Atemwegserkrankungen

Atmungsstörungen

Die Atemwege umfassen Nase, Mund, Rachen, Luftröhre und Lunge. Zu den häufigsten Atemwegserkrankungen gehören Entzündungen der Atemwege und Allergien. Erkrankungen der Atemwege können in den oberen und unteren Atemwegen auftreten. Hier erfahren Sie, wie und wo Sie Symptome von Atemwegserkrankungen wie Asthma und Bronchitis erfolgreich behandeln können. Der Oberbegriff "chronische Atemwegserkrankungen" bezieht sich auf Erkrankungen, bei denen die Atemwege durch entzündliche Prozesse dauerhaft "blockiert" sind.

Atembeschwerden

Welche Luftwege gibt es? Der Atemweg ist der luftführende Teil des Atemtraktes, der als Verbindung zwischen der Aussenwelt und den Luftbläschen, den sogenannten alveolären, auftritt. Man kann die Luftwege in obere und untere Luftwege unterteilen. Der obere Atemweg umfasst die Nasen- und Nebenhöhlen, die Mundhöhle, den Hals (Rachen) und den Larynx (Kehlkopf).

Unterhalb der Luftwege befinden sich die Tracheen und die Lungen. Zu den Lungen gehören die Lungen, die feinsten Luftwege, die Lungenbläschen und Lungenbläschen sowie das Bronchialgewebe (Lungenparenchym). Zu den Atemwegserkrankungen? Durch die Luftwege wird in die Lungenbereiche geleitet, in denen Luftsauerstoff an das Herz des Patienten gelangt.

Im Gegenzug wird Kohlendioxyd von der Lunge über die Luftwege nach draußen transportiert. Atemwegserkrankungen können diese Prozesse hemmen und so den ganzen Organismus aufweichen. Auch Atemwegserkrankungen können in jedem dieser Gebiete zeitgleich auftauchen. Häufigste Atemwegserkrankungen sind Atemwegsentzündungen.

Aber auch Allergie, andere (systemische) Krankheiten und Krebsarten, die den ganzen Organismus betreffen, können als Ursache von Krankheiten in diesem Teil des Organismus angesehen werden. Was sind die Gründe für Atemwegserkrankungen? Bei Atemwegserkrankungen können die Gründe sehr verschieden sein. Grundsätzlich lassen sich hemmende und hemmende Atemwegserkrankungen unterscheiden. Die obstruktiven Atemwegserkrankungen sind Krankheiten, bei denen die Luftwege verengt oder verstopft sind.

Zu den Beispielen gehören u. a. die Asthmaerkrankungen, aber auch die Lungenentzündung, die Zystenfibrose (Mukoviszidose) und das Emphysem. Die Dehnfähigkeit der Lungen und / oder der Brust (Thorax) wird bei einschränkenden Atemwegserkrankungen reduziert. Zu den einschränkenden Atemwegserkrankungen gehören z.B. Thoraxdeformitäten (z.B. durch Trauma wie Rippenbruch oder Skoliose), reduzierte alveoläre Beatmung, z.B. bei Lungenentzündungen, Adhäsionen, Lungenödemen und neuromuskulären Erkrankung.

Welche sind die typischen Zeichen von Atemwegserkrankungen? Atemwegskrankheiten können sich in einer Vielzahl von Symptomen manifestieren. Was sind Atemwegserkrankungen? Atemwegserkrankungen umfassen sowohl akut als auch chronisch. Akut auftretende Atemwegserkrankungen sind Erkältungen, Influenza, Tonsillitis, Laryngitis and Sinusitis. Dazu zählen auch akuter Lungenentzündungen und Lungenentzündungen.

Schmerzen beim Schlucken, hohes Schluckvermögen, hohes Entzündungsrisiko, angeschwollene, leuchtend rote Tonsillen mit Beschichtung sind die Folge. In der akute Lungenentzündung kommt es zu einer sich schnell entfaltenden Schleimhautreizung in den Bronchen. Als Folge der Krankheit kommt es sehr oft zu Erkältungskrankheiten, z. B. Erkältungskrankheiten, aber auch zu Erkältungskrankheiten.

Auslöser können neben Virusinfektionen, Pilzen und Schädlingen auch Ätzmittel und inhalative Fremdstoffe sein. Bronchialasthma ist charakterisiert durch eine Hypersensibilität der Atmungsorgane und eine permanente, gesteigerte Entzündungsneigung. Als Teil der Krankheit gibt es Anfälle von Luftnot, Erkältung, Husten und Luftnot. Lungenentzündung ist eine Hautentzündung der Schleimhaut in den Bronchen.

Akut auftretende bronchiale Entzündungen werden in der Regel durch einen Virus hervorgerufen und heilen in der Regel innerhalb weniger Tage ohne Gegenmaßnahmen ab. Der Hauptgrund für die Entstehung einer chronischen Lungenentzündung ist das Tabakrauchen. In der Krankheit sind die Magenschleimhäute jedoch permanent entzuendet. Der Krankheitsverlauf erstreckt sich über mehrere Jahre. Das Lungenkarzinom ist eine der verbreitetsten Krebsarten der Welt.

Grundsätzlich werden zwei Arten von Bronchialkrebs differenziert, und zwar kleinzelliger und nicht-kleinzelliger Bronchialkrebs. Wo werden Atemwegserkrankungen diagnostiziert? Für die Diagnostik von Atemwegserkrankungen steht dem behandelnden Arzt eine Vielzahl von Untersuchungsverfahren zur Auswahl. Wie werden Atemwegserkrankungen behandelt und therapiert? Weil Atemwegserkrankungen die unterschiedlichsten Gründe haben können, ist auch die Behandlung der betreffenden Krankheit unterschiedlich.

Für akute Krankheitsbilder gibt es auch die Möglichkeit, mit symptomatischen Behandlungsverfahren wie fiebersenkenden und schmerzlindernden Mitteln zu arbeiten. Chronische Atemwegserkrankungen werden medikamentös und nichtmedikamentös behandelt. Die Wirkstoffe umfassen vor allem Stoffe, die die Atmungswege weiten (Bronchodilatatoren) und damit zur Besserung gestörter Atmungsfunktionen beizutragen. Diese langwirksamen Stoffe werden regelmässig genommen, um mit einer Krankheit gut zurechtzukommen.

Andererseits können die kurzwirksamen Stoffe bei Bedarf auch bei akuter Unannehmlichkeit verabreicht werden. Darüber hinaus gibt es auch Entzündungshemmer wie Cortison oder Leukotrien-Antagonisten (wie Montelukast), die in fortgeschritteneren Krankheitsstadien eingesetzt werden. Neben der Arzneimitteltherapie können in Patiententrainings Techniken der Selbsthilfe bei Atembeschwerden, eine gesunde Lebensweise mit einer bewussten Diät und einem an die Krankheit angepaßten Bewegungsmuster sowie Entspannungsmethoden erlernt werden.

Weil bei der chronischen Lungenentzündung meist das Zigarettenrauchen und andere Tabakerzeugnisse eine Rolle spielen, ist die bedeutendste Therapiemaßnahme der Schutz der Atemwege vor schädigenden Einflüssen. Sie wird nach dem Ausmaß der Krankheit behandelt, das in erster Linie durch die Funktion der Lunge bestimmt wird. AutorInnen: Redaktion: Mehr als 400.000 Menschen in Ã-sterreich wohnen mit der Diagnostik der AOPD.

Hier finden Sie alle Infos über die Krankheit und wie sie geheilt wird. Eine der am weitesten verbreiteten Atemwegserkrankungen ist die der chronischen Asthma.

Auch interessant

Mehr zum Thema