Durchfall nach Bienenstich

Diarrhöe nach Bienenstich

Bauchschmerzen, Nesselsucht, Erbrechen und möglicherweise Durchfall. Bei vielen infizierten Menschen - aber nicht bei allen - treten wenige Tage bis Wochen nach dem Zeckenstich Magen-Darm-Krämpfe auf, die oft zu Durchfall und Erbrechen führen. Bei Durchfall nach drei bis vier Tagen einen Arzt aufsuchen. Bei einer allergischen Reaktion ist es möglich, den Patienten zu desensibilisieren.

Bienenstichbehandlung

Der Bienenstich stellt eine ernste Bedrohung für Menschen dar, die gegen Bienengift allergisch sind. Andernfalls sind die Stiche der Bienen sehr empfindlich und mit Unbehagen assoziiert (Schwellung und Juckreiz), aber in der Regel nach 8-10 Tagen abheilen. Bei Hautausschlägen, Kurzatmigkeit, Atemstillständen, schnellem Herzschlag, Durchblutungsstörungen oder Brechreiz, Emesis oder Durchfall während eines Bienenstichs muss ein Doktor den Bienenstich therapieren (Notruf 112).

Bis zum Eintreffen des Arztes ist es in diesem speziellen Falle empfehlenswert, Eiswürfel zu saugen, um den Halsbereich von der Innenseite und mit Eissäcken von der Außenseite zu kühlen, damit die Schwellung leicht abklingt. Wieso brennen denn nun Bienen? Es gibt 2 Bienenarten, die in einem Zustand leben: die Honigbiene und die Hummel.

Deshalb ist in der Nachbarschaft von Bienenstöcken aufpassen. Einzelbienen, wie Wand-, Loch- und Spinnenbienen, müssen ein ganzes Volk von Bienen nicht schützen, daher benehmen sie sich viel geselliger. Bei einem Wespenstich ist zunächst nur ein winziger Einstich zu sehen, dessen Umfeld immer mehr aufbläht. Beim Bienenstich haftet der Stich meist auf der Schale, weil er einen Stachelhaken hat.

Der Bienenstock zahlt für seinen Anfall mit seinem Dasein. Je mehr der Bienenstich in der Schale ist, um so mehr gelangt das Gift in den Menschen. Sonst trägt nur die Kühlung dazu bei, die Schwellung in Grenzen zu halten. Der Juckreiz lässt beim Auftragen von Kältepackungen nach.

Die Pharmazie bietet spezielle Gele für Wespen- und Bierstiche an, die auf der einen Seite kühlend und auf der anderen Seite juckreizstillend wirken. Die obigen Hinweise sind weder ein Heilungsversprechen noch können sie einen Besuch beim Hausarzt ersetzten. Wenn nach einem Bienenstich Symptome auftreten, die über eine Schwellung von bis zu 10 cm um den Bienenstich, Juckreiz und eventuell Schmerz oder Verbrennungen an der Brennstelle hinaus gehen, muss ein Facharzt aufsucht werden!

Bis ein Bienenstich geheilt ist, wie lange noch? In der Regel klingt die Quellung nach 3-4 Tagen ab. Nach etwa einer Woche gibt es keine weiteren Beschwerden und auch der Juckreiz verschwindet. Die obigen Hinweise sind weder ein Heilungsversprechen noch können sie einen Besuch beim Hausarzt ersetzten. Wenn nach einem Bienenstich Symptome auftreten, die über eine bis zu 10 cm lange Quellung um den Bienenstich, Juckreiz und evtl. Schmerz oder Verbrennungen an der Brennstelle hinaus gehen, muss ein Facharzt aufsucht werden!

Auch interessant

Mehr zum Thema