Behandlung von Durchblutungsstörungen in den Beinen

Die Behandlung von Durchblutungsstörungen in den Beinen

Durchblutungsstörungen: Im Bereich der Beine, z.B. beim Gehen in der Wadenmuskulatur (Schaufensterkrankheit), am Herzen z.B. Durchblutungsstörungen: die Beine sind gefährdet: eine sofortige Behandlung ist erforderlich.

Bleiche Haut, eingeschlafene Hände und ein Kribbeln in Händen, Füßen oder Beinen. Um so wichtiger ist eine frühzeitige und konsequente Behandlung. Der Behandlungsraum des Marienhospitals in Brühl.

Fachgebiet Durchblutungsstörungen - Gefäßchirurgie Kampstraße

Kreislaufstörungen treten auf, wenn nicht genügend Wasser und damit kein ausreichender Zugang zum Körpergewebe vorhanden ist. Dieses Sauerstoffdefizit führt zunächst zu Beschwerden (Ischämie-Schmerzen), im Beinbereich, z.B. beim Gehen in der Kälbermuskulatur (Schaufensterkrankheit), im Herzen, z.B. bei physischer Beanspruchung mit Enge, bis in den Rachen/Arm ausstrahlende Beschwerden; im Hirnbereich werden Kreislaufstörungen nicht durch Beschwerden, sondern durch zeitweilige sensorische Störungen im Gesichts-, Achsel- oder Beinbereich, vorübergehende Seh- oder Sprechstörungen hervorgerufen.

Ursache für diese Durchblutungsstörungen sind über 80%ige Gefäßverkalkungen (Arteriosklerose), die zunächst zu einer Gefäßverengung (Stenose) und später zum Gefäßverschluss führt. Andere Gründe sind Blutgerinnsel (Thrombosen), die in der Regel vom Herzen oder von einem vergrößerten Gefäss (Aneurysma) mit dem Blutfluss in die Gefässe des Hirns oder der Arme/Beine getragen werden, was zu einer Verengung oder einem Gefäßverschluss des Gefässes beiträgt.

In den seltensten Fällen handelt es sich um inflammatorische Gefässveränderungen, die hauptsächlich zu Verengungen und Verstopfungen in den Gefässen mit kleinerem Querschnitt (Unterschenkel/Füße) führt. Bei Unfällen, Verbrennungen und medizinischen Massnahmen (z.B. Herzkatheteruntersuchungen, Ballondilatationen) können auch Gefäßverengungen oder -verschlüsse auftreten (offene Gefässschäden durch z.B. Stichwunden oder Kugeln/Splitter, verschlossene Gefässschäden, z.B. durch Reißen/Lösen der inneren Gefässwand, Stauchung des Gefässes, z.B. durch Knochen).

Heimheilmittel und Hilfe zur Selbsthilfe bei Durchblutungsstörungen

Durch ein paar Massnahmen, wie eine ausgewogene Kost und ausreichende körperliche Betätigung, können Sie Durchblutungsstörungen in Beinen, Hirn und Herzen im täglichen Leben verhindern. In den meisten FÃ?llen werden Durchblutungsstörungen erst dann anerkannt, wenn sie so weit vorangeschritten sind, dass die hÃ?uslichen Mittel fÃ?r ihre Behandlung nicht mehr genÃ?gend sind. Allerdings gibt es eine Vielzahl von Massnahmen, die präventiv eingesetzt werden können.

Folgende Massnahmen sind zur Prävention von Durchblutungsstörungen in den Beinen sinnvoll: Zur Prävention von Durchblutungsstörungen im Gehirn sind folgende Massnahmen sinnvoll:

Kreislauferkrankungen der Beine - Operation Centrum für Gesundheit - Operation P. Chüstrow

Verkalkungen der Adern können zu Verengungen in den Adern und zu Durchblutungsstörungen in den Beinen führen. 2. Durchblutungsstörungen verursachen beim Gehen immer schwerwiegendere Erkrankungen, die nach einer gewissen Entfernung oder gar im Bett auftreten können. Sind im Anfangsstadium Durchblutungsstörungen der Läufe durch Gehschmerzen charakterisiert, kommen weitere Anzeichen wie nächtliche oder dauerhafte Ruheschmerzen, Gewebetod an Fußspitzen, Knöchel oder Fersen sowie wundheilende Störungen hinzu.

In manchen Fällen kann dies zu einer späteren Operation führen. Kreislauferkrankungen der Läufe können mit Hilfe einfacher diagnostischer Hilfsmittel frühzeitig erkannt und behandelt werden. Es gibt viele verschiedene Wege, Venenverschlüsse zu verhindern und Durchblutungsstörungen zu behandel. Zusätzlich ist eine medikamentöse Behandlung Teil der Behandlung.

Haben Sie noch weitere Unklarheiten über Durchblutungsstörungen der Beinen oder wünschen Sie eine Klärung Ihrer Beschwerde. Wir können in einem Einzelgespräch auf alle Fragestellungen und Anliegen reagieren und bei Bedarf eine geeignete Behandlung anstoßen.

Auch interessant

Mehr zum Thema