Etwas gegen Schnarchen

Gegen Schnarchen

Joachim Maurer über die neuesten Entwicklungen, die gegen das Schnarchen helfen sollen. Eine gute Perspektive, um etwas zu bewegen. Sie können auch vor dem Schlafengehen etwas Pfefferminzöl direkt unter die Nase reiben. Springen Sie zu Was tun, wenn Ihr Partner unter Schnarchen leidet? versuchen Sie die folgenden sanften Maßnahmen gegen Schnarchen:.

Gegen das Schnarchen helfen

Die ganze Gegend sollte schon klein sein, aber jede Abend beginnt es wieder, das nervige Schnarchen. Was hat Schnarchen zu bedeuten? Das Schnarchen wird im Wesentlichen durch Flatterbewegungen des Gaumen - und der Zäpfchen, teilweise auch des Grundes der Zunge und des Halses beim Einatmen verursacht. In einigen Faellen, z.B. bei Erkältungen oder Allergien, kann dies durch Nasenatmung verursacht werden.

Schnarchen hängt in der Regel auch von der Position des Schlafenden ab. Dies führt oft zum Schnarchen, wenn der untere Kiefer nicht abgestützt ist und man durch den offenen Maul durchatmet. Welche Vorteile hat das Schnarchen? Die häufigste Ursache des Schnarchens ist und bleibt die Fettleibigkeit.

Weil sich das Fettpolster auch im Halsbereich absetzt und damit den Atmungsdurchmesser verengt, ist Schnarchen eine sinnvolle Konsequenz von Fettleibigkeit. Der Übergewichtige schadet also nicht nur sich selbst, sondern kann auch die eigene Partnergesundheit durch nachtaktives Schnarchen und damit Schlaflosigkeit beeinträchtigen. Durch eine Gewichtsreduzierung kann das Schnarchen gestoppt oder deutlich reduziert werden!

Andere Gründe für das Schnarchen sind Alkoholgenuss und die Aufnahme von Beruhigungs- und Schlafmitteln. Alkoholika und andere Stoffe lassen den weichen Gaumen entspannen und das lästige Schnarchen, das für alle Betroffenen schädlich ist, bricht an. Wie kann man gegen das Schnarchen vorgehen? Mitunter kann es auch ganz simpel sein, zum Beispiel bei einer Allergie: Die Allergien werden erkannt, das Allergieerreger eliminiert und der Nachtgeister hat ein Ende!

Weil das Schnarchen die Hauptursache für das Schnarchen ist und das Schnarchen nicht der einzig mögliche gesundheitliche Effekt von Fettleibigkeit ist, macht es mehr als sinnvoll, das eigene Gewicht auf ein normales Maß zu senken. Das ist nicht nur eine Hilfe zur Selbsthilfe und Förderung der eigenen Gesunderhaltung, sondern auch derjenige, der jetzt besser schläft, ist froh über einen verbesserten Wohlbefinden!

Was auch immer der Anlass für Ihr eigenes Schnarchen oder das Ihres Partner ist, Sie sollten darauf achten, nicht an Schlafapnoen zu leiden. Der Schnarcher muss dazu eine Übernachtung mit ein paar wenigen Sonden an seinem Leib verbringen, mit denen schlafende Geräusche von Herzen und Lungen aufzeichnet werden. Wenn das Schnarchen nur abends und dann durch die blockierte Schnauze auftritt, ist die Folge oft eine Hausstaubmilbe, die in der Bettwäsche und in der Bettwäsche lebt.

Möglicherweise erklärt der Allergetest auch, daß der Trigger für Allergien und Schnarchen von der allergisch verstopften Wekzeugspritze nicht Haushaltsstaubmilben ist, aber andere Substanzen im Schlafraum. Spiritus ist die Quelle vieler schädlicher Auswirkungen auf Ihre eigene Sicherheit. Gelegentlich und moderater Verzehr ist in Ordnung - wenn Ihr Gesprächspartner nach dem Alkoholkonsum anfängt zu schnarchen, dann war es zu viel und er hat bereits vor dem Schnarchen-Konzert seine eigene Krankheit geschädigt.

Gute und effektive Kräuterheilmittel wie Baldrian, Sprung, Honigmelisse und das Melatonin hilft beim Einschlafen und Einschlafen - ohne jegliche Unterstützung beim Schnarchen! Es gibt in der Pharmazie besondere Helfer, sogenannte "Schnarchschnuller", die dafür Sorge tragen, dass der Maulkorb des Schläfers verschlossen und damit das Schnarchen unterbunden wird.

Ein solcher Schnuller ist vielleicht nur in Verbindung mit einem der oben erwähnten Kniffe hilfreich?

Mehr zum Thema