Desensibilisierung Milben

Milben Desensibilisierung

bei Allergenen (SIT), Allergenimmuntherapie, Allergieimpfung oder Desensibilisierung. Das Asthma (verursacht durch Pollen oder Hausstaubmilben). Auslöser der Hausstauballergie: Hausstaubmilben. Frostgetrocknete Hausstaubmilben helfen bei der Desensibilisierung. Hyposensibilisierung oder Desensibilisierung.

Sensibilisierung

Bei Hyposensibilisierungen handelt es sich um eine allergische Reaktion durch regelmässige (subkutane) Injektionen abzuschwächen. Das ist empfehlenswert, wenn Sie Allergien wie z. B. Blütenstaub, Milben oder Insektengifte nicht genügend vermeiden können und die medikamentöse Therapie nicht ausreicht. Die meisten Therapien verbessern die Symptome. Je besser der Therapieerfolg, desto besser, je gründlicher die Allergieauslöser, wie z.B. Milben, während die Injektion.

Das ist zeitaufwändig. Beteiligen Sie sich an der Therapie nur, wenn Sie sich der Zeit und Zuverlässigkeit für sind. Weil bei der Zusammenarbeit mit unregelmässiger die Therapie eventüll eingestellt werden muss. Vor jeder neuen Injektion sollte berichtet werden, wie Sie die vorherige Injektion toleriert haben, vor allem, ob nach der Injektion eine Anschwellung des Arms auftrat.

Wenn Sie Juckreiz, Ausschlag, Kurzatmigkeit, Erkältung, Übelkeit, Husten, Unbehagen, Benommenheit, Herzklopfen oder andere Symptome feststellen, wenden Sie sich bitte umgehend an Ihren Hausarzt oder Ihre Ärztin. Weil diese Reklamationen eine Begleiterscheinung der Fertigspritze sein können, die umgehend zu behandeln ist. Ein solcher Nebeneffekt tritt nur in etwa jeder 1000. Injektionsspritze auf, ein lebensbedrohender Durchblutungsstoß tritt nur einmal in jeder 10000.

Wenn Sie irgendwelche Symptome wie Kurzatmigkeit, Hautausschläge oder sogar Benommenheit haben, wenden Sie sich bitte umgehend an den behandelnden Arzt unter stärkere oder das Internetspital. Vermeiden Sie heiße Schauer, körperliche Anstrengungen und alkoholische Getränke für für den restlichen Tag! Bei seltener Fällen wird die Therapie bei Unverträglichkeit der Spritze abgebrochen.

Sensibilisierung

Die eigentlichen Allergene der Hausstaubmilben sind die Milbenexkremente, deren Quantität mit dem Nahrungsangebot für die Milben (im Grunde genommen abgeschilferte Hautschüppchen ), steigende Umgebungstemperaturen und erhöhte Luftfeuchte (feuchtwarmes Klima) erhöht. Wichtigstes MaÃ? mit einer Milbenallergie ( "Milbenallergie") ist die Neuordnung des häuslichen Bereiches; hierzu habe ich unter für Sie für in meiner Praxis-Information â??Thematisch e-8: â??Sensible SanierungsmaÃ?nahmen" die Informationen â??Patienten mit Hausstaubmilbenallergieâ?? eingearbeitet.

Ein mögliches Therapieverfahren bei einer Allergie gegen Milben ist die Unterempfindlichkeit. â??Eine Hyposensibilisierung sollten sie in jedem FÃ?lle werdenâ??, wenn sie trotz metallener SanierungsmaÃ?nahmen auf die Hausstaubmilben: eine dauerhafte anti-allergetische Behandlung benötigen, oder wenn bei Ihnen Anzeichen eines beginnenden Asthma auftreten (nächtlicher Huste, Belastungsasthma). Für Alle Hyposensibilisierungen sollten diesen Punkten folgen:

Veröffentlichen Sie regelmäà zu der mit Ihrem behandelnden Arzt abgestimmten Zeit. Melden Sie die Verträglichkeit der vorherigen Einspritzung Ihrem behandelnden Ãrzt vor jeder Einspritzung über Die Einspritzung sollte - gemÃ?Ã? den Anweisungen des Paul-Ehrlich-Landesinstituts Verträglichkeit Sera und Impfstoffe - ausschlieÃ?lich von Ihrem Arzt vorgenommen werden. Wenn Sie eine Infizierung haben, z.B. Influenza, Mandelentzündung, etc., muss die Therapie kurzzeitig abgebrochen werden; bitte benachrichtigen Sie Ihren behandelnden Arzt daher unbedingt vor Ihrem regulären telefonisch, um einen neuen Besuchstermin zu vereinbaren.

Für Geplante Schutzimpfungen (z.B. Wundstarrkrampf, Kinderlähmung, etc.) sollten mindestens eine Wochen frist zwischen der Injektion der Hyposensibilisierung und der Schutzimpfung eingehalten werden; bitte koordinieren Sie dies deshalb mit Ihren Behandler. Bei einer eventuellen Trächtigkeit muss dies Ihrem Hausarzt mitgeteilt werden, um das weitere Verfahren zu koordinieren.

Bitte informieren Sie Ihren behandelnden Arzt, wenn Sie mit anderen Medikamenten zur gleichen Zeit therapiert werden. Ein Betablocker (auch in Augentropfen) ist in jedem Falle eine Gegenindikation. Schlucken Sie diese Medizin, Rücksprache Bevor Sie mit der Behandlung beginnen, sollten Sie mit Ihrem behandelnden Familienarzt Rücksprache Kontakt aufnehmen, um das Medikament vorher zu wechseln.

Die folgenden Nebeneffekte können nach einer Injektion auftreten: Bei diesen Reklamationen kann es sich um unmittelbare Reaktionen auf die Injektionsspritze handeln, die sofort bearbeitet werden müssen Deshalb sollten Sie nach der Injektion 30 min in der Praxis bleiben, um eventuelle unerwünschte Wirkungen abwarten zu können. Ein solcher Nebeneffekt tritt jedoch nur bei jeder 1000. Injektion auf, ein lebensbedrohender Kreislaufschock nur bei jeder 10.000.

Verstärkte Folgende Nebeneffekte können durch heiße Dusche oder Bad, körperliche Anstrengungen (Sport) oder durch Alkohol gefördert werden, daher sollten sie dies den verbleibenden Tag vermeiden: Verstärkte Treten nach dem Austritt aus der Sprechstunde im Tagesverlauf Unklarheiten oder unerwünschte auf, können Sie unverzüglich über die Sprechstunde oder den unter nächsten befindlichen behandelnden Zahnarzt unterrichten.

Diese Patienteninformationen meiner Ordination für wurden nach dem derzeitigen Wissensstand von ärztlichen auf der Grundlage aktueller medizinischer Literatur aufbereitet.

Mehr zum Thema