Behandlung gegen Schnarchen

Schnarchbehandlung

Bei Schnarchen und Schlafapnoe. Die angebotenen Behandlungsmethoden sind so vielfältig wie die Ursachen. Das Schnarchen ist ein häufiges Problem in jedem Alter und bei beiden Geschlechtern. Das Schnarchen oder Atmen kann mit modernen Methoden wie der Schnarchschiene gestoppt werden. Die Laserbehandlung hilft effektiv gegen Schnarchen und Schlafapnoe.

Mittel gegen Schnarchen: Behandlungsoptionen

Das Schnarchen erfordert in der Regel aus reinen Gesundheitsgründen keine Behandlung. Wenn die nächtlichen Geräusche jedoch ein Beziehungsproblem darstellen oder der Ehepartner darunter litt, sollten Sie einen HNO-Arzt konsultieren, damit er das Schnarchen unterbinden kann. Das Gleiche trifft auch auf Menschen zu, die während des Schlafens unter Atemstillständen (Schlafapnoe) zu.

Grundsätzlich hängen die Behandlungsverfahren in beiden FÃ?llen von der entsprechenden Erkrankung ab. Sobald der Doktor die Ursachen Ihres Schnarchens gefunden hat, kann er eine Anzahl von Massnahmen anregen. Durch diese Massnahme wird die Beatmung im Ruhezustand vereinfacht. Es gibt keine Gewähr für eine erfolgreiche Anwendung, die Bissschiene kann mit normalem Schnarchen und leichtem Schlafapnoen erprobt werden.

Schnarchklammer: Sie verblockt den Weichgaumen, so dass er beim Atmen nicht mehr schwingen kann und die Schnarchgeräusche unterdrückt werden. Überdruckbelüftung: Diese Behandlung wird mit einer über Kopf und Nasenspiegel gelegt. Bei Menschen, die nur wenig schnarchen, ist diese Technik nicht beabsichtigt, aber Schlafapnoepatienten wird ein solches Atemschutzgerät verordnet, so dass die nächtliche Atempause unterdrückt wird.

Überdruckbeatmung ist meist sehr gut - sofern die Patientinnen und Patienten trotz Maskierung schlafen können. Sie sind besonders effektiv für Menschen, die unter häufigem Schnarchen litten, aber auch Schlafapnoepatienten können sie ausprobieren. Lies hier Tips und Kniffe, die mit dem Schnarchen aufhören können. Falls die anatomischen Gegebenheiten wie z. B. Polypen der Nase und schlaffes Zahnfleisch im Mund- und Rachenraum zu schwerem Schnarchen oder Schlafapnoen führen, bieten sich chirurgische Behandlungsverfahren an.

Dabei können Atemstörungen entfernt und schlaffes Hautgewebe wieder angezogen werden. Geschmack: Wenn der weiche Geschmack (der Gaumenrücken ) beim Atmen schwingt und die störenden Nebengeräusche hervorruft, kann er angezogen oder reduziert werden. Die Entfernung eines Zungenrückens mit einem Lasers (Glanzektomie) ist äußerst selten notwendig, wenn dies die Atemwege während der Einschlafphase erheblich erschwert.

Kinn: Wenn der untere Teil des Kiefers im Laufe des Schlafes zurückrutscht und damit auch die Lasche in die Kehle drückt, kann der Kinn mit einem Spalt vorverlegt werden. Dieses Verfahren ist sehr drastisch und kann nur angewendet werden, wenn die prothetischen Massnahmen wie die Bissschiene keine Auswirkungen haben.

Ebenso gibt es keine Erfolgsgarantie: In manchen Situationen werden die Töne schlichtweg ruhiger und das Schnarchen kann nicht aufhören. Mehr über das Schnarchen.

Mehr zum Thema