieser Gruppe im GOLD-Stadium I-II. Die Beeinträchtigung der Atemmuskelkraft bei COPD in Abhängigkeit von den GOLD-Stadien. Der Verlauf der COPD und die Prognose der Patienten waren wichtig. Die Wirksamkeit der pneumologischen Rehabilitation bei COPD-Patienten mit Stadium IV nach GOLD ist international sehr gut dokumentiert, aber die entsprechenden Daten für die deutsche Rehabilitation sind spärlich.

Die Paradigmenwende in der COPD-Therapie

Nach der Ende November 2011 veröffentlichten aktuellen Richtlinie der Globalen Aktion für chronische obstruktive Lungenerkrankung (GOLD) sollten Patientinnen und Patienten mit chronischer Lungenerkrankung (COPD) nicht mehr streng nach den Ergebnissen des Lungenfunktionstests (LuFu) und den Krankheitssymptomen behandelt werden. Zuerst wird das Verschlimmerungsrisiko anhand der Ein-Sekunden-Kapazität (FEV1), früherer Verschlimmerungsphasen und der individuellen Selbstbewertung durch den Patient bewertet, die mittels Fragebogen (z.B. CT oder MRC) quantitativ erfasst wird.

Zum Beispiel zählen in Kategorie 1 Patientinnen und Patienten mit geringem Krankheitsrisiko und wenigen Beschwerden. Es handelt sich um Patientinnen mit maximal einer Verschlimmerung pro Jahr und einem CAT-Testergebnis von < 10 und nach der Spyrometrie sind die Patientinnen dieser Patientengruppe im GOLD-Stadium I-II. Gruppendiagnostik: mind. zwei Verschlimmerungen pro Jahr und CAT-Test 10. spirometrische Untersuchung entsprechend GOLD Stadium III-IV.

Inzwischen gibt es dafür erst- und zweitklassige Arzneimittel und Alternativprodukte. Als Arzneimittel wird für Patientinnen der Klasse 1 ein kurz wirksamer Anticholinergiker oder ein kurz wirksamer Beta-2-Agonist vorgeschlagen. Die zweite Möglichkeit sind: lang wirkender anticholinergischer (LAMA) oder lang wirkender Beta-2-Agonist (LABA) oder kurz wirkender anticholinergischer und kurz wirkender Beta-2-Agonist. Für die erste Auswahl ist ein eingeatmetes Kortikoid (ICS) zuzüglich Liquor (LABA oder LAMA) zu empfehlen.

Die zweite Wahl: Inhibitor für die Behandlung von Patienten mit Prostatakrebs: Inhibitor für die Behandlung mit Prostatakrebs (ICS plus PDE4 ) oder Inhibitor für die Behandlung mit Prostatakrebs (LAMA plus PDE4 ) oder Inhibitor für Prostatakrebs (LAMA plus PDE4). Karbocystein, kurzwirksamer Beta-2-Agonist und/oder kurzwirksamer Anticholinergiker, theophylline. In Anlehnung an die aktuelle Asthmarichtlinie der Globalen Asthmainitiative (GINA) unterscheidet die neue GOLD-Richtlinie zur COPD nun zwischen der ersten, der zweiten und einer "alternativen" Arzneimittelwahl, sagt Prof. Dr. Adrian Güllissen, Leiter der Abteilung für Pulmonale und Bronchiale Medizin am Universitätsklinikum Kassel.

Ich kümmere mich um Krankheiten - Bücher von Googles

Ich kümmere mich um das medizinische Wissen, das für Ihre Bildung relevant ist. Die Mind Maps am Anfang des Kapitels erleichtern Ihnen die Orientierung und den Einstieg in die Thematik. Ich sorge dafür, dass es aus Ihrer Perspektive detailliert und leicht zu verstehen ist. Sie erfahren alles über die Krankheit - von der Symptomatik bis hin zur Symptomatik, Diagnose und Behandlung - ganz gleich welcher Fachrichtung.

Das sind die Bereiche in meiner Pflegepathologie: Gesundheitsgrundlagen und Krankheiten - Interorgankrankheiten - Alle wichtigen klinischen Bilder eines Organismus mit Begriffsbestimmung, Symptomatik, Diagnostik, Behandlung, Taschenlampenpflege - Leitsymptomatik und Medikamente pro Organismus - sowie Glossar der Fachbegriffe, Labormerkmale, On ward 1-Pflege, die Pflegefamilie für Ihre Krankenpflegeausbildung Ich betreue Sie mit allem Wissen, das Sie für Ihre Fortbildung benötigen.

Mit drei graphisch und inhaltstechnisch koordinierten Büchern: Pflegen; Anatomie, Krankengymnastik, Psychologie und Krankheit. In der Anwendung Ich sorge für Wissen zum Mitnehmen erhalten Sie die wichtigsten Informationen aus allen drei Bänden. Ich sorge auch für andere Gesundheitsberufe.

Mehr zum Thema