Gendefekt Lungenkrankheit

Erkrankung der Lunge

fragte ich Dr. Sp.: "Wie heißt die Lungenkrankheit unserer Tochter? COPD ist daher eine permanente (=chronische) Lungenerkrankung. Lungenkrankheiten und Didgeridoo.

Durch einen Gendefekt behindert u.a. viskoser Schleim die Funktion der Lunge,. will Zwölfjährigen das Leben mit chronischen Lungenerkrankungen erleichtern.

mw-headline" id="Epidémiologie[ein class="mw-editsection-Visualeditor" href="/w/index.php php?title=Mukoviszidose&action=edit&section=1" title="Edit Section: Epidemiologie">Sourcecode bearbeiten

Cystische Mykose (abgeleitet vom lateinischen Schleim'mucus' und viscidus'tough' oder'sticky'), auch bekannt als cystische Mykose (CF), ist eine autosomal rezessiv erbliche Stoffwechselkrankheit. CFTR-Versagen hat vor allem einen negativen Einfluss auf das Bronchialepithel. Immer wiederkehrende Infektionen, die das Gewebe der Lungen nachhaltig beschädigen, belasten die Lungen.

Vor allem Problemkeime wie Pseudomonas Aeruginosa, Burkholderia Cepacia oder widerstandsfähige Erreger können eine Lungenentzündung auslösen. Bei den meisten befallenen Patienten ist die Lungenfunktion chronisch mit dem Pseudomonas aeruginosa-Bakterium besiedelt, was oft zu einer Verschlimmerung der Lungenlage führen kann. Ein Teil der erwähnten Erreger, z.B. Pseudomonas Aeruginosa, bildet zusammen mit dem viskosen Mukus in der Lungengegend der Patienten einen biologischen Film.

Dies ist umso vorteilhafter, je mehr ein Normal- oder Idealgewicht aufrechterhalten und Mindergewicht unterdrückt wird. Patienten mit schwerem Übergewicht zeigen bei den Untersuchungen in der Regel niedrigere Werte der Lungenfunktionen als Patienten mit einem normalen oder nur geringen Übergewicht. Dabei ist zu berücksichtigen, dass die schwierigere Beatmung (z.B. durch Verstopfung der Lunge) den Stromumsatz wieder anhebt.

In der Regel wird die Vorhersage innerhalb der Mutationsklasse mit zunehmender Anzahl vorteilhafter. Die Anomalie des Mekoniums war also die häufigste Todesursache, da die Verdickung schon lange (d.h. schon im Mutterleib) bestand", so Landsteiner. Der Ausdruck "zystische Fibrose" wurde 1938 von der amerikanischen Pädiaterin und Pathologin Dorothy Hansine Andersen geprägt[199].

Von De Boeck: Eine neue Ära in der Behandlung der Mukoviszidose: die Korrektur des zugrunde liegenden CFTR-Defekts. Jahrgang 1, Nr. 2, Ausgabe 2, S. 158-163, doi:10. 1016/S2213-2600(12)70057-7, PMID 24429096 (Rezension). ? ab M. S. Gelman, R. R. R. R. Kopito : Mukoviszidose : Vorzeitiger Abbau von mutierten Proteinen als Mechanismus molekularer Erkrankungen.

Jahrgang 232, 2003, S. 27-37, doi:10. 1385/1-59259-394-1:27, PMID 12840537 (Rezension). A: Jaffe, A: Bush: Fibrose: Das Jahrzehnt im Rückblick. Jahrgang 56, Nr. 3, Ausgabe 2001, S. 240-247, PMID 11665504 (Rezension). MÄRZ 2015. Nouvelles nähert sich der Mukoviszidose: Versprechungen, Fortschritte, Fallstricke. Jahrgang 145, Jänner 2015, S. 19-34, doi:10.1016/j.pharmthera.2014.06.

Jahrgang 100, Nr. 2, Ausgabe 2, S. 220-223, PMID 9254853. G. Romeo, M. Devoto, L. J. Galietta : Warum ist das Mukoviszidose-Gen so verbreitet? Jahrgang 84, Nr. 1, Ausgabe 1989, S. 1-5, PMID 2691388 (Rezension). Die Karte der Häufigkeit von Mutationen mit der Fibrose kystique DF 508 CF in Westeuropa und die Korrelation zwischen der Häufigkeit von Mutationen und dem Auftreten von Krankheiten.

Jahrgang 67, Nr. 5, Ausgabe October 1995, S. 797-803, PMID 8543293. ? a. c. J. L. Bobadilla, M. Macek u. a. : Zystische Fibrose : globale CFTR-Mutationskorrelationsanalyse mit Inzidenzdaten und Anwendung im Screening. Jahrgang 19, Nr. 6, Ausgabe 6, Ausgabe 575-606, doi:10.1002/humu. Y. Yamashiro, T. Shimizu u. a. : Die geschätzte Inzidenz der Mukoviszidose in Japan.

Jahrgang 24, Nr. 5, May 1997, S. 544-547, PMID 9161949. abc Cystische Fibrose-Mutationsdatenbank: ? ? ab C. Castellani, H. Cuppens u. a. : Konsens über die Anwendung und Interpretation der Mukoviszidose-Mutationsanalyse in der klinischen Praxis. Zystische Fibrose. Jahrgang 7, Nr. 3, May 2008, S. 179-196, doi:10.1016/j.jcf.2008.03.

009, PMID 18456578, PMC 2810954 (freier Volltext) (Review). ? ab N. Morral, J. Bertranpetit u. a. a. : Der Ursprung der Hauptmutation der Mukoviszidose (Delta F508) in der europäischen Bevölkerung. Jahrgang 7, Nr. 2, Ausgabe June 1994, S. 169-175, doi:10. 1038/ng0694-169, PMID 7920636. Répartition und regionale Herkunft von 272 Mutationen der Mukoviszidose in der europäischen Bevölkerung.

Jahrgang 10, Nr. 2, 1997, S. 135-154, doi:10.1002/(SICI)1098-1004(1997)10:23.0. Räumliche Muster von Mukoviszidose-Mutationsspektren in europäischen Populationen. Jahrgang 11, Nr. 5, May 2003, S. 385-394, doi:10.1038/sj.ejhg. E. Mateu, F. Calafell u. a. a. : Kann ein Herkunftsort der Hauptmutationen der Mukoviszidose identifiziert werden? Jahrgang 70, Nr. 1, Jänner 2002, S. 257-264, doi:10. 1086/338243, PMID 11713719, PMC 384895 (freier Volltext).

Jahrgang 18, Nr. 2, Ausgabe 2, Ausgabe 212-217, doi: 10.1038/ejhg.2009. 140, PMID 19724303, PMC 2987192 (freier Volltext). MÄRZ 2015. R. Sebro, H. Levy u. a.: Mukoviszidose-Mutationen für die heterozygote Verbindung p. F508 del prognostizieren Schweißchloridspiegel und Pankreas-Suffizienz. Jahrgang 82, Nr. 6, December 2012, S. 546-551, doi:10.1111/j.1399-0004.2011.01804. x, PMID 22035343, PMC 4279028 (freier Volltext).

Von A. Ahmad, A. Ahmed, P. Patrizio: Mukoviszidose und Fruchtbarkeit. Jahrgang 25, Nr. 3, Ausgabe 167-172, doi: 10.1097/GCO. M. P. P. P. Rogan, D. A. Stoltz, D. B. Hornick : Mukoviszidose Transmembran-Leitwertregler intrazelluläre Verarbeitung, Handel und Möglichkeiten zur mutationsspezifischen Behandlung. Jahrgang 139, Nr. 6, Ausgabe 6, Ausgabe 1480-1490, doi:10.1378/Kiste.

? ab C. L. Ward, R. R. R. R. Kopito : Intrazellulärer Umsatz des Mukoviszidose-Transmembran-Leitwertregulators. Jahrgang 269, Nr. 41, Ausgabe October 1994, S. 25710-25718, PMID 7523390. Jahrgang 23, Nr. 1-2, 2004, S. 41-48, doi:10. 1385/JMN:23:1-2:041, PMID 15126691 (Rezension). Jahrgang 3, 2012, S. 201, doi:10.3389/fphar.2012. 00201, PMID 23248597, PMC 3521238 (freier Volltext).

Jahrgang 87, Nr. 4, October 2007, S. 1377-1408, doi: 10.1152/physrev.00050. Jahrgang 83, Nr. 1, Ausgabe 1, S. 121-127, PMID 7553863. Identifizierung des Mukoviszidose-Gens: Klonierung und Charakterisierung der komplementären DNA. Jahrgang 245, Nr. 4922, Ausgabe 1989, S. 1066-1073, PMID 2475911. Jahrgang 79, Nr. 1 Suppl, Jänner 1999, S. S23-S45, PMID 9922375 (Rezension).

Jahrgang 79, Nr. 1 Suppl, Jänner 1999, S. S215-S255, PMID 9922383 (Rezension). ? ab J. Zabner, J. J. J. Smith u. a. a.: Der Verlust von CFTR-Chlorid-Kanälen verändert die Salzabsorption durch das Mukoviszidose-Atemwegsepithel in vivo. Jahrgang 2, Nr. 3, Ausgabe 9774978, S. 397-403. ? ab J. J. J. J. Smith, S. M. Travis u. a. a. : Das Mukoviszidose-Atemwegsepithel tötet keine Bakterien wegen abnormaler Oberflächenflüssigkeit.

Jahrgang 85, Nr. 2, Ausgabe 2, S. 229-236, PMID 8612275. H. Matsui, B. R. Grubb u. a. : Evidenz für periziliäre Flüssigkeitsschichtverarmung, nicht abnormale Ionenzusammensetzung, in der Pathogenese der Mukoviszidose. Jahrgang 95, Nr. 7, Ausgabe 1998, S. 1005-1015, PMID 9875854. Jahrgang 8, Nr. 1, July 2001, S. 149-158, PMID 11511368.

Fibrose und der Salzstreit. Jahrgang 96, Nr. 5, Ausgabe 607-610, PMID 10089875 (Rezension). Die Kontroverse über Mukoviszidose Salz/Flüssigkeit: Im Mittelpunkt der Kontroverse. Jahrgang 7, Nr. 8, Ausgabe 8, S. 888-889, doi:10. 1038/90914, PMID 11479614. Die Fibrose wird durch eine abnorme ionische Zusammensetzung oder ein abnormales Volumen verursacht?

Jahrgang 118, Nr. 2, Ausgabe 2, S. 219-222, PMID 11479348, PMC 2233826 (freier Volltext) (Rezension). K. Ho : Die ROMK-Zystische Fibrose Transmembran-Leitwertregler-Verbindung : neue Erkenntnisse über die Beziehung zwischen ROMK und Mukoviszidose-Transmembran-Leitwertregler-Kanälen. Jahrgang 7, Nr. 1, Jänner 1998, S. 49-58, PMID 9442363 (Rezension).

L. C. Boujaoude, C. Bradshaw-Wilder u. a. : Der Transmembranregulator der Mukoviszidose reguliert die Absorption von Sphingoid-Basenphosphaten und Lysophosphatidsäure : Modulation der Zellaktivität von Sphingosin-1-Phosphat. Jahrgang 276, Nr. 38, Ausgabe 2001, S. 35258-35264, doi:10.1074/jbc. Zystische Fibrose.

E. F. McKone, S. S. S. Emerson u. a. : Wirkung des Genotyps auf Phänotyp und Mortalität bei Mukoviszidose : a. Wirkung des Genotyps auf Phänotyp und Mortalität bei Mukoviszidose : eine retrospektive Kohortenstudie. Jahrgang 361, Nr. 9370, May 2003, S. 1671-1676, doi:10. 1016/S0140-6736(03)13368-5, PMID 12767731. Die CFTR als Prädiktor der Prognose bei Mukoviszidose. Jahrgang 130, Nr. 5, Ausgabe 5, Ausgabe 2006, S. 1441-1447, doi:10.1378/Kiste.130.5.

Variante der Mukoviszidose. Jahrgang 51 Suppl 2, S. S51-S54, PMID 8869353, PMC 1090707 (freier Volltext) (Rezension). L. Cebotaru, D. Rapino u. a. : Korrektur der Mutante der Mukoviszidose, A455E CFTR. Jahrgang 9, Nr. 1, 2014, S. 85183, doi:10.1371/journal.pone. 0085183, PMID 24416359, PMC 3885674 (freier Volltext).

Jahrgang 10, Nr. 6, Ausgabe 11, S. 547-552, PMID 15510065 (Rezension). M. Haardt, M. Benharouga u. a. : C-terminale Trunkierungen destabilisieren den Transmembranleitwertregler der Mukoviszidose, ohne dessen Biogenese zu verändern. Jahrgang 274, Nr. 31, July 1999, S. 21873-21877, PMID 10419506. Jahrgang 290, Nr. 1, Jänner 2006, S. C262-C270, doi:10.1152/ajpcell.00070.

A. M. Cantin, J. W. Hanrahan u. a. a. : Mukoviszidose Transmembranleitfähigkeit regulierende Funktion bei Zigarettenrauchern unterdrückt. Jahrgang 173, Nr. 10, May 2006, S. 1139-1144, doi:10.1164/rccm. E. F. McKone, J. Shao u. a.: Glutamat-Cystein-Ligase-Genvarianten sind mit Mukoviszidose assoziiert.

Jahrgang 174, Nr. 4, Ausgabe 4, Ausgabe 415-419, doi:10.1164/rccm. 2008-1281OC, PMID 16690975, PMC 2648118 (freier Volltext). Zirrhose und andere Lebererkrankungen bei Mukoviszidose. Zeitschrift für Mukoviszidose: Zeitschrift officiel de l'European Cystic Fibrosis Society. in Englisch. Jahrgang 12, Nr. 2, Ausgabe 2013, S. 116-124, doi:10.1016/j.jcf.2012.11. 010, PMID 23266093, PMC 3883947 (freier Volltext).

M. Angelico, C. Gandin u. a. a. : Gallensteine bei Mukoviszidose : eine kritische Aufarbeitung. Jahrgang 14, Nr. 5, Ausgabe 11, S. 768-775, PMID 1937382. Rippenplattierung von akuten und subakuten nicht-gewerkschaftlichen Rippenfrakturen bei Erwachsenen mit Mukoviszidose: ein Fallbericht. Jahrgang 7, 2014, S. 681, doi:10. 1186/1756-0500-7-681, PMID 25270323, PMC 4197343 (freier Volltext).

Die Krankheit des Knochens bei zystischer Fibrose: Was ist neu? Jahrgang 78, Nr. 5, Ausgabe 5, October 2011, S. 445-450, doi:10.1016/y.jbspin.2010.11. ? ab L. S. Conwell, A. B. Chang : Bisphosphonate für Osteoporose bei Menschen mit Mukoviszidose. Jahrgang 3, 2014, S. CD002010, doi: 10.1002/14651858.CD002010. publiziert4, PMID 24627308 (Rezension). Osteoporose bei Mukoviszidose. Jahrgang 84, Nr. 1, 2008, S. 1-3, doi: 10.2223/JPED.

C. S. Haworth, P. L. Selby u. a. : Osteoporose bei Erwachsenen mit Mukoviszidose. Jahrgang 91 Suppl 34, 1998, S. 14-18, PMID 9709383, PMC 1296368 (freier Volltext) (Rezension). ? ab R. M. Aris, J. B. Renner u. a. : Erhöhte Frakturrate und schwere Kyphose : Folgen des Lebens bis ins Erwachsenenalter mit zystischer Fibrose.

Jahrgang 128, Nr. 3, Ausgabe 2, S. 186-193, PMID 9454526. Jahrgang 129, Nr. 28-29, July 2004, S. 1551-1555, doi:10. 1055/s-2004-828988, PMID 15243902. E. F. Shead, C. S. Haworth u. a. : Osteoklastische Funktion, Knochenerneuerung und entzündliche Zytokine bei infektiösen Exazerbationen der Mukoviszidose. Zystische Fibrose. Jahrgang 9, Nr. 2, Ausgabe 2010, S. 93-98, doi:10.1016/y.jcf.2009.11.

E. F. Shead, C. S. Haworth u. a. : Osteoklastogenese bei infektiösen Exazerbationen bei Patienten mit Mukoviszidose. Jahrgang 174, Nr. 3, Ausgabe 3, Ausgabe 306-311, doi:10.1164/rccm. E. F. Shead, C. S. Haworth u. a. : Der Transmembran-Leitwertregler für Mukoviszidose (CFTR) wird im menschlichen Knochen exprimiert. Jahrgang 62, Nr. 7, July 2007, S. 650-651, doi:10.1136/thx.2006. 075887, PMID 17600296, PMC 2117234 (freier Volltext).

Der Leitwerttransmitter für Mukoviszidose (CFTR) reguliert die Produktion von Osteoprotegerin (OPG) und Prostaglandin (PG) 2 im menschlichen Knochen. Ein: In: Zystische Fibrose. Jahrgang 9, Nr. 1, Jänner 2010, S. 69-72, doi:10.1016/y.jcf.2009.11. 005, PMID 20005786. E. Shane, S. J. Silverberg u. a.: Osteoporose bei Patienten mit terminaler Lungentransplantation.

Jahrgang 101, Nr. 3, Sept. 1996, S. 262-269, doi:10. 1016/S0002-9343(96)00155-6, PMID 8873487. ? R. Z. Sokol: Infertilité bei Männern mit Mukoviszidose. Jahrgang 7, Nr. 6, Ausgabe 11706320, S. 421-426 (Rezension). W. Lissens, I. Liebaers: Die allgemeine Genetik der männlichen Unfruchtbarkeit im Zusammenhang mit Mukoviszidose. Jahrgang 11, Nr. 4, Ausgabe 1997, S. 797-817, PMID 9692018 (Rezension).

CFTR-Mutationen bei Männern mit angeborener bilateraler Abwesenheit der Vas-Deferensen ("CBAVD"): eine systemische Überprüfung und Meta-Analyse. Jahrgang 27, Nr. 1, Jänner 2012, S. 25-35, doi:10. 1093/humrep/der377, PMID 22081250 (Rezension). Olaf Sommer Schloss: Zystische Fibrose: Ein Gendefekt mit schlechten Konsequenzen. 2008, Zugriff am 16. August 2008 MÄRZ 2015. J. Massie, B. Clements: Diagnostik der Schleimhautviskose nach neonatologischem Screening: die Australasianische Erfahrung - zwanzig Jahre und fünf Millionen Babys später: eine Konsenserklärung der Australasian Paediatric Respiratory Group.

Jahrgang 39, Nr. 5, May 2005, S. 440-446, doi: 10.1002/ppul. 20191, PMID 15704202 (Rezension). Jahrgang 110, Nr. 25 des Deutschen Ärzte-Verlags, S. 356-63, doi:10.3238/ärzttebl.2013.0356. Mukoviszidose: Zystische Fibrose: Neugeborenenvorsorge im Südosten. 10. September 2012, Zugriff per E-Mail am 15. April 2015. B. Sens, M. Stern (Hrsg.): Band: Qualitätskontrolle Zystische Fibrose.

Jahrgang 110, No. 25 des Deutschen Ärzte-Verlags, S: 354-5, doi:10.3238/ärzttebl.2013.0354. ? Ingeborg Bördlein: Inborn metabolic diseases: Bande 108, Nr. 36. Deutschen Ärzte-Verlag, Septembre 2011, S. A-1855 / B-1581 / C-1570. Bande 108, Nr. 1-2. Janvier 2011, S. 11-22, doi:10.3238/arztebl.2011.0011. ? D. S. Hardin : Wachstumsprobleme und Wachstumshormonbehandlung bei Kindern mit zystischer Fibrose.

Heft 15 Nachtrag 2, May 2002, S. 731-735, PMID 12092687 (Rezension). Die Funktion der Lunge wird signifikant gesteigert. Jahrgang 91, Nr. 47. Was? Nov. 1994, S. A-3302. D. S. Hardin, C. Ahn u. a.: Wachstumshormon für Kinder mit Mukoviszidose. Jahrgang 18, Nr. 6, Ausgabe 6, Ausgabe 6, S. 589-595, PMID 16042327.

? V. Theichgräber, M. Ulrich u. a. : Ceramid-Ansammlung ist ein Vermittler von Entzündung, Zelltod und Infektanfälligkeit bei Mukoviszidose. Jahrgang 14, Nr. 4, Ausgabe 4, S. 382-391, doi:10. 1038/nm1748, PMID 18376404. MÄRZ 2008, Zugriff am  6. MÄRZ 2015. Heft Nr. 8, 2011, S. e23852, doi:10.1371/journal.pone. 0023852, PMID 21909365, PMC 3166082 (freier Volltext).

T. G. Liou, F. R. Adler u. a. : Lungentransplantation und Überleben bei Kindern mit Mukoviszidose. Jahrgang 357, Nr. 21, Ausgabe 11, S. 2143-2152, doi:10. 1056/NEJMoa066359, PMID 18032764, PMC 2522236 (freier Volltext). Jahrgang 447, Nr. 7140, May 2007, S. 87-91, doi:10. 1038/nature05756, PMID 17450125. EvaCaftor: die erste Behandlung, die auf die Hauptursache der Mukoviszidose wirkt.

Jahrgang 49, Nr. 4, Ausgabe 4, S. 253-260, doi: 10.1358/dot.2013.49.4. Die FDA genehmigt Kalydeco zur Behandlung seltener Formen der Mukoviszidose. Jänner 2012, Zugriff am 1. Juli 2012. MÄRZ 2015 (Englisch). MÄRZ 2015 (Englisch). Behandlung von Mukoviszidose-Patienten mit der G551D-Mutation: ein Überblick über die Evidenz. Jahrgang 7, Nr. 5, October 2013, S. 288-296, doi:10. 1177/1753465813502115, PMID 24004658 (Rezension).

Die Patienten mit Mukoviszidose und der G551D-CFTR-Mutation. Jahrgang 22, Nr. 127, Ausgabe March 2013, S. 66-71, doi: 10.1183/09059180. MÄRZ 2015. Stand: 11.11.2012, Zugriff am 16.11.2012. MÄRZ 2015. F.D.A. genehmigt neues Medikament gegen zystische Fibrose. Jänner 2012, Zugriff am 06.01.2012. MÄRZ 2015 (Englisch). N. Derichs: Targeting a genetic defekt : Mukoviszidose-Transmembran-Leitwertregler-Modulatoren bei Mukoviszidose.

Jahrgang 22, Nr. 127, Ausgabe March 2013, S. 58-65, doi: 10.1183/09059180. 00008412, PMID 23457166 (Übersichtsartikel, im vollen Wortlaut kostenlos zugänglich). Jahrgang 14, Nr. 43, 2014, S. 799-801. Die US-amerikanische Food and Drug Administration des Etats-Unis genehmigt KALYDECO? (ivacaftor) für den Einsatz bei acht weiteren Mutationen, die Mukoviszidose verursachen. MÄRZ 2015 (Englisch). Jahrgang 741, 2011, S. 55-68, doi:10. 1007/978-1-61779-117-8_5, PMID 21594778 (Rezension).

Nouvelles nähert sich der Mukoviszidose. Jahrgang 15, Nr. 81, Ausgabe 23449115, S. 127-133 (Rezension). ? I. P TC124 (Sermet-Gaudelus, K. D. Boeck u. a.: PTC124) induziert die Expression und Aktivität von Proteinen, die den Transmembranleitwert der Mukoviszidose bei Kindern mit nicht-sensorischer Mukoviszidose regulieren. Jahrgang 182, Nr. 10, Ausgabe 11, S. 1262-1272, doi:10.1164/rccm.

M. P. Boyle, S. C. Bell u. a.: Ein CFTR (lumacaftor) Korrektor und ein CFTR (ivacaftor) für die Behandlung von Mukoviszidose-Patienten mit einer CFTR phe508del-Mutation: eine randomisierte kontrollierte Phase 2 Studie. Jahrgang 2, Nr. 7, July 2014, S. 527-538, doi:10. 1016/S2213-2600(14)70132-8, PMID 24973281.

Jahrgang 11, Nr. 3, Ausgabe 227-249, doi:10. 2165/11591280-00000000000-00000, PMID 21902286, PMC 3586072 (freier Volltext) (Rezension). ? P. L. Zeitlin, M. Diener-West u. a. : Nachweis der CFTR-Funktion bei Mukoviszidose nach systemischer Verabreichung von 4-Phenylbutyrat. Jahrgang 6, Nr. 1, July 2002, S. 119-126, doi: 10.1006/mthe.2002. M. Favia, M. T. Mancini u. a.: Trimethylangelicin fördert die funktionelle Rettung des mutierten Proteins CFTR in den Zellen der Atemwege der Mukoviszidose.

Jahrgang 307, Nr. 1, Stand 1, S. L48-L61, doi:10.1152/ajplung.00305. J. F. Collawn, L. Fu u. a. : Rescue ? CFTR mit Trimethylangelicin, einem Korrektor und einem Double-Action-Potentiator. Jahrgang 307, Nr. 6, Ausgabe 2014, S. L431-L434, doi:10.1152/ajplung.00177. 2014, PMID 25063802, PMC 4166784 (freier Volltext) (Review). ? abc T. S. Cohen, A. Prince: Zystische Fibrose: ein mukosales Immundefektsyndrom.

Jahrgang 18, Nr. 4, Ausgabe 4, S. 509-519, doi: 10.1038/nm. 2715, PMID 22481418, PMC 3577071 (freier Volltext) (Review). L. L. L. L. Clarke, B. R. Grubb u. a. a.: Beförderung von defektem Epithelchlorid in einem zystischen Fibrose-Mausmodell, das auf diese Weise aufbereitet wird. Jahrgang 257, Nr. 5073, Ausgabe 8. September 1992, S. 1125-1128, PMID 1380724. J. N. Snouwaert, K. K. K. K. Brigman u. a. : Ein Tiermodell für Mukoviszidose durch Gen-Targeting.

Jahrgang 257, Nr. 5073, Ausgabe 8.8.1992, S. 1083-1088, PMID 1380723. R. Rozmahel, M. Wilschanski u. a. a. : Modulation der Krankheitsschwere bei Mäusen mit Mukoviszidose-Transmembranleitwertregulation durch einen sekundären genetischen Faktor. Jahrgang 12, Nr. 3, Ausgabe 3, S. 280-287, doi:10. 1038/ng0396-280, PMID 8589719. Jahrgang 118, Nr. 4, Ausgabe 4, Ausgabe 1571-1577, doi:10. 1172/JCI34773, PMID 18324337, PMC 2265103 (freier Volltext).

L. S. Ostedgaard, D. K. Meyerholz u. a. : Die Mutation ? verursacht Misshandlung und Mukoviszidose bei Schweinen. Jahrgang 3, Nr. 74, Ausgabe 2011, S. 74ra24, doi:10.1126/scitranslmed. 3001868, PMID 21411740, PMC 3119077 (freier Volltext). D. A. Stoltz, D. K. Meyerholz u. a. a. a. a. : Schweine mit zystischer Fibrose entwickeln eine Lungenerkrankung und haben bei der Geburt eine fehlerhafte Keimtötung.

Jahrgang 2, Nr. 29, April 2010, S. 29ra31, doi:10.1126/scitranslmed. 3000928, PMID 20427821, PMC 2889616 (freier Volltext). Jahrgang 297, Nr. 6, Ausgabe 2009, S. L1131-L1140, doi: 10.1152/ajplung.00085. 2009, PMID 19820035, PMC 2793186 (freier Volltext). ? X. Sun, H. Sui u. a.: CFTR-knockout Modell der Mukoviszidose.

Jahrgang 120, Nr. 9, Ausgabe 9, S. 3149-3160, doi:10. 1172/JCI43052, PMID 20739752, PMC 2929732 (freier Volltext). Neue Tiermodelle der Mukoviszidose: Was lehren sie uns? Jahrgang 17, Nr. 6, Ausgabe 11, S. 478-483, doi:10.1097/MCP. 21857224, PMC 3596000 (freier Volltext) (Review). P. B. Davis: Mukoviszidose seit 1938.

Jahrgang 173, Nr. 5, Ausgabe 475-482, doi:10.1164/rccm. J. A. Dodge, P. A. Lewis u. a. : Mukoviszidose Mortalität und Überleben in Großbritannien : Jahrgang 29, Nr. 3, Ausgabe 3, Ausgabe 2007, S. 522-526, doi: 10.1183/09031936. L. K. Tuchman, L. A. Schwartz u. a. : Mukoviszidose und Übergang zur Erwachsenenmedizin.

Jahrgang 125, Nr. 3, Ausgabe 3, Ausgabe 566-573, doi:10.1542/peds. Fibrose: Der Übergang von der pädiatrischen zur erwachsenenmedizinischen Versorgung. Jahrgang 7, 2013, S. 1221-1226, doi:10.2147/PPA. D37710, PMID 24376344, PMC 3864992 (freier Volltext) (Review). B. S. Quon, W. D. Bentham u. a. : Prävalenz von Symptomen der Depression und Angst bei Erwachsenen mit zystischer Fibrose basierend auf den PHQ-9 und GAD-7 Screening Fragebögen.

N. Sharer, M. Schwarz u. a.: Mutationen im Mukoviszidose-Gen bei Patienten mit chronischer Pankreatitis. Jahrgang 339, Nr. 10, Sept. 1998, S. 645-652, doi:10. 1056/NEJM199809033391001, PMID 9725921. J. A. Cohn, K. J. J. Friedman u. a. : Zusammenhang zwischen Mukoviszidosegenmutationen und idiopathischer Pankreatitis.

Jahrgang 339, Nr. 10, Sept. 1998, S. 653-658, doi:10. 1056/NEJM199809033391002, PMID 9725922. Fibrose in der Allergiepathogenese. Jahrgang 1, Nr. 7967, May 1976, S. 990-991, PMID 57442. M. Dahl, A. Tybjaerg-Hansen u. a.: Heterozygotie bei der zystischen Fibrose und Anfälligkeit für asthmatische Erkrankungen. Jahrgang 351, Nr. 9120, Ausgabe June 1998, S. 1911-1913, PMID 9654257.

C. Lázaro, R. de Cid u. a.: Missense-Mutationen im Mukoviszidose-Gen bei erwachsenen Patienten mit Ashma. Jahrgang 14, Nr. 6, 1999, S. 510-519, doi:10.1002/(SICI)1098-1004(199912)14:63.0. Schutz vor Bronchitis durch CFTR Deltamutation: ein heterozygoter Vorteil bei Mukoviszidose. Jahrgang 1, Nr. 7, July 1995, S. 703-705, PMID 7585155.

Vereinigung der CFTR-Genmutation mit der bronchialen Asthmaerkrankung. Jahrgang 135, Nr. 4, Ausgabe 4, S. 469-478, PMID 22664493, PMC 3385229 (freier Volltext) (Rezension). ? ab T. A. VanWort, J. A. Lee u. a. : Weibliche zystische Fibrose zystische Mutationsträger und assistierte Reproduktionstechnologie : beeinflusst der Trägerstatus die Reproduktionsergebnisse? Jahrgang 102, Nr. 5, Ausgabe 2014, S. 1324-1330, doi:10.1016/j.fertnstert.2014.07.

Jahrgang 122, Nr. 6, Jänner 2008, S. 583-588, doi:10. 1007/s00439-007-0432-1, PMID 17901983. M. Dahl, A. Tybjaerg-Hansen u. a.: Delta F508 Fibrose, Rauchen und Fortpflanzung: Studien an 9141 Individuen in einer allgemeinen Bevölkerungsstichprobe. Jahrgang 50, Nr. 1, May 1998, S. 89-96, doi: 10.1006/geno.1998. S. V. Raju, J. H. Tate u. a. : Einfluss von heterozygoten CFTR-Mutationen bei COPD-Patienten atteints de bronchite chronique.

Jahrgang 15, 2014, S. 18, doi:10. 1186/1465-9921-15-18, PMID 24517344, PMC 3925354 (freier Volltext). C. R. Lake, P. B. Davis u. a.: Elektrolyt- und Noradrenalinspiegel im Blut von Patienten mit Mukoviszidose. Jahrgang 92, Nr. 2, Ausgabe 1979, S. 141-146, PMID 487568. ? abc M. Super, A. Irtiza-Ali u. a. : Blutdruck und das Mukoviszidose-Gen : Hinweise auf einen niedrigeren Druckanstieg mit zunehmendem Alter bei weiblichen Trägern.

Jahrgang 44, Nr. 6, Ausgabe 2004, S. 878-883, doi:10.1161/01.HYP.0000145901.81989. Die arterielle Hypotonie bei jungen Erwachsenen mit Mukoviszidose: ein Effekt des chronischen Salzverlustes im Schweiß? Jahrgang 82, Nr. 6, Ausgabe 6, Ausgabe 6, S. 806-808, PMID 1138590. J. J. J. J. Guo, D. A. Stoltz u. a. a. : Spezifische Genotypveränderungen in der Funktion der glatten Gefäßmuskelzellen bei Mukoviszidoseferkeln.

Zystische Fibrose. Jahrgang 13, Nr. 3, May 2014, S. 251-259, doi:10.1016/j.jcf.2013.10. 009, PMID 24183914, PMC 3972271 (freier Volltext). V. A. Peotta, P. Bhandary u. a. a. : Die Senkung des Blutdrucks von CFTR-F508del-Trägern korreliert eher mit einer Abnahme der arteriellen Reaktivität als mit einer Abnahme des Blutvolumens bei Mäusen. Jahrgang 9, Nr. 5, 2014, S. e96756, doi:10.1371/journal.pone.

0096756, PMID 24801204, PMC 4011854 (freier Volltext). Haplotypen von Mikrosatelliten bei Mukoviszidose: Mutationsrahmen und evolutionäre Tracer. Jahrgang 2, Nr. 7, July 1993, S. 1015-1022, PMID 7689896. S. Rendine, F. Calafell u. a. : Genetische Geschichte von Mukoviszidose-Mutationen in Italien. Jahrgang 61, 1997, S. 411-424, doi:10.1046/j.1469-1809.1997.6150411. Jahrgang 78, Nr. 1, Ausgabe 1, S. 41-47, PMID 11556136.

Jahrgang 10, Nr. 1, Jänner 2005, S. 14-41, PMID 15705292 (Rezension). S. E. Gabriel, K. N. Brigman u. a. : Mukoviszidose heterozygotische Resistenz gegen Cholera-Toxin im Mukoviszidose Mausmodell. Jahrgang 266, Nr. 5182, Ausgabe October 1994, S. 107-109, PMID 7524148. Jahrgang 393, Nr. 6680, May 1998, S. 79-82, doi:10. 1038/30006, PMID 9590693.

Salmonellen sind ein typisches Beispiel für die Modulation der Expression der Zelloberfläche ihres Rezeptors, dem Leitwertregulator der Transmembran der Mukoviszidose, auf dem Darmepithel. Jahrgang 70, Nr. 11, Ausgabe 11, S. 6416-6423, PMID 12379722, PMC 130400 (freier Volltext). E. van de Vosse, S. Ali u. a.: Die Anfälligkeit für Typhus ist mit einem Polymorphismus im transmembranen Leitwertregulator der Mukoviszidose (CFTR) verbunden.

Jahrgang 118, Nr. 1, Ausgabe 1, October 2005, S. 138-140, doi:10. 1007/s00439-005-0005-0, PMID 16078047. Jahrgang 50, Nr. 9, May 2010, S. 1231-1237, doi:10. 1086/651598, PMID 20233062. ? a. M. Poolman, A. P. Galvani : Evaluierung von Kandidaten für selektiven Druck bei Mukoviszidose. Jahrgang 4, Nr. 12, Ausgabe 2, S. 91-98, doi: 10.1098/rsif.2006.

0154, PMID 17015291, PMC 2358959 (freier Volltext). C. M. Anderson, J. Allan, P. G. Johansen : Kommentare zur möglichen Existenz und Natur eines heterozygoten Vorteils bei Mukoviszidose. Jahrgang 86, 1967, S. 381-387, PMID 6054652. Eine allgemeine genetische Studie, einschließlich Heterosisbeweis, über die zystische Fibrose der Bauchspeicheldrüse.

? J. K. Tobacman : Spielt der Arylsulfatase-B-Mangel eine Rolle bei der Mukoviszidose? Jahrgang 123, Nr. 6, Ausgabe 6, Ausgabe 2003, S. 2130-2139, PMID 12796199 (Rezension). Jahrgang 100, Nr. 25, Dez. 2003, S. 15276-15279, doi:10.1073/pnas. 2435085100, PMID 14645720, PMC 299980 (freier Volltext). Jahrgang 8, Nr. 11, Ausgabe 11, Ausgabe 1342-1346, doi: 10.3201/eid0811.

020064, PMID 12453367, PMC 2738538 (freier Volltext). G. Modiano, B. M. Ciminelli, P. F. Pignatti: Mukoviszidose und Laktasepersistenz: eine mögliche Korrelation. Jahrgang 15, Nr. 3, Ausgabe 3, Ausgabe 2007, S. 255-259, doi:10.1038/sj.ejhg. Jahrgang 20, Nr. 4, 2008, S. 157-160, PMID 19999232 (Rezension). R. Busch: Zur Geschichte der Mukoviszidose.

Jahrgang 36, Nr. 1-4, 1990, S. 13-15, PMID 2130674 (Rezension). ? ab James M. Littlewood : Geschichte der Mukoviszidose. Zystische Fibrose. C. Falkman : Zystische Fibrose - eine psychologische Studie an 52 Kindern und ihren Familien. Nr. 269, 1977, S. 1-93, PMID 274900. Jahrgang 86, 1936, Seiten 753-756. Jahrgang 1905, S. 903.

MÄRZ 2015. 11. Dezember 1999, zugegriffen am 13. Dezember 1999. MÄRZ 2015. Fibrose der Bauchspeicheldrüse und ihre Beziehung zur Zöliakie. Jahrgang 1938, S. 344-399. Die Pathologien im Zusammenhang mit der Pankreasinsuffizienz im frühen Leben. Jahrgang 37, 1944, S. 238. C. U. Lowe, C. D. May, S. C. Reed : Pankreasfibrose bei Säuglingen und Kindern; eine statistische Studie über klinische und erbliche Merkmale.

Jahrgang 78, Nr. 3, Sept. 1949, S. 349-374, doi:10.1001/archpedi.1949. Jahrgang 225, Nr. 1, Jänner 1953, S. 67-70, PMID 13007698. L. E. Gibson, R. E. Cooke : Ein Test zur Konzentration von Elektrolyten im Schweiß bei Mukoviszidose der Bauchspeicheldrüsenfibrose mittels Pilocarpin durch Iontophorese. Jahrgang 23, Nr. 3, Ausgabe 1959, S. 545-549, PMID 13633369.

Chloridundurchlässigkeit bei Mukoviszidose. Jahrgang 301, Nr. 5899, Ausgabe 2, S. 421-422, PMID 6823316. R. G. Knowlton, O. Cohen-Haguenauer u. a. a.: Auf Chromosom Nr. 6 befindet sich ein polymorpher DNA-Marker, der an die Mukoviszidose gekoppelt ist. Jahrgang 318, Nr. 6044, 1985, S. 380-382, PMID 2999611. J. M. Rommens, M. C. Iannuzzi u. a. : Identifizierung des Gens der Mukoviszidose : Chromosom Gehen und Springen.

Jahrgang 245, Nr. 4922, Ausgabe 1989, S. 1059-1065, PMID 2772657.

Mehr zum Thema