Beifuß Pollen Allergie Symptome

Symptome der Beifußpollenallergie

Mit einer Beifußallergie reagieren Sie auf die Pollen der Beifußpflanze, hier finden Sie Informationen über die Symptome der Beifußallergie und Tipps für Betroffene. Der Beifußpollen ist in der Gruppe der Kräuter das häufigste Allergen. Die Kräuter sind anämophil (d.h. ihre Pollen werden durch den Wind verteilt).

Anästhesie) entwickeln schwere Symptome. Die Symptome während der Blütezeit derjenigen Pflanzen, auf deren Pollen sie allergisch sind.

Symptome, Gründe und Hinweise für Allergene

Mit einer Beifußallergie reagierst du auf die Pollen der Beifußpflanze, hier finden Sie Informationen über die Symptome der Beifußallergie und Hinweise für Erkrankte. Das Beifußkraut ist eine einheimische Pflanzenart und kann durch seine Pollen sehr heftige Allergien anregen. Eine sehr kleine Dosis reicht für eine Wirkung auf Beifußpollen aus, da Allergien meist sehr heftig auf diese Allergie einwirken.

Das Beifußkraut ist eine zusammengesetzte Blume und wird auch als würziger Beifuß, Gänsekräuter oder Wildkraut bezeichnet. Sie ist in ganz Deutschland weitverbreitet und eine der Hauptursachen für Pollenallergien oder Heuhaufen. In der Regel kommt es erst nach mehrmaligem Umgang mit dem Allergieerreger zu einer allergischen Erkrankung.

Im Zeitraum der Blütezeit von June bis Sept. verbreiten sich die Pollen durch den Sturm, in diesen Tagen müssen Allergien mit einem erhöhten Pollenaufkommen gerechnet werden. Beifuss wird als Würze in vielen Fleischspeisen verwendet und daher auch in der Agrarwirtschaft kultiviert. Das Parfumöl wird auch aus der trockenen Pflanzenart hergestellt, und im alten Zeitalter wurde Beifuß (Artemisia-Vulgaris) auch als Arzneipflanze gegen weibliche Krankheiten und Verdauungsprobleme eingenommen.

Beifußallergien sind ähnlich wie Erkältungen wie Pollenallergien. Wenn Sie die Symptome einer Beifuß-Allergie feststellen, sollten Sie einen Facharzt konsultieren, der dann speziell überprüfen kann, ob Sie gegen den Beifußpollen allergisch sind. Wenn Sie von Juli bis August mehr unter den Beschwerden leiden, sollten Sie immer Beifuß haben.

Der Prick-Test wird in der Regel als Allergie-Test verwendet, aber auch ein Provoziertest kann zur Diagnostik verwendet werden. Zunächst sollte das Allergieauslöser vermieden werden, aber es gibt auch die Gefahr der Deensibilisierung. Beim Desensibilisieren wird dem Organismus eine kleine Dosis des Allergenes über einen längeren Zeitabschnitt zugeführt. Dann kann sich der Organismus an das Allergieerreger gewöhnt und nicht mehr reagieren.

Die Sinnhaftigkeit dieser Therapie sollte mit einem Arzt erörtert werden. Bei Allergikern reagiert man in der Regel nur auf den Pollen, daher sollte man sich davor absichern. Man sollte darauf achten, dass man in den Monat des Pollenflugs so wenig wie möglich mit diesen in Berührung kommt. Damit keine Pollen in die Ferienwohnung gelangen, können Sie Pollenschutz an Fenster und Tür montieren.

Die regelmäßige Reinigung von Fußböden und Möbeln sollte ebenfalls mit allergischen Saugern erfolgen, da diese die Fortluft und den Pollen nicht in den Innenraum zurückblasen. Bevor Sie ins Schlafzimmer gehen, sollten Sie duschen, um den Pollen nicht ins Zimmer zu bringen, im Zimmer ist auch ein Zimmerluftfilter geeignet, um die Pollenbelastung so gering wie möglich zu halten. 2.

Mehr zum Thema