Copd Heilung möglich

Kopdheilung möglich

Welche psychischen Auswirkungen hat die COPD-Kur? Eine COPD-Kur oder eine COPD-Teilkur ist ausschließlich von den Anwendern und ihrer weiteren Lebensweise abhängig. Ziel der Behandlung: Das Fortschreiten dieser chronischen Krankheit zu verlangsamen und die Lebensqualität zu verbessern (Heilung ist nicht möglich). Eine Heilung ist bis heute leider nicht möglich. In unserem Organismus werden oft Pilze oder Bakterien selbst eingesetzt, um Körper- oder Heilungsfunktionen zu ermöglichen.

COPD-Kur

Welche psychischen Auswirkungen hat die COPD-Kur? Zum Beispiel, dass ein COPD-Patient nach einer gewissen Zeit wieder eine gesunde Lunge hat, keine weiteren Beschwerden der COPD vorliegen und keine weiteren Arzneimittel vonnöten sind? Einer Regenerierung der COPD steht aus biologischen und physiologischen Gesichtspunkten nichts im Weg.

Dies erfordert einige Änderungen, vor allem unter den Umständen, die die Entstehung und das Fortkommen der COPD begünstigt haben. Würden Therapie fachleute, Mediziner oder Nichtmediziner die Wörter COPD Healing sprechen, würden Anwälte, Autoritäten und Verbände zum Schutze der "Konsumenten", nicht Menschen, sondern "Konsumenten", die "Drogen konsumieren" sollen, und zwar möglichst ein ganzes Jahr lang, an der Schwelle stehen und das dogmatische Prinzip der Unbrauchbarkeit der COPD auf jeden Fall vertreten.

Der Begriff COPD - chronische Atemwegserkrankung - hat nichts mit Heilung zu tun. Mindestens seit mehr als 14 Jahren haben COPD-Patienten eine signifikante Steigerung in der Anwendung der Spirovital-Therapie, in der Regel zuhause, zur Durchführung dieser COPD-Therapie mehrfach am Tag miterlebt. Die Ergebnisse der Placebo-kontrollierten COPD-Studie weisen zudem ohne Ausnahme eine signifikant verbesserte Funktion der Lunge (FEV1) nach 6-monatiger Behandlung auf.

In der Placebo-Gruppe war keine Besserung, nicht einmal der so genannte Placebo-Effekt, meßbar. Spirovital ist sicher nicht die legendäre Wollmilch, sondern eine gute Basis, um Repair- und Regenerationsvorgänge im Organismus, insbesondere bei COPD, zu unterstützen. Eine COPD-Kur oder eine COPD-Teilkur ist nur möglich, abhängig von den Nutzern und ihrer weiteren Lebensführung.

Obwohl die COPD-Lehrbücher und COPD-Richtlinien besagen, dass es nicht möglich ist, nicht funktioniert, nicht heilbar ist - die Resultate der vergangenen 14 Jahre weisen ein ganz anderes Bild auf. Das Ergebnis der COPD mit Spirovital-Therapie spricht für sich.

Heil- und Heilbäder, Heidewald Heidenheim

Die COPD ist eine chronische respiratorische Dysfunktion. Bei der COPD wurden 22 Patientinnen und Patienten 21 Tage lang mit Standard-Rehabilitation und 5 Tage Behandlung in Therapien in Heilwald versorgt (als Add-on), bei der COPD 32 Patientinnen und Patienten mit Standard-Rehabilitation 21 Tage lang + 5 x Indoor-Aktivität. Ziel der Behandlung: Das Fortschreiten dieser Krankheit zu verlangsamen und die Qualität des Lebens zu verbessern (Heilung ist nicht möglich).

Therapieform: Die Behandlung umfasste langsames Waldwandern zum Zielpunkt mit Lippenbremsen sowie gezielte Atemübungen am Stamm, auf und auf den Bänken. Sie waren hinsichtlich ihrer vitalen und funktionellen Parameter miteinander verglichen. Fazit: Am Ende des Rehabilitationsaufenthaltes hatten sich einige Parameter des Lungenfunktionstests in der Heilwälder Unternehmensgruppe gegenüber der Indoor-Gruppe deutlich gebessert.

Zusammengefasst gab es Anzeichen für eine bessere Wirksamkeit des medizinischen Waldmodus im Gegensatz zur Nachfolgetherapie. Der heilende Waldmodus wird von den Betroffenen sehr gut angenommen.

Mehr zum Thema