Atypische Pneumonie Symptome

Typische Pneumonie-Symptome

Atypische Pneumonie unterscheidet sich von der "typischen" Lungenentzündung, meist Lobarpneumonie. Atypische Lungenentzündung ist durch weniger schwere Lungenentzündungen gekennzeichnet. ist die häufigste Ursache der sogenannten atypischen Lungenentzündung. Ein einfacher Unterschied ist die Einteilung nach Symptomen. Atypische Lungenentzündungen lassen sich an Symptomen wie Gliederschmerzen, leichtem Fieber und trockenem, unproduktivem Husten erkennen.

Brunnen

Atypische Pneumonien sind für den Arzt oft nicht nachweisbar. Der ärgerliche Hustusten. Er ist seit vielen Jahren ein loyaler Gefährte des Kinder. An einem bestimmten Punkt stellen sich die Mütter die Frage: "Sollen wir damit zum Arzt gehen, oder ist es nur ein kleiner Hustempfind? In den meisten Menschen ist es nur eine harmlose Infektion, aber bei manchen Menschen ist die Diagnostik überraschend: Pneumonie.

Pneumonie? Achtjährige Paul und seine Geschwister, die beiden Lilly und Lotta (5) sind wie immer im vergangenen Jahr auf Tour. Möglicherweise etwas launischer und liebevoller als sonst, dazu der Reizhusten und von Zeit zu Zeit etwas Fieber. Sie ist eine atypische Pneumonie, verursacht durch ein Bakterien namens Chlamydia pneumoniae, aus der Gruppe der Chlamydia.

Ein typischer Pneumonie (Lungenentzündung), verursacht durch Lungenkokken, konnte dagegen nicht übergangen werden: Bei atypischer Pneumonie ist es anders: Außer wochenlangem Aushusten gibt es keine Symptome. Meistens helfen in solchen Situationen ein Röntgengerät, gelegentlich ein tiefes Nasopharynx-Tupfer oder ein Bluttest. Lungenentzündungen gehen oft eine Infektion des Rachens oder des Rachens voraus.

Und dann fängt der Erkältungshusten an. "Das Husteln an sich ist keine schlechte Sache", sagt Neumann, denn er ist nur eine autologe Antwort darauf, dass es in den Atmungsorganen etwas Beunruhigendes gibt. Es ist ratsam, beim normalen Aushusten viel zu essen, am besten Honigtee. Natürliche Substanzen wie Thymian, Spitzwegerich, Efeu, Cineol und Lavendel-Essenz sind in der Regel nützlicher als Hustensirup, der aus künstlicher Herstellung stammt.

Auch hier ist viel Ausdauer gefragt: "Bei einer gewöhnlichen Entzündung hält der Erkältungshusten zwei bis drei Wochen an. Zusätzlich zur untypischen Pneumonie können auch andere Krankheiten dahinter sein. Josefine (5) wurde bei der H. family von ihren Freunden im Vorschulalter infiziert und führte die Erkrankung ein.

Nach ein paar Tagen hat Josefine mit dem Kinderarzt gehustet und ihren Freunden Lilly und Lotta gesagt. Ich weiss dann, was du jetzt hast", sagte der Arzt, ein Bild zeigte den letzen Nachweis. Atypische Pneumonien werden nicht nur durch Chlamydia, sondern auch durch andere Krankheitserreger wie z. B. Mycoplasmen verursacht.

Die Übertragung erfolgt rasch durch Tropfeninfektion, hat aber eine relativ lange Inkubationsdauer und oft nur wenige Krankheitssymptome. Wenn das Mykoplasma im Kita, in der Schul- oder Familienphase vorhanden ist, können sich viele Menschen innerhalb kürzester Zeit infizieren, ohne dass es jemand bemerkt. Dagegen ist die klassiche Pneumonie die am häufigsten auftretende lebensbedrohliche Infektionserkrankung in den Industriestaaten.

Es betrifft vor allem ältere und erkrankte Menschen. Seit 2006 sind bis zu 24 Monaten gegen die Erreger der Pneumokokken impfen, die Anzahl dieser Krankheiten ist bei Kleinkindern deutlich zurückgegangen. Vielmehr handelt es sich um eine atypische Pneumonie, die laut Dr. Neumann nicht zu unterschätzen ist. Wenn zum Beispiel das Mykoplasma in einer Gastfamilie monatelang ohne Therapie vorhanden ist, "dann kann eine tatsächlich harmlose Bronchitis schlagartig zu einer schweren Erkrankung werden.

Mehr zum Thema