Alternaria Alternata Tenuis

Wechselstrom-Alternative Tenuis

Die Alternaria tenuis wurde mehrmals auf Agar angebaut. Alternieren ("Alternaria alternata") Keissle (Sünde) Aus dem Nagelmaterial konnte Carakevic, V. Alternaria tenuis (alternata) mehrfach kulturell nachgewiesen werden. Alveolitis; Alternaria: Wichtige Vertreter: Die Alternaria alternata (Alternaria tenuis), Alternaria citri.

Wegweiser zur Identifizierung von Pilzen in der Medizin: ein Praxishandbuch mit.... - Hetzkasten Dermoumi

Hier werden die bedeutendsten Schimmelpilze kurz und prägnant erklärt, anschaulich beschrieben und in Farbabbildungen dargestellt. Die straffen Inhalte des Buchs sollen nicht nur eine unverzichtbare Hilfe für den Diagnosenarzt bei seiner täglichen Tätigkeit sein, auch Ärzte aus verwandten Bereichen bekommen hier wichtige Informationen. Auch Pharmareferenten, MTA und Medizininteressierte durften von diesem Werk aufgrund der ästhetisch reizvollen und ausdrucksstarken Illustrationen partizipieren.

Aufklärung der Struktur und Gesamtsynthese von Giftstoffen aus Alternaria tenuis - Gregor Nemecek

Der Schimmelpilz der Art Alternaria ist wegen der Vielfalt seiner Gifte und seines hohen Anteils an den Lebensräumen von Mensch und Natur von besonderer Bedeutung für die Natur. Die Hauptmetabolite Alternariol und Alternariol Monomethyl Ether sind bereits gut charakterisiert und im Bezug auf ihre Giftigkeit umfassend untersucht worden, es hat sich jedoch herausgestellt, dass insbesondere die weniger oft vorkommenden Gifte ein ernsthaftes Gesundheitsrisiko darstellen.

In diesem Zusammenhang konnten die Strukturmotive der Giftstoffe Alteruisol, Alterertenuol und Alteruinsäure III der Art Alternaria tenuis eindeutig geklärt und aufbereitet werden. Darüber hinaus konnte die bereits bekannt gewordene Zusammensetzung des Metabolit Altenuic Acid II durch spektroskopische Untersuchungen nachgewiesen werden. Darüber hinaus wurden umfassende Untersuchungen zur Herstellung von Alternaria-Toxinen vom Typ Perylenchinon vorgenommen, die in vielen Pilzgattungen vorkommen.

Redaktionelle Mitarbeit, 2nd edition, 2006

Die vorliegende Auflage der bekannten Enzyklopädie der Chemie des Jahres 2006 beinhaltet über 5700 Fachausdrücke aus allen Gebieten der Nahrungsmittelchemie mit 15.000 Verweisen, 16.000 Verweisen, 900 Illustrationen und Formeln sowie 400 Tafeln. Mehr als 70 Autorinnen und Autoren erläutern die Stichworte so leicht nachvollziehbar, dass der Einsatz des ÖMPP auch für Nicht-Chemikerinnen und Nicht-Chemiker in ihrer täglichen Arbeit möglich ist.

Die lebensmittelrechtlichen Gesichtspunkte werden unter spezieller Beachtung des im Herbst 2005 in Kraft tretenden Lebens- und Futtermittelgesetzbuches (LFGB) erörtert. Nutrition, Pflanzen-, Tier- und Spezialnahrung, Lebensmittelzutaten und -zusätze, Lebensmitteltechnik und -biologie, Lebensmittelanalyse und Lebensmitteltoxikologie sowie Körperpflege.

Auch interessant

Mehr zum Thema