Behandlung bei Erkältung

Erkältungsbehandlung

Eine Erkältung, nur ein Husten? Die pflanzlichen Heilmittel helfen bei einer grippeähnlichen Infektion. Eine verstopfte Nase ist typisch für eine Erkältung. Rund um die Behandlung von Erkältungen. Besuch | Video Behandlung von Erkältungen mit pflanzlichen Mitteln:

Erkältung: Was Sie selbst tun können

Eine Erkältung ist immer abhängig von der Art der Erkältung und der Erkrankung. Bei akuter Erkältung geht es in erster Linie darum, die Symptome zu mildern. Dies wird durch Hitze, z.B. in Gestalt von rotem Licht, und Einatmen von Wasserdampf unterstützt, evtl. mit Kräuterergänzungen wie z. B. Kamille (Achtung: nicht für Kleinkinder ungeeignet, bei Allergie gegen Kompositblüten und Asthma) oder eucalyptus ( "nicht für Kleinkinder und Asthmatiker").

Sie sollten jedoch immer Ihren Hausarzt konsultieren, bevor Sie Selbstbehandlungsmittel verwenden, auch solche pflanzlichen Ursprungs. Näheres dazu finden Sie in den Krankheitsleitfäden "Erkältung" und "Grippe". Für die Behandlung der schweren Rhinozinusitis bestätigt die EU ab 2012 das volle Sortiment, vor allem Abschwellungsmittel (lokal oder intern), schmerzstillende Mittel und gewisse Pflanzenarzneimittel zur Einnahme, darunter die Holunderbeere, Primel und andere Extrakte.

Kombipräparate, z.B. mit einem Schmerz- und Abschwellungsmittel, werden auch für die innere Verwendung erwähnt. Ein entzündungshemmendes Medikament wie z. B. Ibuprofen kann zur Schmerzlinderung eingesetzt werden. Stoffe, die intern quellen, sind Pseudoephedrine, Phenylephrine und Ephedrine. Lokale Abschwellmittel in Nasenduschen oder Nasentropfen beinhalten aktive Inhaltsstoffe wie Tramazoline, Oxymetazoline oder Xylometazoline. Ähnlich wie bei der Verwendung von pflanzlichen Produkten trifft dies auch hier zu:

Verwenden Sie eine "kalte Medizin" nur für einen kurzen Zeitraum und konsultieren Sie immer zuvor Ihren Hausarzt und Pharmazeuten. Zum Beispiel werden hier Abschwellmittel kontaktiert. In manchen Fällen kann auch ein lokales Cortisonspray oder ein sekretionshemmendes, anticholinerges Medikament zur Inhalation hilfreich sein. Deshalb wird der Doktor ihre anticholinergische Behandlung sehr sorgfältig überwachen.

Rezidivierende Erkältung

"lch kann meine Erkältung nicht loswerden!" Tatsache ist: Unser Organismus muss im Durchschnitt 350 Erkältungskrankheiten überwinden. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Erkältungskrankheiten und Erkältungskrankheiten den ganzen Sommer über andauern. Erkältungskrankheiten werden durch verschiedene Erreger hervorgerufen. Der gemeinsame Punkt ist, dass wir, wenn wir die Kälte erfolgreich besiegt haben, gegenüber dem die Infektion auslösenden Erreger gefeit sind, aber nicht gegenüber den etwa 200 anderen.

So können wir uns gerade im kalten Wetter, wenn die Menschen um uns her husten und schnüffeln, nach einer Erkältung sofort wieder erkranken. Wenn das Immunsystem einmal abgeschwächt ist, wird es dem folgenden Erkältungsvirus einfacher fallen, in den Organismus einzudringen. So viele Menschen erkälten sich im Laufe des Winters nacheinander.

Diejenigen, die wochenlang an Erkältung leiden, werden mitunter zu ?nderisch, um den Teufelskreis zu brechen. Das Immunsystem kann der Belastung nicht mehr standhalten. Es kommt der erste Erkältungshusten. Bei diesem Verlauf vervielfältigen sich die Erreger immer mehr und die Nasenschleimhäute und Stimmbänder werden entzündet.

Das ist eine ganz gewöhnliche Körperreaktion, um die Krankheit zu beseitigen. Danach kommt es zu Gliederschmerzen, Halsschmerzen und Halsschmerzen! Was stressig ist, kosten die Körperkraft - Stärke, die im Falle einer Erkältung für den Schutz gegen die Krankheit nötig ist. Also einfach etwas weniger: viel Ausruhen und Schlafen, keinen Streß und auch keine starken körperlichen Belastungen - damit sich Ihr Organismus voll auf die Bekämpfung von Krankheitserregern konzentriert.

Infektionen zu bekämpfen ist harte Arbeit für den Organismus - und wer viel Arbeit leistet, benötigt viel Elan. Sichern Sie sich also eine optimierte Versorgung: in Gestalt von vitaminreichen, leichten Lebensmitteln. Weil der Organismus dafür viel Kraft aufbringen muss. Eine Erkältung? Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation sind immer noch 65% aller Menschen der Meinung, dass Antibiotika bei einer Erkältung hilfreich sein können.

Für 90% aller Erkältungen sind sie verantwortlich. Antibiotika dagegen wirken gegen Keime und wirken nicht bei Virusinfektionen. Da Kinder viel häufiger von einer Erkältung betroffen sind, finden Sie alle wichtigen Informationen zu diesem Problem in unserem zweiteiligen Leitfaden. Wenn die Atemwege während einer Erkältung blockiert sind, bietet die Inhalation mit Wasserdampf eine sanfte Möglichkeit, festsitzenden Schmutz von den....

Wenn man sich erkältet, leidet man an Halsschmerzen und Schnupfen. Angefangen beim trockenen Hüsteln, innerhalb weniger Minuten.... Pflanzenkraft für Ihre Erkältung. Einsatzgebiet: zur Unterstützung der Erkältungstherapie. Einsatzgebiet: zur Unterstützung der Erkältungstherapie. Warnung: Beinhaltet Laktose und Saccharose (Zucker); siehe beigelegt! Indikationen: Expektorierendes Pflanzenarzneimittel zur Verwendung bei Sputum.

Warnung: Fruktose (Zucker); siehe beigelegt! Indikationen: Kräutermedizin zur kurzfristigen Verwendung bei der Erkältung. Warnung: 22 Vol. % Alkoholika; siehe beigelegt! Für Gefahren und Begleiterscheinungen bitte die Gebrauchsanweisung aufmerksam durchlesen.

Mehr zum Thema