Chronischer Keuchhusten

Der chronische Keuchhusten

Jetzt sollten Erwachsene spätestens einen Rachenabstrich oder eine Blutprobe nehmen lassen, um Keuchhusten zu diagnostizieren oder auszuschließen. Ohne Behandlung wird Keuchhusten oft chronisch. Die Behandlung von Keuchhusten ist im Erwachsenenalter absolut notwendig. Pertussis ist eine hoch ansteckende Krankheit, die durch Bakterien verursacht wird. Charakteristisch sind schwere, krampfartige Hustenanfälle mit anschließender lauter, keuchender Inhalation.

Chronisch trockener Husten bei ausgewachsenen Menschen - Ist es Keuchhusten?

2004 waren 36% aller Keuchhustenpatienten bereits über 45 Jahre alt. Das Auftreten der Keuchhustenerkrankung steigt bei Kindern und Heranwachsenden. Die maximale Schutzdauer nach Krankheit und Schutzimpfung beträgt nur etwa 15 Jahre und die Schutzimpfung wurde nicht ausreichend aufgefrischt.

Die sehr unterschiedlichen Erkrankungshäufigkeiten in Deutschland und der früheren Sowjetunion sind ihrer Meinung nach auf die Impfquoten von weniger als 50 bis 95 % in Deutschland gegenüber 90 bis 95 % in der damaligen Sowjetunion zurück zu führen. Der Infektiologe berichtet, dass bis 1990 in den neuen Ländern 160 von 100.000 Einwohnern jedes Jahr erkranken und etwa zehn von ihnen jedes Jahr an den Folgen erkranken.

Auch in den neuen Bundeslaendern waren 0,4 pro 100.000 Menschen krank geworden, seit 1981 gab es keine Toten mehr. "Wir sind damit zur Trendwende gegangen", sagte er. Nur der Ersatz des Vollkeimimimpfstoffs durch einen azellulären Impfstoff und die daraus resultierende erhöhte Annahme der Keuchhustenimpfung hatte nun - nach einem kurzen Zuwachs der Krankheitsfälle in den neuen Ländern in den 1990er Jahren - zu annehmbaren Impfraten bei Vorschulkindern gefuehrt.

Auch in einer laufenden vergleichenden klinischen Prüfung mit 963 Patientinnen und Patienten an den Standorten Kreuzfeld und Rostock stellte die Firma die Unterschiede zwischen den beiden Ländern fest. Alle Patientinnen und Patienten, die mehr als sieben Tage lang eine Praxis besuchten, keine chronischen Atemwegserkrankungen hatten und über 18 Jahre alt waren, wurden in diese Prüfung einbezogen. Laut Angaben von Frau Hülsse fanden 12% der Krefelder und weniger als 8% der Rostocker Keuchhusten die Ursachen des Ausbruchs.

Auch in der Praxis sollte die Untersuchung eine Folge haben, so Hülße: Bei Menschen, deren Erkältungshusten wie eine nichtspezifische Lungenentzündung oder wie ein chronisch gereizter Erkältungshusten beeindruckt - insbesondere bei nächtlichen Hustenanfällen mit genereller Leistungsreduktion - muss auch Keuchhusten berücksichtigt werden. Im Durchschnitt bestand das klinische Bild der geprüften Krefelder und Rostocker Patientinnen 44 Wochen bis zum Auftreten der Erkrankung.

Auch interessant

Mehr zum Thema