Blählunge

Flatulenz

Viele dieser Patienten leiden auch unter chronischer Bronchitis und/oder Emphysem (Blähungen) durch Langzeitrauchen. Guten Abend, ich weiß nicht, was Blähungen sind. Genauer gesagt geht es um die Blähungen des Rauchens. Vor allem Raucher provozieren Asthma, Bronchitis, COPD (chronisch obstruktive Bronchitis) und sogar die sogenannte "Flatulenz", das Lungenemphysem.

Flatulenz

Lungenemphyseme sind die irreversiblen Blähungen der Lungen. Zum einen wird Luftsauerstoff absorbiert, zum anderen wird Kohlendioxid aus dem Körper freigesetzt. Zur effizienten Durchführung dieses Gasaustauschs bestehen die Lungen aus mehreren tausend kleinen Teileinheiten, den Bläschen.

Auch die Alveolenwände, die das eigentliche Lungengewebe bilden, werden als Interstitialgewebe bezeichnen. Unterschiedliche Verunreinigungen (Tabakrauch, Silicate, Fein- und Quarzstaub) oder die körpereigenen Eiweißstoffe (Alpha1-Antitrypsin-Mangel) verursachen entzündliche Änderungen im Lungegewebe. Letztlich verlieren die Lungen ihre Spannkraft und die darin befindliche Atemluft kann nicht mehr austreten.

Bei der Ausatmung steigt der Anpressdruck auf die kleinen Atemwege (Bronchien), sie brechen zusammen und die in den Atemwegen befindliche Atemluft verbleibt eingeschlossen. Dadurch kann weniger Abluft ausgeatmet und weniger Frischluft zugeführt werden. In Extremfällen werden bisher funktionsfähige Pulmonalbläschen zu großen, nicht funktionsfähigen "Emphysembläschen". Lungenemphyseme lassen sich wie folgt einteilen[1]: System der humanen Lungen. 1: 5: Lungenalveole, 6: Schnitt im Herzen, 7: kleine Lungen, 8: tertiäre Lungen, 9: sekundäre Lungenbronchus, 10: Haupt-Bronchus, 11: Anatomische Verzweigung der Atemwege immer weiter, bis sie schliesslich in den so genannten Lungenvesikeln münden, in denen schliesslich ein gasförmiger Austausch abläuft.

Wie mehrere Weintrauben an einem kleinen Bronchien (mehrere Bronchiolen sind mit einem Bronchiolen-Terminal verbunden ) aufhängen. Normal seniles Lungenemphysem, auch bekannt als primäres atrophiertes Ephysem. Sekundäre Emphyseme (d.h. Emphyseme als Konsequenz einer Grunderkrankung): Panlobuläres Lungenemphysem befällt in der Regel die Azinis ( "alveoli" und "ductus alveolares") und erst später die Bronchiolen und die Bronchiolenendigungen.

Diese Enzyme schützen die Lungen vor Eiweißstoffen, die nun das Körpergewebe infiltrieren. Mit dem weiteren Wachsen entwickelt sich ein Blasenemphysem. Überdehnung des Emphysems - dies kann z.B. nach einer Teilresektion der Lungen durch Expansion der restlichen Lungen auftreten.

Mehr zum Thema