Bzga Rauchfrei Paket

Rauchfreies Bzga-Paket

Unterwegs zum rauchfreien Raum. Infopaket mit Broschüre "Ja, ich werde rauchfrei! und Ausstiegshilfen wie das rauchfreie Startpaket. Das BZgA erleichtert es den Bürgern, mit dem Rauchen aufzuhören. Es verschickt kostenlose rauchfreie Pakete mit Minzdrops, Stressbällen und Broschüren.

Ja, ich werde rauchfrei sein.

Damit wird allen Nichtrauchern eine praxisnahe Hilfestellung geboten, wie sie den Weg in die Rauchlosigkeit schaffen können. Das Broschüre schildert sehr verständlich jeden Einzelschritt von der Erstellung der Raucherentwöhnung, über die exakte Gestaltung der ersten Rauchfrei-Tage bis zu den ersten Zigarettenfreiheitswochen jedoch mit dem" positiven" über, einen wesentlichen Fortschritt in der (Rauch-)Freiheit gemacht zu haben.

Lebhaft wird vermittelnd dargestellt, wie der Nicotinhunger gebändigt werden kann und welche Möglichkeiten es gibt, eine Zunahme des Gewichts nach dem Verzicht auf das Rauchen zu beschränken. Das Bundeszentrum für health Aufklärung ist eine Fachstelle im Geschäftsbereich des Bundesministerium für health.

Nichtraucherin werden - Startpaket gratis anfordern

Das BZgA, die BZgA, stellt ab sofort allen Nichtrauchern ein kostenloses Startpaket zur Verfügung. Dieses Paket wurde entwickelt, um Ihre Intention, mit dem Tabakkonsum aufzuhören, zu unterstützen. Bei der BZgA kann man sich auch für ein kostenloses rauchfreies Austrittsprogramm anmelden. Dort werden Sie so lange betreut, bis Sie nicht mehr an das Thema Zigaretten oder Zigaretten denken.

Sie finden diese Information im BZgA-Programm. Klicken Sie auf " In den Einkaufswagen " und legen Sie das rauchfreie Paket in den Einkaufswagen. Nun sehen Sie sich nur noch den Warenkorbinhalt an und fahren mit dem Adresseintrag fort. Nun werden mit dem Starterpaket auch nicht-Raucher unterstützt.

Die BZgA gibt Tips - Start im Jahr 2017

Mehr und mehr Menschen wollen rauchfrei werden. Dies wird durch die BZgA ( "Bundeszentrale für Gesundheitserziehung ") mit qualitativen Maßnahmen gefördert. Mehr als 20.000 Rauchern, die das Online-Exit-Programm der BZgA im Jahr 2016 beenden wollten, wurde das Programm unter www.rauchfrei-info.de zur Verfügung gestellt. Die BZgA gibt auch Ratschläge, wie man mit dem Rauchen aufhört: durchschnittlich 4.000 Besucher pro Monat rufen die kostenlose BZgA-Hotline unter 0800 831313131 an:

Es ist daher lohnenswert, die typischen Plätze, Aktivitäten und Launen des regelmäßigen Tabakkonsums zu erforschen, um zu begreifen, inwieweit sie ein potentielles Hemmnis für ein Nichtraucherleben sind. Übung hilft: Übung reduziert eventuelle Entzugssymptome nach einem Rauchstop und regt den Metabolismus an. Zusätzlich zu einer gesünderen und ausgewogeneren Ernährungsweise ist Sport ein wichtiger Bestandteil, um einer ungewollten Zunahme des Körpergewichts nach dem Rauchen entgegenzuwirken.

Streß ist einer der Hauptgründe für einen Rezidiv beim Rauch. Wer räuchern will, dem hilft die vier "A-Tipps": Zuerst z.B. zehnmal kräftig einatmen. Zum Dritten "weglaufen" und sich für einen Augenblick aus einer unerfreulichen Rauchsituation ausklinken. Fünftens, "ablenken", etwas Wunderbares tun, das nichts mit dem Thema des Rauchens zu tun hat.

Um das Rauchen zu erleichtern, steht die Deutsche Zentrale für Gesundheitsaufklärung unter www.rauchfrei-info.de mit Rat und Tat zur Seite. Übersicht über die Möglichkeiten der BZgA, mit dem Rauchen aufzuhören: Programm mit geprüften Infos, Tips und täglichen E-Mails unter www.rauchfrei-info.de und persönliche Onlinepiloten.

Mehr zum Thema