Bakterielle Bronchitis Symptome

Symptome der bakteriellen Bronchitis

Dies kann später gelblich oder grünlich werden, wenn eine zusätzliche Infektion durch Bakterien auftritt (siehe auch "Bakterielle Superinfektion"). "Wenn diese Symptome auftreten, muss der Patient zum Arzt gehen. Bei Bronchitis und Erkältungen der Atemwege. Bronchitis verursacht eine Entzündung der Schleimhäute in den Bronchien. Bakterien sind nur selten die Ursache.

Acute bronchitis - symptoms, pathogenesis & therapy

Akut auftretende Bronchitis ist eine akut auftretende Bronchitis der Bronchialschleimhaut. Wegen seiner Krankheitsentstehung wird es oft von Entzündungen der Atemwege begleitet. Abhängig von der Krankheitsursache wird zwischen einer infektiösen und einer irritativen Akutbronchitis unterschieden. Akut-Bronchitis ist eine sehr häufige Krankheit. Bei Kindern und Jugendlichen ist die Anfälligkeit für die Entwicklung einer schweren Bronchitis höher als bei Erwachsenen.

Dabei ist zu beachten, dass die Diagnostik der akute Bronchitis aufgrund mangelnder zukunftsweisender Laborwerte oft zu früh oder zu hastig erfolgt. Bei Infektionen der unteren Atmungsorgane ist nicht jeder Erkältungshusten auf eine entzündliche Veränderung der Schleimhaut zurückzuführen. Akute Bronchitis geht in den meisten FÃ?llen einer Atemwegsinfektion vor.

Etwa 90% aller akute Bronchitis wird durch einen Virus verursacht. Weitere Krankheitserreger wie z. B. Bakterium, Pilz befall oder chemisch reizende Stoffe sind nur selten die Hauptursache der Seuche. Hinweis: Die Hauptursache sind in 90% aller FÃ?lle Virus. Die Ansteckung mit dem entsprechenden Krankheitserreger geschieht in der Regel über eine Tropfeninfektion (z.B. durch Husten).

Herpesviren wie Grippe oder Parainfluenza sind keine Seltenheit. Kinder sind in der Regel das sogenannte RS-Virus (Respiratory Synzytial Virus). Sie befallen dort die Schleimhautzellen der Atemwege und stören die Zilienfunktion. Dadurch werden die Schleimhäute und Erreger nur in begrenztem Umfang gebremst oder aus den Atemwegen herausgelöst.

Dieser Reiz äußert sich durch Aushusten. Dementsprechend ist der Erkältungshusten im Zusammenhang mit einer akute Bronchitis zunächst als körpereigenes Ansprechen auf Schleimbildung zu deuten. Insofern ist der für die akute Bronchitis charakteristische Erkältungshusten ein Ersatz für die mukoziliäre Linderung durch die betroffenen Wimpern. Bild 1 stellt die Position der Lungen und Bronchen dar, im Organismus | Bild 2 stellt eine vergrösserte Detailaufnahme einer gewöhnlichen Trachea dar | Bild 3 stellt eine vergrösserte Detailaufnahme der Trachea mit Bronchitis dar.

Nur etwa 10 % aller akute Bronchitis sind, wie bereits gesagt, nicht viraler Herkunft. Primäre bakterielle Bronchitis ist daher kaum zu befürchten, in der Regel als Teil einer schwerwiegenderen Erkrankung. Nach einer Virusinfektion kann es jedoch zu einer sekundären Ansteckung mit Keimen kommen (bakterielle Superinfektion). So siedelt sich eine bakterielle Entzündung auf der virusbedingten bronchialen Schleimhaut an.

Häufigste bakterielle Krankheitserreger der akutellen Bronchitis sind: Akut auftretende Bronchitis kann auch durch nichtinfektiöse Schadstoffe verursacht werden. Angesaugte Fremdstoffe können auch eine akut auftretende Bronchitis verursachen. Nichtinfektiöse Stoffe mit hoher Schleimhautvergiftung sind konkret: Eine weitere bedeutende, nichtinfektiöse Quelle der akutellen Bronchitis ist die so genannte Stasis-Bronchitis im Zusammenhang mit fortgeschrittener Linksherzschwäche.

Bei einer akuten Bronchitis kommt es in der Regel ein bis wenige Tage nach der Erkrankung vor. Die Inkubationszeiten von Computerviren sind im Gegensatz zu denen von Keimen verhältnismäßig kurz. Bronchitis-Symptome treten natürlich erst nach einer bronchialen Erkrankung auf. Die typischen bronchialen Symptome sind: Andere Symptome, die bei einer Virusinfektion der Atemwege entstehen können, sind:

Die wichtigsten Symptome der Bronchitis im weiteren Verlauf sind:: Die unproblematische Akutbronchitis verheilt in der Regel innerhalb von ein bis drei Wochen ohne weitere Folgeerscheinungen. Durch eine bakterielle Überinfektion kann eine akut auftretende Bronchitis erschwert werden. Das Hauptmerkmal einer sekundären bakteriellen Erkrankung ist der gelblich bis grünlich gefärbte Ausfluss.

Wenn solche Symptome vorliegen, ist die Gefahr einer obstruktiven oder spastischen Bronchitis hoch. Hinweis: Das bedeutendste Anzeichen ist der scharfe, oft qualvolle Husten. Wenn keine komplizierte Erkrankung vorliegt, wird die akuten Bronchitis meist durch die Diagnose des Patienten durch anatomische Untersuchungen festgestellt. Labortests sind selten notwendig.

Anhand der Analyse und der physischen Prüfung lässt sich feststellen: Wenn die Analyse und die Praxis keine zuverlässige Diagnostik liefern können, stehen folgende zusätzliche diagnostische Verfahren zur Verfügung: Hinweis: Die Diagnostik basiert in der Regel auf der Grundlage von Krankengeschichte und physischer Untersuchen. Akut-Bronchitis ist in der Regel leicht zu erkennen und erfordert keine großen differentialdiagnostischen Überlegungen.

Wiederkehrende Bronchitis sollte verstärkt differentialdiagnostisch untersucht werden, da dies ein Indiz für eine anhaltende Bronchitis oder eine verminderte immunologische Resistenz sein kann. Bei einem unkomplizierten Verfahren sollten nur die symptomatische Therapie und der Gebrauch von Antibiotika vermieden werden. Bei der Symptombehandlung steht die Sekretion im Mittelpunkt.

Gegen eine bakterielle Super-Infektion mit verlängertem oder fiebrigen Lauf und eitrigen, gelblichen bis grünlichen Auswurf sollten Sie ein Antibiotikum verwenden. Hinweis: In den meisten FÃ?llen ist die Behandlung charakteristisch. Im Regelfall verheilt die akut auftretende Bronchitis bereits nach einer Woche von selbst. Akutsymptome bestehen in der Regel erst nach zwei bis drei Wochen bei längerem Krankheitsverlauf mit bakteriellem Befall.

Die Hustenerkrankung kann über das Akutstadium hinaus gehen und aufgrund einer vorhandenen Bronchialüberreaktivität einige Zeit andauern. Erweist sich der Kurs in den meisten FÃ?llen als unproblematisch und ohne gesundheitliche Folgen, kann die akut auftretende Bronchitis fÃ?r Hochrisikopatienten zu einer schwerwiegenden und folgenschweren Krankheit werden. Für diese Personengruppen ist die Gefahr einer akutem Bronchitis gegeben.

Als Komplikation der akute Bronchitis können folgende Krankheiten auftreten: Menschen, die häufiger an akuter Bronchitis erkranken ( "Kinder über 6-10 Bronchitis pro Jahr, Erwachsenen über 3-4 Folgen pro Jahr"), sollten ihren Lungenzustand kontrollieren lassen, da häufige Anfälle auf eine Immundefizienz, Bronchialasthma oder gar einen Bronchialtumor hinweisen können.

Kindheitskrankheiten wie Maserne, Krampfhusten und Pickel können eine schwere Bronchitis verursachen. Weil die niederen Luftwege bei Babys, Kleinstkindern und Kinder noch nicht vollständig erwachsen sind, kann eine Virusinfektion des Bronchialbereiches rasch zu einer Lungenentzündung (Bronchiolitis) kommen. Dies führt in schwerwiegenden Ausnahmefällen zu einer starken Behinderung der Unteratmung.

Akute Bronchitis bei Kleinkindern ist die Hauptursache des RS-Virus. Zu den am weitesten verbreiteten Erregern gehören: die Bakterien:

Mehr zum Thema