Erkältung Schnupfen

gewöhnliche Erkältung

Trotzdem sind Erkältungen ein Rätsel. Erkältung: Wie fängt man sie? Die typischen Symptome einer Erkältung sind eine Erkältung, Halsschmerzen, manchmal mit Heiserkeit und Husten. Häufige Erkältungen sind Husten und Halsschmerzen. Starrköpfige Schnupfen, besonders im Winter, sind für uns ein Problem.

Erkältung

ErkältungenKalte Rhinitis manifestiert sich in einer tränenden oder verstopfenden Nasenschleimhaut, Niesen, tränenden Tränensäcken und einem Erkrankungsgefühl. Eine Erkältung verheilt von selbst, kann aber zu Beschwerden wie Sinusitis etc. führen. Für die Therapie gibt es eine Vielzahl von Medikamenten. Mögliche Symptome einer Erkältung sind Schnupfen oder Verstopfung der Nasenschleimhaut, Niesen, tränende und kranke Augen, Kopfweh und schmerzende Nasenhaut.

Bei einer Erkältung können weitere Erkältungssymptome wie Halsentzündung, Kratzen, Husten und leichtes Fieber hinzukommen. Als mögliche Komplikation können Katarrh, Otitis und Sinusitis gelten. Eine Erkältung ist bei Kleinkindern üblich und kann auch bei älteren Menschen mehrfach im Jahr auftauchen. Eine Erkältung ist eine Viruserkrankung, die in den meisten FÃ?llen durch Nashörner hervorgerufen wird.

Eine Vielzahl weiterer Krankheitserreger wie Parainfluenza-, Koronaviren, RSV-, Adeno-, Darmviren sind ebenfalls möglich. Erkältung ist jedoch nicht die Folge einer Erkältung, sondern nur ein Gefahrenfaktor. Die Erkältung wird von Mensch zu Mensch als Tropfeninfektion oder mittelbar über Flächen und Objekte übertragen. Diese wird vom Patienten selbst oder in medizinischer Versorgung durchgeführt.

Andere Gründe, die auch eine Erkältung auslösen können, wie z. B. Heu-Fieber, Schnupfen, Rhinitis medikamentosa oder gefäßmotorische Nasennasen. Eine Erkältung verheilt normalerweise von selbst. Arzneimitteltherapien sind nicht zwingend erforderlich, können aber die Beschwerden mildern, die Leistung steigern und eventuell dazu beitragen, Beschwerden zu mindern.

Abschwellendes Nasenspray: oder Nasenspray mit aktiven Inhaltsstoffen wie z. B. Xylometazolin ist eines der am meisten verwendeten Medikamente zur Erkältung. Mit Kräutern, ätherischen Ölen oder kalten Balsamen kann das Mineralwasser angereichert werden. Nasen-Salben: nähren die trockenen Schleimhäute und die Nasenwurzel. Manche sind mit ätherischen Ölen angereichert, was zu einem Befreiungsgefühl in der Nasenspalte führt.

Kaltbäder: enthalten Gemische aus ätherischen Ölen. Es sind nicht alle Kaltbäder für Kleinkinder tauglich. Kalte Balsame: Kalte Balms enthalten oft eine fettige Basis wie z. B. Vaselin. Mundpathomimetika: wie Phenyläphrin, Adipositas, Phenylephedrin oder Phenylephedrin werden zur oralen Therapie eingenommen. Phytopharmaka: z.B. kalte Tees mit Holunderblüten oder Limettenblüten.

Alternative Medizin: Viele Medikamente aus der alternativen Medizin sind für die Therapie verfügbar.

Mehr zum Thema