Allergiker Teppichboden

Teppichboden für Allergiker

Allergene gibt es natürlich nicht. "....

jetzt habe ich den Teppich bereits entfernt und er hat das einzige wirkliche Ziel. Nichts hat sich verbessert - im Gegenteil". Das kann Allergien und negative Auswirkungen auf das Immunsystem zur Folge haben. Der Teppich wurde lange Zeit als Staubfänger gescholten. Doch eine Studie der Allergie- und Asthmavereinigung beweist, dass er Unrecht hat.

Sind Teppichböden für Allergikerinnen und Allergiker gut verträglich?

Ja, Teppich ist für Allergiker besser als ein ebener Untergrund! Studien des Bundesverbandes Deutscher Allergiker und Asthmatiker e.V. haben gezeigt, dass die Nutzung eines Teppichbodens das Problem einer verstärkten Belastung durch Feinstaub im Innenbereich im Vergleich zu einem ebenen Fußbodenbelag massiv mindert. Dank des hohen Staubbindungsvermögens der Teppiche werden sie nicht so leicht durch die Luft geschleudert wie glatte und harte Untergründe.

Teppiche bindet den Feinstaub, der auch den allergischen Milbenexkrementen enthalten ist, bis zum erneuten Absaugen. Dadurch kann es nicht in die Luft und nicht inhaliert werden, weshalb Textilbodenbeläge besonders für Allergikerinnen und Allergiker besonders gut sind. Der Feinstaubgehalt in Räumen mit glatten Böden ist im Durchschnitt zweimal so hoch wie in Appartements mit Teppichboden und überschreitet den Grenzwert von 50 µg/m³.

Das Rechenmittel der Feinstaub-Konzentration in glatten Böden beläuft sich laut DAAB-Studie auf 62,9 µg/m³. Für Haushalte mit Teppichen ist der Durchschnittswert 30,4 µg/m und damit weit unter dem Grenzwert von 50 µg/³. Haushaltsstaubmilben gibt es allgegenwärtig und sie brauchen drei Faktoren, um zu überleben:

Bei Teppichen treten die Bestandteile Hitze und Feuchtigkeit jedoch nicht auf, weshalb sich auf Teppichen keine Milchmilben ausbreiten. Bei Allergikern ist es besonders hilfreich, den Bodenbelag sorgfältig abzusaugen und zu reinigen. Die besten Ergebnisse werden durch Absaugen mit einer elektrischen Borstenbürste erzielt. Der Bürstensauger bürstet den Teppichstapel auf, so dass er leicht abgesaugt werden kann.

Der Bodenstaubsauger mit Kombidüse nimmt weniger Bodenstaub und Dreck vom Teppich auf. Bei Allergikern sollte man sich nach Möglichkeit nicht selbst absaugen! Nach 20 min. hat sich die Raumluft wieder beruhigt und der feine Sand ist auf den Fußboden gesunken. Dies ist die Zeit, in der Allergiker den Saal wieder ohne Probleme erreichen können.

Eine gute Versorgung, z.B. regelmäßiges Saugen, ist sehr hilfreich, um die guten Seiten zu erhalten.

Auch interessant

Mehr zum Thema