Bakterielle Infektion Husten

Eine bakterielle Infektion Husten

Schon nach wenigen Tagen entsteht ein produktiver Husten mit zähflüssigem, klarem bis weißlichem Auswurf. Der Husten kann gefährlich sein, wenn zu der ursprünglichen Virusinfektion eine bakterielle Infektion hinzukommt. Das nennt man Superinfektion. Aufgrund der vorgeschädigten Schleimhaut haben es die Bakterien leicht. Wenn der Körper bereits durch Erkältungs- oder Grippeviren geschwächt ist, nutzen einige Bakterien dies aus.

Erkältungskrankheiten - Therapien, Heilmittel und Trinkgelder

Erkältungshusten (Küken) werden meist durch einen Virus verursacht. Die Übertragung dieser Erreger erfolgt durch Tropfeninfektion beim Husten, bei der Nieserei, beim Reden oder beim Einatmen. Der Husten selbst ist keine Erkrankung - er ist ein Zeichen für viele verschiedene Krankheitsbilder und weist darauf hin, dass mit dem Organismus etwas nicht in Ordnung ist. Husten ist in den meisten FÃ?llen nur eine Nebenwirkung von unbedenklichen Infektionen, aber manchmal ist Husten auch ein Hinweis auf schwere oder gefÃ?hrliche Erkrankung.

Es ist daher notwendig, sich bei atypischem, besonders schwerem, plötzlichem oder längerem Husten ärztlich behandeln zu lassen. Der Husten kann eine Gefahr darstellen, wenn zu der eigentlichen Virusinfektion eine bakterielle Infektion beigefügt wird. Aufgrund der vorgeschädigten Schleimhäute haben es die Keime leicht. Eine weit verbreitete Ansicht ist, dass es ein klares Zeichen für eine bakterielle Infektion ist, wenn das Hustensekretion sich vergilbt oder ergrünet.

Ist eine bakterielle Super-Infektion vorhanden, ist eine frühzeitige Antibiotikabehandlung notwendig, damit sich die Keime nicht weiter verbreiten und andere Organismen infizieren können.

Bei Kindern: Hartnäckiger Husten deutet auf eine bakterielle Infektion hin.

Wenn der Husten nach einer Grippeinfektion nicht automatisch abklingt, wird ein ärztlicher Besuch empfohlen. Bei Kindern, die vier Wochen nach akuter Schnupfenerkrankung weiter husten, kommt es häufig zu einer schweren Atemwegserkrankung. Das ist das Ergebnis einer aktuellen australischen Untersuchung, auf die der Berufsverband für Pädiatrie und Jugendliche e. V. verweist.

Nahezu ein Drittel aller Patienten (30,8 Prozent) wurde von einem Facharzt für chronischen Husten nach einer schweren Erkrankung der Lunge behandelt, und beinahe die Hälfe der Patienten (47 Prozent) hatten eine langanhaltende bakterielle Lungenentzündung erlitten. Verlängerter Husten kann oft das einzigste Anzeichen einer chronischen Erkrankung sein.

Der unbehandelte chronische Husten kann unter Umständen zu irreversiblen Schädigungen und Lungenkrankheiten fÃ?hren. Die Studie umfasste 839 Patienten unter 15 Jahren, die eine Notfall-Ambulanz wegen Hustenbeschwerden aufgesucht hatten. Die Bakterienbronchitis war die am häufigsten auftretende Erkrankung (' 47 Prozent), und ein Drittel (31,6 Prozent) der betroffenen Patienten erhielt mehr als eine Erkrankung.

Bei vierzehn Kindern kam es zu wiederkehrenden Infektionen der unteren Luftwege und bei vier Kindern zu einer Pneumonie. 40 Kindern hatten eine oder mehrere Erkrankungen der Atmungsorgane. Ein Husten von mehr als zweiwöchiger Dauer sollte immer von einem Arzt behandelt werden, auch wenn das betroffene Tier zu Anfang der Krankheit von einem Kinderarzt behandelt wurde.

Auch interessant

Mehr zum Thema