Bronchien Krankheit

Lungenkrankheit

Abgesehen vom Rauchen spielen auch andere Umweltauswirkungen (Luftverschmutzung) eine Rolle bei der Verbesserung und Verlangsamung der Krankheit. Wenn die Krankheit weiter fortschreitet, verdickt sich die entzündete Schleimhaut in den großen Bronchien und verengt zusätzlich die Atemwege (Obstruktion). Das Rauchen ist eine der Hauptursachen für diese Krankheit. Die COPD ist eine der häufigsten und schwerwiegendsten Erkrankungen weltweit.

Bronchiale - Struktur, Funktionsweise, Anatomie, Erkrankungen

Sie ist ein sehr komplexes und kompliziertes Gebilde. Die Bronchien sind sehr wichtige Bestandteile, die einen entscheidenden Einfluss auf die Lungenanatomie haben. Das sind Bronchien? Bronchien spielen eine ausschlaggebende Rolle für die Funktionsweise und den Verlauf der Atemwege. Die Bronchien sind in diesem Kontext ein Sammelbegriff für die verschiedenen Bereiche der Atemwege und werden auch als "Totraum" der Lungen betrachtet, da dort kein reger Austausch von Gasen stattfindet.

Bei den Bronchien handelt es sich um baumartige und sich verjüngende Zweige der Luft- und Raumluft. Liegen Bronchialfunktionsstörungen oder Konstruktionsstörungen vor, kann dies zu deutlichen Beeinträchtigungen der physischen Leistungsfähigkeit führen. Auch die Bronchien sind die gewebebezogene Basis für die Lungen und sind mehr oder weniger stark am Gaswechsel interessiert.

Die Bronchien haben jedoch eine sehr feine Form. Um die lebenswichtige Funktion der Atemwege zu gewährleisten, ist die feine Struktur der Bronchien sehr bedeutsam. Zudem sind die Bronchien teilweise starken Umwelteinflüssen ausgesetzt. Beim Übergang der Bronchien von der Trachea in das bronchiale Gewebe sind diese Komponenten sehr empfindlich.

In ihren schönsten Bereichen gelangen sie in die Bronchien und von dort in die Sackgassen. Für die Bronchienanatomie sind die großen und kleinen sowie die Bronchien von Bedeutung. Die Bronchien sind in allen angegebenen Bereichen durch wechselnde Gewebetypen gekennzeichnet. In den Bronchien sind die Schleimhaut mit den schleimbildenden Spritzdüsen und dem Ciliatenepithel, das Kollagenbindegewebe, die Knorpelspannen und die Muskeln die bedeutendsten Gewebe.

Es gibt keine schleimigen Drüsen mehr in den Bronchien. Die anatomische und strukturelle Struktur der Lungen und Bronchien wird schematisch dargestellt. Die Hauptaufgabe der Bronchien im unteren Teil der Luftwege ist die Übertragung der Inhalationsluft in die Luftsäcke, wo der tatsächliche Gaswechsel abläuft.

Zusätzlich haften Teilchen aus der Atmungsluft an den Schleimhäuten und dem Wimperepithel, so dass sie später beim Aushusten von den Bronchien entfernt werden können. Die Bronchien schützen so die Lungenbläschen vor dem Festkleben und das Einatmen von Krankheitserregern. Durch die Bronchien wird die Alveolenluft übertragen, wo das kohlendioxidarme und kohlenstoffreiche Blutsystem wieder mit Stickstoff versorgt wird.

Um ein Kollabieren der Bronchien in den Oberkieferregionen zu verhindern, haben Knorpel- und Muskulaturgewebe eine besondere unterstützende Funktion. Bronchialerkrankungen und Leiden sind vor allem akut auftretende und chronisch auftretende Bronchialentzündungen. Insbesondere die akuten Bronchien werden in der Regel von einer grippeähnlichen Infektion begleitet und heilen in der Regel zügig ab.

Nicht so bei der kontinuierlich wiederkehrenden und daher als Chronifizierung eingestuften Lungenentzündung. Bei chronischer bronchialer Erkrankung kann es zu einer übermäßigen bronchialen Irritation kommen. Auch allergische Bronchialerkrankungen sind in diesem Kontext von enormer Wichtigkeit. Mit zunehmender Luftverunreinigung steigen diese Krankheiten. Menschen erleiden eine dauerhafte Bronchientzündung, das Bronchialasthma, wenn sich die Muskelzellen in den Bronchien dauerhaft zusammentun.

Auch die Bronchien sind durch den unangenehmen und manchmal quälenden Husten gekennzeichnet. Die Hustenkrankheit kann in zwei verschiedenen Erscheinungsformen vorkommen, dem Trockenhusten und dem Feuchthusten und ist eine schützende Reaktion der Bronchien. Chronisch trockener Husten kann zu einer chronischen Atemwegsentzündung fÃ?hren. Wenn die Bronchien dauerhaft entflammt sind, kann sich im weiteren Krankheitsverlauf eine Pneumonie entwickeln.

Daraus geht hervor, dass pathologische Prozesse in den Bronchien zu weiteren Folgeerkrankungen dieses lebensnotwendigen Organes beitragen können. Der umgangssprachliche Begriff Lungenkarzinom bezieht sich letztlich auf eine Krebsart, die die Bronchien befällt.

Mehr zum Thema