Bronchien Verschleimt Symptome

Schleim im Bronchialbereich Symptome

Auf die Symptome der schleimigen Bronchien lässt sich leicht schließen. Sie verzweigen sich immer weiter und werden immer kleiner und reduzieren die Überempfindlichkeit (Hyperreaktivität) der Bronchien. "Die Bronchien sind dauerhaft verengt, was die Lungenfunktion stark einschränkt. Oft sind schleimige Bronchien vor allem bei Rauchern bekannt.

Schleimige Bronchien - Kurs

Normalerweise fängt es damit an, dass die Schnauze anläuft. Kurze Zeit später folgen oft schleimige Bronchien und ein Schleimhusten. Menschen mit einer Schnupfenerkrankung haben oft mit viel Sekretion zu kämpfen. Aber nicht nur mit einem kalten Sekretion wird vom Organismus erzeugt, sondern immer. Diese Sekretion deckt dann die Bronchien- und Nasalschleimhaut ab.

Die feinen kleinen Haare, die so genannten Cilien, richten diesen schleimigen Stoff in die Kehle. Mit einem Schnupfen nimmt die Sekretion zu und man erhält schleimige Bronchien. Zuerst ist das Sekrete dünn und die Schnauze rinnt. Einige Tage später wird der Zahnschleim dicker und man fängt an zu hüsteln. Sie bekommen schleimige Bronchien und es bildet sich mehr schleimiger Raum, der durch den Hustenreiz nach außen transportiert wird.

Die Schleimhaut kann eine grüne oder gelbe Färbung haben. Die Verfärbungen werden vermutlich durch tote Abwehrzellen verursacht, die über die schleimigen Bronchien wegtransportiert werden. Außerdem sind häufiger auftretendes Unbehagen und erhöhte Beschwerden. Dabei sollte der behandelnde Arzt prüfen, ob der Gebrauch eines Antibiotikum gegen schleimige Bronchien erforderlich ist. Selbst wenn der entstandene Mukus bei einer Grippe oder einem Schnupfen nützlich ist, kann er dennoch sehr auffällig sein.

Ein Nasenspray kann wässrige Sekrete lindern. Wird die Sekretion in der Nasenspitze dicker, kann sie auch weniger leicht transportiert werden. Dabei kann eine ausreichende Wasserversorgung durch Trinkwasser dazu beitragen, das Sekrete zu verdünnen. Besonders nützlich und wirkungsvoll hat sich ein älteres Haushaltsmittel bei der Auflösung des in den Bronchien haftenden Schleims erwiesen, nämlich der bekannte Zwiebelnsaft.

Sie hat antibakterielle, schleimlösende und schleimlösende Wirkung und eignet sich daher hervorragend zur Behandlung von Bronchialobstruktionen. Die Einnahme von Schleimlösern wie Azetylcystein sollte nicht sofort erfolgen, sondern nur dann, wenn der schleimige Bereich wirklich verklebt ist. Andernfalls könnte der aktive Inhaltsstoff das Sekrete zu viel auflösen. Sie würde nicht von den schleimigen Bronchien zurück in den Hals kommen.

Pflanzliche Mukolytika sind oft wirksamer. Mit abnehmender Kälte bildet sich eine Kruste in der Nasenspitze. Wenn möglich, sollten diese nicht mit den Finger gelockert oder aufgekratzt werden. Es ist besser, die Wekzeugspritze zu befeuchten. Mit der Zeit löst sich die Kruste von selbst auf und kann ausgeblasen werden.

Bei nachlassender Kälte ist es möglich, dass einige schleimige Bronchien ausbleiben. Auf jeden Fall sollten Sie bei Erkältungen mit Erkältungskrankheiten wie z. B. Ohrenschmerzen oder Halsentzündungen nicht zurückhalten. Nach Rücksprache mit Ihrem Hausarzt können Sie auch Mittel gegen Lungenentzündung mit nach Hause nehmen.

Mehr zum Thema