Aussetzer im Schlaf

Schlafstörung

Während des Schlafes haben sie Atemaussetzer. dass die Atmung aufhört und der dadurch verursachte schlechte Schlaf zu einem. Und was passiert, wenn ich im Schlaf aufhöre zu atmen? Einige schlafen auf dem Bauch, andere auf dem Rücken. Die Ärzte vermuten, dass Kinder, die tagsüber unkonzentriert und überdreht sind, nachts nicht richtig schlafen und im schlimmsten Fall sogar Atemstillstände haben.

Abermillionen von Menschen leiden: Auf diese Weise hört die gefährliche Atmung auf, während Sie schlafen.

Sie haben Atemstillstände im Schlaf. Doch die Konsequenzen eines ungünstigen Schlafes sind ernst. Gegen 22 Uhr ist das Schlaf-Labor in vollem Gange. In der Robert Koch Klinik des St. Georg Klinikum Leipzig rennen Schwestern und Schwestern von Raum zu Raum, um die Patientinnen auf die Übernachtung vorzubereiten. In den acht Räumen müssen die Patientinnen und Patienten übernachten.

Die haben einen schlechten Schlaf. In seinem Einbettzimmer im Schlafraum hat es sich Olaf Schweren so angenehm wie möglich gemacht. "Schnarchen, schlecht geschlafen, am Tag erschöpft, hatte 116 Kilo auf den Beinen, bis hin zu einer Magenoperation. "Für Thomas Köhnlein, Chefarzt der Robert Koch-Klinik, ist "Severe der Klassiker unter den Kandidaten für das Schlaf-Apnoe- Syndrom".

Die Leipziger Schlafärzte sind diesen gesundheitsschädlichen Atempausen auf der Spur. Deshalb sind sie auf der Suche nach dem richtigen Weg. "Atemstillstände im Schlaf werden von den Ehegatten oft sehr sicher beobachtet", sagt Köhnlein. Auch die Tatsache, dass schwere Menschen sehr lebhaft über ihre Klagen sprechen, ist bezeichnend. "Das wird von den Betroffenen meist enorm unterschätzt. "Bevor sie das Schlaf-Labor betreten, wurden sie bereits von Lungen- oder HNO-Ärzten untersucht.

Im Verdachtsfall werden sie ins Prüflabor gebracht, um unter Beobachtung zu übernachten. Laut der Bundesvereinigung für Schlaflosigkeit haben zwei bis vier Prozente der Bundesbürger einen Atemstillstand im Schlaf. Die Schlafapnoe ist die zweithäufigste der mehr als 50 bekannt gewordenen Schlafschwierigkeiten, sagt Hans-Günter Weeß vom Fachkreis. Schwerwiegende Konsequenzen des Schlafmangels: Tagesmüdigkeit mit Einschlafen stendenz, Konzentrationsprobleme und Leistungseinbußen sowie ein langfristig gesteigertes Schlaganfall- und Herzinfarktrisiko.

Der Grund für die Atemstillstände ist eine müde Halsmuskulatur, erklärt Schlafarzt Dr. med. Köhnlein. Das Atmen kann bis zu 30 Sek. in Anspruch nehmen. Da dies oft in der Dunkelheit geschieht, befinden sich Schlafapnoetiker nicht in einem Traum und tiefen Schlaf. In den Schlaflabors werden die Patientinnen und Patienten aufgenommen, ein Mikrophon zeichnet mögliche Schnarchen auf.

Hinzu kommt die "Verdrahtung": Jeweils zwei auf Olaf Schwerens Beinen aufgeklebte und neun auf dem Kopfe. Lass den starken Schlaf sechs Std. lang so. Im Technikum des Schlaflaboratoriums sitzt Sr. Christine und Sr. Slavko vor acht Waranen. Da kommen die erhobenen Informationen an, ein Video Bild des - wohl schlechten - schläfrigen Pat.

"Die häufigste Behandlung bei Atemstillstand ist eine so genannte CPAP-Maske." Es ähnelt einer kleinen Atemmaske und ist mit einem Verdichter über einen Luftschlauch verbunden. Die in den 60er Jahren entstandene Gesichtsmaske ist trotz neuartiger Therapieansätze wie einem Herzschrittmacher immer noch der "Goldstandard", sagt Weeß.

Dadurch wird das Schließen der Atmungswege vermieden, die Atmung hört auf zu schwinden - und die Patientinnen haben wieder einen ruhigen Schlaf. Sie muss jede Woche aufs Neue aufgesetzt werden. Das, was nach Folter klingen mag, wird von den Betroffenen gut angenommen, sagt Köhnlein. "Die Patientinnen fühlten sich offenbar deutlich besser.

"Eine der Patientinnen, die im Labor mit einer Schlafmaske behandelt wurde, ist Monika Schmidt aus Zeitz. Vorzeitig erschöpft, muss ich mich vom Schlaf erholen", sagt der 71-jährige Rentner. In den Schlaflabors wurden 22 Atempausen pro Std. ermittelt. Schmidts Entschlossenheit, erst in Zukunft in einer Schlafmaske zu sein.

Mehr zum Thema