Bakterielle Entzündung im Hals

Entzündung im Rachenraum

Im Falle einer bakteriellen Mandelentzündung handelt es sich in der Regel um Antibiotika. aus dem Rachen (oder einem anderen Kind mit Impetigo). Bei einer bakteriellen Mandelentzündung muss ein Antibiotikum verordnet werden eine Virusinfektion betrifft meist mehrere Regionen oder "wandert", wie bei einer Erkältung. Die Blutuntersuchung hat gezeigt, dass die Entzündungswerte sehr hoch sind. Eine bakterielle Infektion kann dann der ursprünglichen Virusinfektion hinzugefügt werden.

Bakterieller Befall in der Schulzeit? Erkrankte, Kranke, antibiotische Mittel.

Heute war ich beim Doktor, weil ich seit 3 Tagen erkrankt bin und eine sehr schwere Halsentzündung habe. Glücklicherweise ist alles in Ordnung mit den Mandelbäumen. Meine Fragestellung ist jetzt eine bakterielle Entzündung im Rachen? Sollte ich morgen (Freitag) zur Uni gehen oder bis montags abwarten, weil der Doktor nach 2 Tagen mit Antibiotika gesagt hat, dass es mir wieder gut geht, aber ich muss es 7 Tage nehmen.

Ihre Ärztin oder Ihr Arzt sagt: Eine stark entzündete Kehle wird kaum ausschliesslich durch Keime verursacht (sog. bakterielle Pharyngitis). Eine Virusinfektion ist hoch ansteckend und Sie sollten zu Hause sein. Dass Sie das Mittel sieben Tage lang einnehmen müssen, ist ganz simpel, weil Sie die Keime wirklich bekämpfen und nicht nur verkrüppeln wollen.

Schwerer Reizhusten seit mehreren Tagen - Tonsillenoperationen? Hi Jungs, ich habe seit einigen Tagen einen kräftigen Erkältungshusten und war vor ein paar Tagen beim Doktor. Es war nur ein temporärer Husten, weil ich keine anderen Beschwerden hatte.... Aber jetzt ist es sehr merkwürdig, dass der Hust so lange anhält und ich gelegentlich eitrige " Entladung " geweckt habe....der Doktor weiss auch nicht ganz so recht, woher das kommt....

Dann verschrieb er mir ein antibiotisches Mittel, das auch gegen milde bis mittlere Lungenentzündungen eingesetzt wird, sowie Codein-Tabletten, damit ich die ganze Zeit durchschlafen kann, ohne zu hüsteln. Nun blicke ich nach etwa 3 Monaten des Hustens in meinen Rachen und bekomme auf einmal Eiterbeulen.

Es kann sein, dass ich sonst keine Beschwerden außer Erkältungskrankheiten habe und der Gesundheitszustand immer mehr zunimmt. Leider bekomme ich beim Husteln keine frische Brise, denn so etwas hatte ich schon vor einem Jahr auf meinen Mandelbäumen.

Soll ich meine Tonsillen operieren oder sind sie für das Abfangen von Krankheitserregern in den Tonsillen von Bedeutung? Viren oder bakterielle Infektionen? Ich war vor zwei Monaten wegen einer purulenten Tonsillitis beim Doktor! Die Ärztin sagte gleich Antibiotika, sonst würde man es nicht loswerden! Aber diesmal hatte ich auch grippeartige Beschwerden, war von einem Tag auf den anderen völlig erschöpft und alles tat mir weh.

Und jetzt ab ins Bett mit Antibiotika, 10 Tage! Arbeitete dann wieder einen Tag, als ich das antibiotische Mittel am vergangenen Tag eingenommen hatte, wachte am folgenden Tag wieder mit Halsentzündung auf (an diesem Montag). Diesmal aber keine Tonsillitis, sondern im Halsbereich Comic-Beschichtung und es wirkt in meinem Hals durchlässig!

Ich ging zurück zum Doktor und hatte heute einen weiteren Besuch, weil es nicht besser wurde! Ich habe heute ein Blutzähler, weil mein Doktor wissen will, ob es ein Erreger oder eine bakterielle Entzündung ist, morgen muss ich wieder gehen, um die Resultate zu erfahren und weiter zu bestimmen.

Vielleicht müssen Sie wieder ein Mittel verabreichen, können sich aber nicht denken, dass es gut für meinen Organismus ist, wenn sich das erste nicht wirklich verbessert hat? Ich habe erfahren, dass kein einziges antibiotisches Mittel bei einem Krankheitserreger helfen kann, und ich bin ohnehin so gut wie möglich gegen Medikamente und Chemikalien!

Meine Ärztinnen und Ärzte sind immer sehr gut mit Antibiotika versorgt und ich bin noch recht klein und ungeübt.... Wie kann man erkennen, ob es sich um einen Erreger oder eine bakterielle Erkrankung handelt? Wieder Angina nach Antibiotika? Ich hatte vor 3 wochen eine fieberhafte Tonsillitis, woraufhin sie mit Penizillin therapiert wurde, wahrscheinlich zu kurz (6 Tage), ich hatte sehr bald keine Beschwerden mehr, war aber äußerst geschwächt und verschont.

Den nächsten Tag direkt zum Arzt, der sagte, dass der Weißheitszahn unbedingt herauskommen muss. Dann zu einem Kinderarzt, der sagte, dass meine Tonsillen gut sind. Es ging dann recht rasch, meine Tonsillen schwoll an diesem Tag noch enorm an, so dass ich nicht mehr verschlucken konnte und Atembeschwerden hatte ( "bekam das Mittel beinahe nicht runter, Gedanke muss ersticken"), also im Krankenhaus, wo ich für 4 Übernachtungen ins Krankenhaus eingeliefert wurde.

Ich habe nach 10 Tagen aufgehört, das Mittel zu nehmen, jetzt fühle ich meinen Hals wieder und gerate allmählich in Angst, dass ich wieder eine Stenokardie bekommen würde. Diesmal habe ich das Mittel lange genug eingenommen. Woran kann diese Halsentzündung liegen (fühlt sich an, als wäre ich rau, was ich nicht bin, und es ist nicht schlechter, wenn ich schlucke)?

Auch interessant

Mehr zum Thema