Dauer einer Erkältung

Die Dauer einer Erkältung

Sie finden hier einen Überblick über den typischen Verlauf und die Dauer einer Erkältung, die charakteristischen Symptome einer Erkältung und was dagegen hilft. Die Nala Koala erklärt die einzelnen Phasen und gibt Tipps, wie man die Kälte schnell überwindet. Und das stärkt bewusst die Abwehrkräfte auf Dauer und macht sie dadurch widerstandsfähiger. Was sind die Symptome für eine dauerhafte Erkältung? Keiner der Wirkstoffe kann jedoch die Dauer der Symptome reduzieren.

Erkältung: Beschwerden, Krankheitsverlauf & Dauer - Berliner Aktuell

Erkältung ist ein Ärgernis, aber nicht zu verwechseln mit einer richtigen Erkältung. Was Sie über die Kälte wissen müssen. Im Unterschied zu einer wirklichen Erkältung (Grippe) setzt eine Erkältung ein. Wenn eine Erkältung einsetzt, kann es zu Gefrieren und Schüttelfrost kommen. Die Betroffenen können in einem so jungen Stadium mit zielgerichteten Massnahmen dagegen vorgehen:

Kalte Bäder, viel Schlafen, hohe Dosierungen von Vitaminen und pflanzlichen Heilmitteln können das Abwehrsystem bei der Abwehr der kalten Krankheitserreger stärken. Wenn das nicht funktioniert, werden die Zeichen schnell zu den Hauptsymptomen einer Erkältung. Hinzu kommen eine Vielzahl weiterer Erkältungskrankheiten. Eine Erkältung manifestiert sich bei Säuglingen und Kleinkindern zunächst in einem allgemeinen Unwohlsein: Sie können besonders launisch oder verschlafen sein, Babies können schlecht saufen, weil die Atmung der Nase gestört ist.

Oft haben erkältete Patienten hohes Alter, manche davon gar Zahnweh. Eine Erkältung oder Grippeinfektion hält in der Regel bis zu zwei Wochen an. Doch wer seine Erkältung nicht richtig heilt, läuft Gefahr, dass es zu gefährlichen Folgen kommt.

3 Etappen einer Erkältung - Dauer und Ablauf

Es hat wieder angefangen: die Zeit für eine Erkältung. Erscheint es uns einfach so oder ist es besonders leicht, sich im Laufe des Winters zu erkälten? In der Tat sind die Bedingungen für eine Erkältung im Vergleich zum sommerlichen Wetter vier Mal mehr. Schon ein bis zwei Tage nach einer Entzündung zeigen sich die ersten Symptome einer Erkältung: Erkältung, Halsweh, Gliederkater, Kopfschmerzen, Halsweh, Müdigkeit.

In der ersten Stufe ist es besonders notwendig, den Organismus mit Hitze zu versorgen. Wahlweise von aussen, in Gestalt einer Warmbadewanne ( "Kaltbadewanne") oder von drinnen, in Gestalt eines wärmenden Tee oder einer wärmenden Brühe. Im zweiten Schritt ist völlige Gelassenheit gefragt. Am dritten Tag ist der Organismus stark angeschlagen und sollte schont werden.

Die körpereigenen Heilungsprozesse können nun von außen angeregt werden - das sogenannte Fingerspitzengefühl. In der dritten Stufe sollte dem Organismus mehr Vitamine zugesetzt werden. Die Regeneration des Körpers erfolgt zügig.

Auch interessant

Mehr zum Thema