Bronchitis Viren

Lungenentzündung Viren

Akut-Bronchitis: Bronchitis, eine Entzündung der Bronchialschleimhaut, kann akut oder chronisch sein. Bronchiolitis ist eine Unterart der Bronchitis, die gewöhnlich bei Säuglingen auftritt und durch respiratorische Syncytialviren (RSV) verursacht wird. Die Ursache sind meist Viren, weshalb Antibiotika meist fehl am Platz sind. Eine Erkältung entsteht - selten eine Bronchitis bei Kindern. Die Bronchitis wird in der Regel durch Viren verursacht und ist daher eine extrem ansteckende Krankheit.

Ärgerlicher Erkältungshusten - Warten ist das Richtige bei einer akuten Bronchitis.

Der Erkältungskrankheit kommt oft ein Erkältungskrankheit nach: Akuter Bronchitis ist eine Winterkrankheit. Wenn sich die Viren erst einmal im Organismus ausgebreitet haben, ist nur noch etwas Geduld vonnöten. Ob im Autobus, in der Berufsschule oder im Arbeitszimmer - überall ist es in der Wintersaison so.

Es ist oft Teil einer Schnupfenerkrankung und oft ein Zeichen für eine akut auftretende Bronchitis. "Alle Erwachsenen haben ein- bis zwei Mal im Jahr eine Lungenentzündung ", sagt der Vorsitzende des Bundesverbandes der Lungenärzte (BdP) in Heidelberg (Baden-Württemberg), Dr. med. Andreas Höllmann. Virusinfektionen haben eine leichte Aufgabe, wenn die Atemwege bereits kontaminiert sind - zum Beispiel durch Luftverschmutzungen oder Zigarettenrauch, aber auch durch eine Krankheit wie z. B. ein Asthma.

Der Erreger stört die Funktion der Atemwege an einer oder mehreren Stellen: "Die Viren können die Wimpern beschädigen, indem sie beispielsweise ihre Schlaganfallhäufigkeit begrenzen", sagt Ludwig Klimék von der DGO. Sie können dazu führen, dass die Atemwege schwellen oder sich teilweise einklemmen. Auf die Virus-Infektion reagiert die Bronchiale irritiert und mit einem Hustenreiz.

Es ist das erste und bedeutendste Anzeichen einer akute Bronchitis. "Normalerweise ist der Hust zunächst ohne Sputum trocken", erklärt die Ärztin der Konsumentenzentrale Baden-Württemberg, Frau Helder. Der viskose Mundschleim löst sich nach zwei bis drei Tagen allmählich und wird mit einem bellenden Schnupfen aus den Atemwegen transportiert. "Die Entzündung hält in der Regel etwa 14 Tage an und verheilt dann, ohne etwas zu tun", sagt er.

Bei starkem Husten können Haushaltsmittel wie z. B. Bienenhonig, Zwiebelbrühe oder Salzsuppen sowie Hustenbonbons eine vorübergehende Genesung bewirken, fügt er an. "Aber man sollte den Reizhusten nie ganz stoppen." Laut Höllmann wird etwa jede zehnte Bronchitis nicht durch Viren, sondern durch Keime ausgelöst. Krankheitserreger der akutellen Bronchitis werden durch die kleinsten Tropfen, die beim Verniesen, Husteln oder Reden in die Umwelt freigesetzt werden, oder durch Schmierinfektionen über die Hand weitergegeben.

Mehr zum Thema