Apnoe Schlaf

Schlafapnoe

Sind Sie morgens trotz ausreichendem Schlaf müde? Es könnte eine Schlafapnoe sein. Das ist Schlafapnoe, verschiedene Formen der Schlafapnoe und Symptome. Das obstruktive Schlafapnoe-Syndrom (OSAS) Die mit Abstand häufigste Form ist das obstruktive Schlafapnoe-Syndrom (OSAS). Ein Atemstillstand im Schlaf, auch Schlafapnoe genannt, kann zu einem kritischen Sauerstoffmangel der Organe führen.

Schlaf-Apnoe (OSA)

Man unterscheidet drei Arten der Schlafapnoe: In den meisten FÃ?llen wird die obstruktive Apnoe durch eine Sperrung (oder Obstruktion) der Oberlippe, d.h. in der Nase oder im Hals, die die Luftströmung zur Lungen blockiert, ausgelost. Eventuelle Gründe für eine Verstopfung der unteren Atemwege: Die mittlere Apnoe (CSA) ist verhältnismäßig selten1 und kann durch Medikamente wie Opiate in der Schmerzbehandlung, Herzversagen oder Hirnerkrankungen oder Verletzungen wie...:

In der ZSA sind die Luftwege offen, aber es gibt keinen Luftstrom in die Lunge, weil keine Anstrengungen zum Atmen gemacht werden. Der Grund für die Unterbrechung der sonst automatisierten Beatmung ist eine Störung der Kommunikation zwischen den Nerven. Menschen, die an ZSA erkrankt sind, werden nicht oft geschnarcht, so dass der Befund oft nicht wiedererkannt wird.

Vor allem bei Herzversagen ist ZSA sehr verbreitet - bei fast einem Viertel aller Betroffenen.2 Neben ZSA können auch Patientinnen mit Herzversagen unter anderem Cheyne-Stokes-Atmung auftreten. Menschen, die an CSA erkrankt sind, haben ein abnormales Zyklusatemmuster, bei dem sich eine tiefer und teilweise raschere Beatmung mit einem vorübergehenden Atemstillstand (Apnoe) abwechseln.

Mischschlafapnoe ist eine Mischung aus OSA, die durch eine Verstopfung oder Behinderung der unteren Luftwege hervorgerufen wird, und ZSA, bei der keine Atembelastung auftritt. Falls Sie besorgt sind, dass Sie eine Form der Apnoe haben, konsultieren Sie Ihre Ärztin oder Ihren Ärztin.

Bislang wurden 88 unterschiedliche Schlafstörungen nach der international gültigen Klassifizierung der Schlafstörungen (ICSD) ermittelt.

Bislang wurden 88 unterschiedliche Schlafstörungen nach der international gültigen Klassifizierung der Schlafstörungen (ICSD) ermittelt. Bis zu 600 Mal wurden diese Atemstillstände in einer einzigen Übernachtung mitgeschnitten. Mit einer deutlichen Senkung des Sauerstoffgehalts merkt das Hirn den akute Ausnahmezustand und verursacht in jedem Fall eine Aufwachreaktion, die von den Betreffenden im Schlaf gar nicht wahrgenommen wird.

Schlaf-Architektur oder Schlafphasen: Jeder Mensch schläft einzeln durch den zyklischen Übergang durch die einzelnen Phasen des Schlafes. Im weiteren Verlauf sinken diese längeren Tiefschlafphasen und der Schlaf wird dann auch einfacher, jedoch wächst die Länge der REM-Phasen (d.h. die "Traumphasen"). Seit nicht nur die Schlagdauer, sondern auch Schlafqualität (normaler Verstreich der Schlafabschnitte bzw. -phasen) für ist den Betroffenen ein wichtiger, daher eine gestörte Schlafaufbau zu langfristigen Gesundheitsproblemen.

Durch die oben erwähnte Aufwachreaktion wird die Schlaffunktion gestört und der Schlaf vorübergehend auf ein flacheres Niveau angehoben. Das nennt man ein Schlaf-Fragment. Erst mit ununterbrochenem Schlaf kann man sich ausruhen. Einen erholsamen Schlaf wird jedoch dadurch vermieden, die nötige Schlaf-Architektur wird zerstört, der Kranke ist morgens müde, als hätte hat er die ganze Nacht lang schwere Arbeit zu erledigen - unser Körper hat es auch, aber das wird meistens von uns nicht bemerkt!

Jetzt kommen auch bei jedem einzelnen Menschen diese Atemstillstände oder Apnoephasen in geringem Umfang vor. Und wie kann ich einschlafen? Darf ich gut einschlafen? Das in der Regel in der Regel vorkommende Mischformen von obstruktivem und zentralem Atemstillstand. Derartige Atemstillstände können bis zu 600 mal und mehr pro Nacht auftreten, der Luftstrom beträgt weniger als 10% der Normalamplitude.

Während des Schlafs, der Zungenbasis und der gesamten Halsmuskulatur. Der Ablauf dieser Vorgänge wird durch die Schwere der Krankheit festgelegt. Der Verstand âvergisstâ fast während des Schlafs, um den Atem beizubehalten. Das ist die Verbindung von obstruktivem und zentralem Apnoe-Syndrom. Mit einer rechtzeitigen Diagnostik und korrekten Behandlung können so Sekundärkrankheiten und lebensbedrohliche Erkrankungen vorzubeugen.

Das ist um so wichtiger, je mehr länger benötigt, um die Krankheit zu erkennen und zu therapieren. Die Sauerstoffarmut im Körper verursacht durch die Atemstillstände führt zu einer hohen Belastung von Herzen und Durchblutung. Bei beiden Krankheiten erhöhen sich die Risiken für Insbesondere Schlaganfälle, hoher Blutdruck und Herzkreislauf. â??Wir schlummern, um uns zu erholen, zu erholen, zu regenerieren, Neues zu erschaffen und neue Kräfte zu tanken, also um den Alltag um seine unterschiedlichen BedÃ?rfnisse und Aufgaben tatkrÃ?ftig und creativ zu gestalten.

Auch interessant

Mehr zum Thema