Asthma Bronchiale Spray

Bronchialspray Asthma

Das Asthma: Verschreibungspflichtige Medikamente finden Sie hier. Laut einer Studie können Raumsprays und Sprühreiniger das Risiko von Atembeschwerden und Asthma stark erhöhen. Um die tägliche Arbeit zu erleichtern, kann die Inhalationstherapie bei COPD und Asthma bronchiale effektiver, austauschbarer und wirtschaftlicher sein. Ich nahm ein Nasenspray, das ich sogar atmen konnte. Bronchialasthma während der Schwangerschaft.

Bronchialasthma: Spray, Distanzstück und Puder

Bronchialasthma: Spray, Abstandshalter und Puder. Bei den Behandlungsrichtlinien für die wichtigsten Volkserkrankungen Asthma bronchiale und chronische Bronchitis spielen die Inhalation von Arzneimitteln eine hervorragende Rolle. 2. Es wird jedoch geschätzt, dass zumindest ein Drittel der Inhalationsanlagen missbraucht werden (d.h. keine relevanten intrapulmonalen Ablagerungen) oder gar nicht verschreibungspflichtig sind - eine gewaltige Verschwendung von Ressourcen.

Zudem wurde die Einatmung von Asthma bronchiale zum Beispiel nur bei etwa 50% der befallenen Patientinnen und Patienten 1999 in der Bundesrepublik inhaliert. Das Stichwort "SMART" (single Inhalator for maintenance and reliefarty therapy) steht in der Asthma-Therapie für das Prinzip, eine feste Verbindung aus einem lang wirksamen Beta-Mimetikum (Formoterol) und einem Stereoid (Budesonid) im Turbohalator (Symbicort) sowohl in der Langzeittherapie als auch als Medikament nach Bedarf einzusetzen.

Dabei ist zu berücksichtigen, dass weniger als ein drittel der Asthmatiker eine feste Steroidkombination mit lang wirkenden Beta-Mimetika benötigen, d.h. die grosszügige Umsetzung dieses Grundsatzes zu einem Überangebot führen kann. Darüber hinaus haben eigene Studien gezeigt, dass die Dosierung von 6 Promille des Formoterols im Turbohalator bei 30% der Patientinnen und Patienten mit schwerem Asthma keine rasche Zunahme des FEV 1 verursacht.

Das Besondere ist eine positionsunabhängige, wirksame Pulvervordosierung nach Öffnung eines Ventils am Mundschutz, die die Einatmung vereinfacht und die Strömungsabhängigkeit der Lungenablagerung reduziert. Neu ist auch die feste Verbindung eines lang wirksamen Beta-Mimetikums (erstmals in einer dosierten Dosis Inhalatorosol) und eines Steroids mit geringer Teilchengröße (Beclomethason) in einer dosierten Dosis Inhalatorosol (inuvair, foster).

Ob die Ablagerung der peripheren Lunge mit Hilfe von Formoterol zu einem Rückgang der Bronchodilatationen bei gleichbleibender Nenndosis führt, wird sich zeigen, da Beta-Rezeptoren das zentrale bronchiale System beherrschen. Auch wenn die Einatmung erst 1,5 s nach dem Auslösen des Dosierinhalators beginnt, liegt die Lungenablagerung immer noch bei ca. 50% gegenüber 60% bei einer optimalen Ablagerung.

Durch das großvolumige Cavity-System (Spacer) werden die Nebeneffekte der Steroid-Inhalation am effektivsten reduziert. Alternativ ist die Einatmung eines oral verabreichten Prodrugs wie Ciclesonid möglich. In Einzelfällen kann ein Abstandhalter aber auch die Lungenablagerung verstärken oder die Koordinierungsprobleme des Dosierinhalators ausräumen. Abstandhalter, die für die Einatmung in der Kindheit nach wie vor von großer Wichtigkeit sind, fallen zu Unrecht zurück.

Auch interessant

Mehr zum Thema