Allergische Reaktion auf Katzen

Eine allergische Reaktion auf Katzen

Allergien sind bei Katzen weit verbreitet. Nur bei allergischen Fellnasen treten Hautreaktionen auf. Der Grund dafür ist die Annahme, dass das feine Haar der Katze die Ursache für allergische Reaktionen ist. Sie haben bereits eine Katze, die allergische Reaktionen auslöst? Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Allergien bei Katzen.

Allergien bei Katzen Symptome und Gründe

Besteht eine Katzenallergie? Häufig kratzen und lecken die Katzen, nackte Stellen der Haut formen sich, die Ursachen können eine allergische Reaktion in der Katzen sein. Aber nicht nur Allergiker, sondern auch Katzen haben in den vergangenen Jahren vermehrt allergische Reaktion erlebt. In der Regel werden die Katzen auf Substanzen (Allergene) angesprochen, die in der Nahrung natürlich sind.

Bei Katzen sind in der Regel Hautallergien, Neurodermitis und Veränderungen der Gesichtshaut spürbar, aber auch Katzen können an allergischem Asthma erkrankt sein. Allergische Reaktion auf Futter und Flöhen sind jedoch die häufigste. Allerdings können bei Katzen auch Blütenstaub, Milben und andere allergische Stoffe unterschiedliche Ausprägungen haben.

Wie beim Menschen gibt es viele verschiedene Gründe für Katzenallergien, was die Suche nach den Gründen erschwert. Allergiesymptome bei Katzen können je nach Art des Allergens variieren: Häufig kratzt die nackte Haut, die Katzen verstecken sich oder lassen keinen Körperkontakt zu.

Für die Reaktion auf Flohstiche oder Insektenstiche: Auch bei Pollenreaktionen, Haushaltsstaub, Atemnot bis hin zu allergischem Asthma ist möglich. Diejenigen, die diese Beschwerden bei ihren Katzen bemerken, müssen nicht sofort in Angst geraten, oft haben Hautreaktionen oder Neurodermitis auch andere Gründe. Man sollte jedoch einen Veterinär konsultieren, der die betroffene Person im Detail untersuchte.

Vor einer Allergiediagnose werden die gängigen Erkrankungen therapiert oder ausgeklammert. Ein spezifischer Test mit einem Test ist ebenfalls möglich. Nur wenn die Ursache dafür bekannt ist, kann die allergische Reaktion behoben werden. Bei Katzen sind Allergieerkrankungen jedoch oft unheilbar, aber die Beschwerden können vermieden oder therapiert werden.

Bei einigen allergischen Erkrankungen ist auch eine immuntherapeutische Behandlung (Desensibilisierung) möglich, bei der die betroffene Person dem Allergieerreger in kleinen Mengen über einen längeren Zeitabstand ausgesetzt ist. Es wird vermutet, dass sich das Abwehrsystem an das Allergieerreger gewöhnt hat und die Beschwerden oft abnehmen. Mein Kater hat eine allergische Reaktion und jetzt? Bei Katzen kann man auch oft die allergischen Reaktionen verhindern, bei einer Flohbissallergie kann man z.B. ein Halsband bekommen.

Für Katzen, die auf Blütenstaub oder Haushaltsstaub ansprechen, können vergleichbare Hilfen verwendet werden wie für Menschen. Der Blütenstaub sollte nicht in die Wohnungen vordringen. Während der Zeit, in der der Blütenstaub auf dem Weg ist, sollte die Hauskatze im Haus sein. Teppichböden können mit einem allergikerfreundlichen Staubsauger gereinigt werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema