Brustfellentzündung Behandlung

Rippenfellentzündung

Sie ist abhängig von der Grunderkrankung (vgl. Ursachen und Symptome der Rippenfellentzündung und wie eine Entzündung des Rippenfells durch die Behandlung mit Kräutern und Hausmitteln gelindert werden kann. Sekrete über die Harnwege, die Behandlung von chronischen Harnwegskatarrhen erfolgt ohne Befund (oben). Ein Pleuritis wird auch Pleuritis genannt. Der Schweregrad der Rippenfellentzündung hängt vom Schweregrad ab.

Gegenwärtig besteht die Behandlung aus einer Kombination von Strahlen- und Chemotherapie.

Glaskrankheit - Haemophilus Parasuis

Glaskrankheit wird durch das Bakterienbild Haemophilus parasuis verursacht. H. parasuis ist in Schweinebeständen weit verbreiteter und wird oft aus den Nasenkammern von gesunden Schweinen herausgelöst.

Sie ist oft mit Stress verbunden, vor allem beim Transport von Schweinen. Der Krankheitserreger kann in bisher nicht befallenen Beständen zu schweren Erkrankungen einschließlich sekundärer Bakterieninfektionen (insbesondere enzootischer Lungenentzündung, M. hyopneumoniae) fÃ?hren. Bei den meisten Beständen, in denen H. parasuis heimisch ist, sind Schweine durch mütterliche Abwehrstoffe bis zu einem Lebensalter von 6 bis 10 Monaten gut geschuetzt.

Besonders bei Jungsauen gibt es bei Spanferkeln gelegentlich Krankheitsausbrüche. Akute Symptome der Glässer-Krankheit sind schnelle Sorgen, hohes Fieber, Appetitverlust und Immobilität. H. parasuis befällt die Gelenkflächen und die glatten Membranen um den Magen-Darm-Trakt, die Lunge, das Innere und das Hirn. Beim jugendlichen Schwein tritt die Erkrankung auch zusammen mit Meningitis, Mittelohr, Lunge, Perikard, Peritonitis und Pleuritis auf.

In einigen Faellen fuehrt H. parasuis auch zu Arthritis und Lahmheiten mit akutem Schmerz, hohem Tempo und Appetitverlust. Die Krankheitserreger breitet sich über die Luftwege aus und hat als Charakteristikum einen kleinen Erkältungshusten in zwei bis drei Zeitabschnitten. Plötzlicher Tod bei gesunder Spanferkelhaltung ist in angesteckten Beständen nicht ungewöhnlich, besonders wenn die Jungtiere von Vergoldungen einen geringen Abwehrstatus haben.

Chronische Herzbeutelentzündung kann auch zu plötzlichen Todesfällen führen. Glässer kann wie folgend festgestellt werden: Die endgültige Diagnosestellung kann problematisch sein, da H. parasuis schlecht kultivierbar ist, die Ergebnisse der Schnitte oft nicht eindeutig sind und der Krankheitserreger bei der bakteriellen Untersuchung oft nicht wiedererkannt wird. Differentialdiagnose: Die Behandlung mit einem Antibiotikum sollte im Idealfall vor dem Krankheitsgeschehen einleiten.

H. parasuis wirkt empfindlich auf eine Vielzahl von antibiotischen Substanzen wie Amoxycillin, Ampicillin, OTC, Sulfonamid, Penizillin und Ceftiofur.

Mehr zum Thema