Asthmaspray Kinder

Kinder Asthma Spray

Wird das Asthma des Kindes nicht besser, kann es einen einfachen Grund geben: Kurzatmigkeit und Kurzatmigkeit, Pfeif- und Klappergeräusche beim Atmen, Hustenanfälle, Engegefühl in der Brust - rund zehn Prozent der Kinder und rund fünf Prozent der Erwachsenen in Deutschland leiden an Asthma bronchiale. Speziell für Kinder muss der richtige Umgang mit dem Spray geübt werden, damit es im Notfall richtig eingeatmet wird. Es besteht die Gefahr der Wachstumshemmung bei Kindern. Täglich zu inhalierende Kinder und Jugendliche sind kleiner als gleichaltrige Kinder.

Übersichtsstudie: Asthma-Sprays verhindern das Kinderwachstum

Inhalations-Sprays mit so genannten Corticosteroiden sind das wichtigste Mittel zur Asthmabehandlung. Die Hormone werden mit einem Inhalationsgerät in den Rachen gespritzt und gelangen von dort in die Atemwege, wo sie die Entzündung hemmen und einschnüren. Dadurch wird der Patient vor asthmatypischen Atemnotanfällen geschützt, die manchmal sogar zum Tode führen können.

Die Forschung deutet beispielsweise darauf hin, dass sie das Kinder- und Jugendwachstum beeinflusst. Das belegen zwei große Übersichtsstudien: Kinder, die das Medikament einatmen, entwickeln sich scheinbar langsam als ihre Altersgenossen, die andere Medikamente oder Placebo eingenommen haben. In ihrer ersten Studie evaluierten Wissenschaftler aus dem brasilianischen und kanadischen Raum 25 Patientenstudien mit Daten von knapp 9000 Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren, die an mittelschwerem bis starkem Asthma erkrankten.

Eine Gegenüberstellung der drei Kategorien zeigte, dass Kinder, die das Hormonsprühgerät tagtäglich inhalierten, durchschnittlich einen halben cm weniger wuchsen als die Testpersonen gleichen Alters aus den anderen Kategorien, die in diesem Jahr sechs bis neun cm zunahmen. Die Untersuchung kommt zu dem Schluss, dass Corticosteroide die Wachstumsrate erheblich dämpfen.

Bei der zweiten Studie haben die Ärzte 22 weitere Studiendaten ausgewertet, die sich vor allem auf den Einfluss der Dosierung und die genaue molekulare Zusammenstellung der Sprühdosen konzentrierten. Die Ergebnisse zeigten, dass die höheren Dosierungen des inhalierten Arzneimittels anscheinend das Kinderwachstum etwas mehr beeinflussen als die niedrigeren Werte. Bisherige Forschungen haben bereits gezeigt, dass Corticosteroide die Knochenstruktur mindern.

"Wir wissen, dass Corticosteroide die Spaltung und Unterscheidung von Knochenzellen und Chronozyten verhindern ", erläutert Lungexperte Dr. med. Christian Voggelberg von der DresdnerKinderklinik. "Ausserdem scheint die Substanz die Freisetzung von Hormonen zu beeinflussen."

"Unbehandeltes Asthma kann ernsthafte gesundheitliche Probleme verursachen." Steroid-freie Arzneimittel wie der aktive Inhaltsstoff Monolukast werden bei starkem Asthma nicht empfohlen. Corticosteroide sind nach der "Nationalen Richtlinie zur Behandlung von Asthma" die zurzeit effektivsten Wirkstoffe in der Langzeitbehandlung von persistentem - also permanentem - Asthma. 2. Studiendesigner Dr. med. Zhang hebt ebenfalls hervor: "Im Gegensatz zu den bekannt eren Vorteilen von Kortikosteroiden ist der von uns nachgewiesene Nachteile.

Nicht nur, dass sie effektiv die Asthmaerkrankung bekämpfen können, sie sorgen auch dafür, dass sich die Lungen gut entwickelt haben. Deshalb raten die Autoren der Studie den Medizinern, Kinder mit Aspirin weiter Kortikosteroiden zu verordnen - allerdings mit der geringstmöglichen Einnahmemenge. "Lediglich 14% der von uns durchgeführten Untersuchungen haben das systematische Fortschreiten von Asthmapatienten über einen mehr als ein jährigen Untersuchungszeitraum aufgezeichnet - das ist sehr beunruhigend ", bemängelt Frankine Herzogarme vom Department of Pediatrics der University of Montréal in Canada.

Künftig sollen alle klinische Untersuchungen mit steroidhaltigem Inhalationsspray, die mehr als drei Monaten dauern, auch das Wachsen der beteiligten Kinder erfassen und dokumentieren, so die Experten.

Auch interessant

Mehr zum Thema